24.10.08 14:42 Uhr
 290
 

Angst beherrscht die deutschen Börsen, Dax gibt bis zu zehn Prozent nach

Trotz milliardenschwerer Rettungspakete scheint die Unruhe an den internationalen Aktienmärkten nicht enden zu wollen. Der deutsche Leitindex Dax gab zwischenzeitlich um rund zehn Prozent auf 4014 Punkte nach. Anschließend legte er innerhalb weniger Minuten wieder um zwei Prozent zu.

Hauptgründe für den Einbruch der Aktienkurse waren nach Angaben der Händler schlechte Unternehmensnachrichten sowie die aktuellen Konjunkturdaten aus Großbritannien. Auch Spekulationen um eine Schließung habe es gegeben, berichtete ein Aktienhändler.

Seit Beginn dieses Jahres hat sich der Wert der im Dax notierten Unternehmen ungefähr halbiert, ein Wertverlust von 500 Milliarden Euro. Banken führen mit einem durchschnittlichen Rückgang von 75 Prozent die Verliererliste an. Mit einem Minus von 30 Prozent ist der Oktober der schlechteste Monat überhaupt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Börse, Angst
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 14:35 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panik an den Börsen. Ein schwarzer Freitag. Jetzt kratzt der Dax bereits an der 4000er-Marke, Anfang der Woche waren es noch deutlich über 5000. Das wird Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben, so viel steht fest. Aber wer noch ein wenig Spielgeld auf seinem Konto hat, hat gut lachen. Er sollte sich vielleicht sogar überlegen, ob er nicht auf "Schnäppchenjagd" gehen soll. Vielleicht lacht er ja in einem halben Jahr wieder, vielleicht sogar schon früher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?