24.10.08 12:46 Uhr
 209
 

Amöben erriechen Nahrung wie Immunzellen Krankheitserreger

Richard Firtel aus der Universität in San Diego fand heraus, dass einzellige Amöben ihre Nahrung wie menschliche Immunzellen aufspüren.

Wichtig dafür ist eine Art Genschalter. Dieser bewirkt, dass die Amöben zielgerichtet sich auf ihre Nahrung zubewegen, indem sie ihren Antrieb verändern. Falls jedoch das Gen defekt ist, können die Amöben nur noch umherirren und bewegen sich nicht mehr gezielt auf die Nahrung zu.

Beim Menschen gibt es einen ähnlichen Prozess mit weißen Blutkörperchen, wenn diese sich auf Bakterien stürzen. Somit könnte der Genschalter ein wichtiger Faktor für Zellen zur chemischen Navigation sein.


WebReporter: Sakura.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Nahrung, Krankheitserreger
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?