25.10.08 10:23 Uhr
 1.017
 

Krankmeldungen sofort bei Krankentagegeld-Versicherungen angeben

Verpasst es der Versicherte, seiner privaten Krankentagegeld-Versicherung die Krankmeldung sofort mitzuteilen, kann er den Anspruch auf Krankentagegeld verlieren.

In einem Fall des Landgerichts Coburg war folgendes passiert. Eine Frau war laut Vertrag berechtigt, ab dem 15. Tag nach Anfang einer Arbeitsunfähigkeit 35 Euro pro Tag einzuklagen. Sie vergaß jedoch den klein gedruckten Hinweis zu lesen, dass sie die Krankmeldung sofort abgeben muss.

Sie forderte Krankentagegeld von Krankheitstagen zwischen 2004 und 2006 im Wert von insgesamt 6.300 Euro. Die Versicherung zahlte nicht, weil keine Krankmeldungen eingegangen waren. Da die Frau die Meldungen nicht rechtzeitig abgab, gab das Gericht der Versicherung recht.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Krank, Versicherung
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 08:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch die Originalquelle dazu durch. Dort findet ihr noch mehr Hinweise zu diesem Thema und was zu beachten ist.
Kommentar ansehen
25.10.2008 10:47 Uhr von Bluti666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Gericht hat da richtig entschieden. Es ist kein großer oder unzumutbarer Aufwand, so eine Krankschreibung unverzüglich der Versicherung vorzulegen. Allerdings hatte ich gegenüber einer gesetzlichen Krankenkasse mal einen ähnlichen Fall, da war ich einfach zu faul die Krankschreibung einzuschicken, darauf war die Lohnfortzahlung nach 6 Wochen durch die Krankenkasse gefährdet, nach einem netten Entschuldigungsschreiben meinerseits hatte sich der Fall aber geklärt, die Kasse zeigte sich kulant und hob die Sperre auf, sicher auch weil der Vorgang noch zeitnah war und nicht wie bei der Frau hier einige Jahre zurücklag. Allerdings muss ich bemängeln, das man den roten Hinweistext, welcher seitlich am Abrissrand des gelben Scheines aufgedruckt ist, leider sehr schnell übersieht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?