25.10.08 10:05 Uhr
 221
 

Griechenland: Geistlicher attackiert Metzger

Das Auto seines Nachbarn, des Metzgers, verbrannte ein griechisch-orthodoxer Geistlicher aus Peristera, mit Hilfe eines Molotow-Cocktails. Vier Jahre und acht Monate muss er jetzt dafür und für versuchte Tätlichkeiten hinter Gitter.

Außer dem Brandanschlag auf den Wagen hatte der Geistliche den Metzger noch monatelang bedroht und auch versucht, die Bremsen des Autos zu manipulieren.

Das Motiv des orthodoxen Priesters und Familienvaters war Eifersucht. Er war davon überzeugt, dass seine Frau ein Verhältnis mit dem Nachbarn hatte.


WebReporter: veggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Geist, Grieche, Metzger, Geistlicher
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 00:57 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte einem katholischen Pfarrer nicht so leicht passieren - vielleicht mal ein Argument für das Zölibat?
Kommentar ansehen
25.10.2008 14:21 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
veggie: Dann konvertiert der katholische Pfarrer zum evangelischem Glauben, heiratet dann und konvertiert zurück. Ich sehe in dem Zölibar keine wirkliche Einschränkung mehr.
Kommentar ansehen
25.10.2008 14:25 Uhr von Haecceitas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Dir ist sicherlich klar, dass die wenigsten katholischen Priester sich an das Zölibat halten?
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:57 Uhr von veggie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zölibat: @KingPR: das ist so aber nicht vorgesehen, und darum geht es auch nicht

@Haecceitas: ich kenne keine Statistiken, glaube aber nicht unbedingt, daß es "die wenigsten" sind, die sich daran halten, und auch darum geht es nicht

Es geht nicht darum, ob sich jemand daran hält, sondern ob die Vorschrift vielleicht nicht nur schlecht ist. Man schafft auch nicht die Gesetze gegen Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ab, nur weil sich niemand daran hält.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?