24.10.08 19:43 Uhr
 221
 

Großbritannien: 15.000 Erbkrankheiten beim Embryo im Schnellverfahren "abscannen"

Ein Forscherteam des Londoner Bridge Centre hat nun ein Schnellverfahren ausgearbeitet, das bei Embryonen ca. 15.000 Erbkrankheiten aufspüren kann.

Dabei wird das Erbmaterial einer Embryo-Zelle auf Erbkrankheiten getestet. So könnten mit Erbkrankheiten vorbelastete Eltern bei künstlichen Befruchtungen die Embryonen untersuchen lassen, bevor sie zur Reifung in die Gebärmutter eingesetzt werden.

Der Schnelltest kostet umgerechnet 1.800 Euro und dauert nur wenige Wochen. In Großbritannien könnte er ab 2009 eingesetzt werden, wenn die "Human Fertilisation and Embryology Authority (HFEA)" das Verfahren genehmigt. In Deutschland ist die Methode verboten.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Scan, Erbkrankheit
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 19:24 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erbkrankheiten kann man zwar seit Jahren schon an einer Embryozelle feststellen aber das innovative ist, dass es jetzt wesentlich schneller geht als früher.
Kommentar ansehen
24.10.2008 21:15 Uhr von Jimyp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"In Deutschland ist die Methode verboten": Es wird Zeit, dass sich das endlich ändert.
Kommentar ansehen
24.10.2008 21:41 Uhr von Jimyp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@sunshine35: Solange das Erbgut nicht aktiv verändert wird, ist ja auch alles im grünen Bereich. Es findet natürlich eine Auslese statt, die unter natürlichen Bedigungen nicht möglich ist, aber so kann man viel Leid verhindern und aktiv an der Ausrottung von Erbkrankheiten arbeiten.
Kommentar ansehen
24.10.2008 21:43 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sunshine: Dann zieht man die Grenze halt insofern das man nur Tests erlaubt die Rückschlüsse über Erbkrankheiten zulassen und keine über Intelligenz oder Aussehen.
Kommentar ansehen
25.10.2008 06:54 Uhr von marshaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zeiten aendern sich....deutschland sollte das verbot aufheben, aber so wie man das sieht wird das wohl noch dauern
Kommentar ansehen
27.10.2008 14:46 Uhr von nta55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Schwester hat ihr 6 monate alten Baby an einer genetischen Erkrankung vor kurzem verloren.

Dieser Test würde sie, die ganze familie und das nächste ungeborene Kind von einem grausamen Schicksal ,,befreien,, .
Wenn sie ein 2. kind will hat sie ein 25%igen Chance auf ei gesundes Kind . Wenn es auch krank ist, dürfen wir wieder zuschauen wie es erstickt.

FÜR SOLCHE FÄLLE hat es wirklich viel Sinn.

Die Designerbabys sind von unsere Seite auch nicht erwünscht.
Meine Schwester möchte einfach ein Kind haben, was nicht SO sterben muß.

Aber Missbrauch kann auf keinen Fall ausgeschlossen werden...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?