24.10.08 11:29 Uhr
 84
 

Armstrong will der Mannschaft dienen - Kommt es wirklich zum Tourstart?

Laut aktuellsten Angaben äußerte sich der siebenfache "Tour de France"-Sieger Lance Armstrong nun über das bevorstehende Tourjahr und seine Rolle innerhalb des Astana-Teams.

Demnach freue sich Armstrong auf das "nächste Jahr" und eine "gemeinsame Zukunft" mit seinem neuen Arbeitgeber. Ebenfalls erklärte der 37-Jährige, dass er sich nicht unbedingt als Kapitän des Teams sieht, sondern vielmehr den "stärksten Fahrer" unterstützen will.

Derweil zeigen sich Experten über einen Wiedereinstieg von Armstrong in den Radsport skeptisch: "Es geht Armstrong nur um PR für seine Krebs-Foundation, und die hat er allein durch seine Comeback-Ankündigungen reichlich gehabt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er zurückkommt", so Gerry van Gerwen.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mannschaft
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 11:11 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherlich kann Armstrong nicht davon ausgehen Kapitän zu sein; er hat auch harte Konkurrenz, wie Contador, Klöden, aber vielleicht hat er ja noch einiges auf dem Kasten.
Kommentar ansehen
24.10.2008 12:59 Uhr von WasDuSagen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
..hat er ja noch einiges auf dem Kasten: Wahrscheinlich hat irgend ein Labor drüben in den Staaten nur wieder ein neues Dopingmittel erfunden welches mit heutigen Tests noch nicht nachweisbar ist. Aus dem selben Grund denkt "Dopingopfer" Jan U. vermutlich ja auch an ein Comeback. Wegen mir sollen diese Betrüger bleiben wo der Pfeffer wächst!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß
Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?