24.10.08 17:04 Uhr
 3.716
 

Megachaos: DB zieht alle 70 ICE-T Züge aus dem Verkehr

Die Deutsche Bahn zieht am morgigen Samstag vermutlich die gesamte ICE-T Flotte aus dem Verkehr. Der Hersteller kann laut DB keine Garantie für die Zugachsen geben, was auch der Grund für diese Maßnahme ist.

Es müssen daher alle ICE-T Züge untersucht werden.

Die Deutsche Bahn rechnet daher mit massiven Verspätungen und Zugausfällen. Sie betont aber immer wieder, dass die Sicherheit der Fahrgäste eben vor geht. Die Bahn hat auch eine Servicehotline eingerichtet unter der man sich über Ersatzfahrpläne informieren kann. Sie lautet: 08000-996633 (kostenlos)


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cybermatthi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkehr, ICE
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 17:26 Uhr von Thingol
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Leichtsinn total: Dauerbeanspruchung von Stählen. Das lernt ein Ingenieur im ersten Semester. Die Bahn (und der Zulieferer) habens einfach nicht drauf.

Und sowas will an die Börse.^^
Kommentar ansehen
24.10.2008 17:38 Uhr von joseph1
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
und: wo soll da das mega chaos sein, bei der DB ist alles ein chaos
Kommentar ansehen
24.10.2008 17:45 Uhr von syn0nym
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Das merken die aber früh wieso muss immer erst was passieren bevor die ihr Material ausreichend prüfen?
Ach stimmt ja, wahrscheinlich machen sie durch die Ausfälle Verluste in Millionenhöhe...
Kommentar ansehen
24.10.2008 17:46 Uhr von Jimyp
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Das die Räder und Achsen der ICEs nichts taugen weiß man doch schon länger. Da hätte man schon viel früher neue Achsen und Räder entwickeln müssen.
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:00 Uhr von vostei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Herstellerseitig ist alles im grünen Bereich. Nur, in Folge der Nach- und Überarbeitung gibts Schwachpunkte...

Service geht halt nur, wenn er was kostet...

Der Bahnchef macht sich´s einfach, wenn er Siemens und Bombardier angeht, davon abgesehen wird es spannend sein, zu sehen, wie diese darauf reagieren - ich tippe auf Understatement, weil Mehdorn ist ja ihr Kunde... ^^

Hat er auch was über den Schallschutz auf der ICE-Strecke Köln - FfM gesagt? 150 Millionen müssen da nachgearbeitet werden....
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:01 Uhr von cybermatthi
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@30tonnenSackreis: Ja das sag ich auch!

ICE 1 und ICE 2 sind die besten Züge in Europa. Viel Platz, tolles Restaurant und kein Zusammenkuppeln wo dann immer wieder Zugteile ausfallen....
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:12 Uhr von HoldOn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlitzohr Mehdorn: Ich denke, dem Schlitzohr Mehdorn war das Chaos mit den halben Zügen nicht genug und jetzt schlägt er voll zu.
Damit kann er sicher sein, dass in Zukunft Kritiker mundtot gemacht werden und er weiter kostenträchtige Sicherheitsstandards abbauen kann.
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:18 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@HoldOn: Schlitzohr Mehdorn - mag sein - ob er gut beraten war sich jetzt mit den Herstellern und ihren Zulieferern anzulegen - man wird sehen...

Ich sag - er taktiert mit einem gewissen Risiko...
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:32 Uhr von tja-so-isses
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab bei Bombardier gearbeitet: die Achsen bzw. Drehgestelle werden als
komplett fertiger Bausatz von Fiat geliefert.
Sie müssen nur noch an die Waggons montiert werden.
Deswegen kann Siemens und Bombardier wahrscheinlich
keine Garantie geben da Sie nicht der Hersteller sind.
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:44 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Garantien...^^: Gibt mir Mercedes innerhalb der Gewährleistung Garantien, wenn ich den Wagen innerhalb dieser Zeit bei einem Schrauber um die Ecke warten lasse??

Wohl eher nicht...

Die Bahnwerke selber sind zertifiziert und qualifiziert - ohne Frage, aber wie schauts mit den "outgesourceden" Servicedienstleistern aus?
Kommentar ansehen
24.10.2008 20:04 Uhr von Montrey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns in: Frankufrt sind momentan 5 ICE Züge drinn das clevere an der Sache ist die sollen alle gleichzeitig untersucht werden mit 3 Ultraschallgeräten....herlich :--P .
Kommentar ansehen
24.10.2008 21:30 Uhr von ulli_suhl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zeitpunkt ist auffällig: Nachdem der Börsengang verschoben wurde, knallt Mehdorn jetzt das negative Päkchen auf den Tisch. Ich würde wetten, wenn der Börsengang noch laufen würde, dann wäre das alles kleinlauter passiert. So kann die Bahn sich mit ihren Sicherheitsbedenken ins richtige Licht rücken, ohne einen Aktienrutsch zu riskieren.
Kommentar ansehen
24.10.2008 23:16 Uhr von iAMsterdam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die unendliche Geschichte: Ja was soll man dazu sagen? Schützenkönig Mehdorn knallt nun taktisch clever ein "Sicherheitspaket" auf den Tisch, ganz nach dem Motto "die Sicherheit der Kunden". Ich finde es herrlich, wie sich so ein riesiges Unternehmen solche Pannen leistet. Meines Wissens ist es nie vorgekommen, dass BMW sagte "Hey, wir brauchen jetzt ALLE 5er zurück aus dem BJ 2006". Das ist mehr als lächerlich, zumal solche News ja beinahe alltäglich sind bei der Bahn.

Menschen die die Bahn nicht nutzen müssen mögen schmunzeln, alle Leidenden haben mein Beleid!

Ich erinner mich immer gerne an den Tag, wo die Bahn aus 30 Kilometern Fahrstrecke sagenhafte 2 Stunden rausgeholt halt - und mir der Schaffner auf Anfrage sagte "Musst du auf Plan oder kannst du nicht lesen?" ...

Deutsche Bahn... mehr ist nicht nötig zu sagen...
Lächerlich :)
Kommentar ansehen
25.10.2008 16:25 Uhr von Ashert
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Fiat: sind das nicht die, die in der ADAC Pannenstatistik immer irgedwo ganz unten dümpeln?

Ja wieso läßt man die überhaupt an die Bahn-Fahrgestelle erst ran, da ist doch erstaunlich das überhaupt was rollt!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?