24.10.08 12:46 Uhr
 208
 

Amöben erriechen Nahrung wie Immunzellen Krankheitserreger

Richard Firtel aus der Universität in San Diego fand heraus, dass einzellige Amöben ihre Nahrung wie menschliche Immunzellen aufspüren.

Wichtig dafür ist eine Art Genschalter. Dieser bewirkt, dass die Amöben zielgerichtet sich auf ihre Nahrung zubewegen, indem sie ihren Antrieb verändern. Falls jedoch das Gen defekt ist, können die Amöben nur noch umherirren und bewegen sich nicht mehr gezielt auf die Nahrung zu.

Beim Menschen gibt es einen ähnlichen Prozess mit weißen Blutkörperchen, wenn diese sich auf Bakterien stürzen. Somit könnte der Genschalter ein wichtiger Faktor für Zellen zur chemischen Navigation sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sakura.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Nahrung, Krankheitserreger
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?