24.10.08 11:38 Uhr
 407
 

Wissenschaftler löschen erstmals Erinnerungen bei Mäusen

Nach neusten Erkenntnissen in einer Pressemitteilung des Medical College of Georgia konnten Wissenschaftler es nun umsetzen, Versuchsmäusen spezielle Teile ihres Gedächtnisses zu entfernen. Dabei wurde ein neu entwickeltes Verfahren genutzt.

Man erklärte weiter, dass man durch diese Technik hofft, Menschen mit Ängsten durch gezielte Löschungen im Gedächtnis zu helfen. Die Forscher machen sich dabei die verschiedenen Stufen der Gedächtnisspeicherung zum Vorteil und nutzen ein verändertes Protein, um Erinnerungen zu entfernen.

Allerdings befindet sich die Vorgehensweise noch in einem sehr frühem Stadium, was eine Anwendung für den Menschen wenn überhaupt erst in einigen Jahren möglich machen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madpad
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Maus, Erinnerung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 11:27 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanter Aspekt, jedoch hätte ich wohl viel zu viel Angst, dass bei einem Fehler jegliche Erinnerung verloren geht.
Kommentar ansehen
24.10.2008 15:12 Uhr von Urbanguerilla
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Arzt: "Nun her Mustermann, löschen wir ihre Paranoia...und schwupst ist sie weg...

...huch haben wir ausversehen noch die Tatsache gelöscht das ich ihnen gerade 100 Euros aus der Brieftasche gestohlen habe und, Ach du Schreck...

...habe ich ihnen ausversehen die Sympatien für Partei X gelöscht, ach egal wählen sie halt die Regierungspartei. Die waren es ja schließlich auch die die Gedankenpflichtuntersuchung eingeführt haben.

Tschüss bis zum nächsten mal"
Kommentar ansehen
24.10.2008 23:46 Uhr von Sakura.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Denke ebenfalls, dass es einfach zu gefährlich in den falschen Händen ist.
Erinnerungen zu löschen, eventuell alle, können ein ganzes Leben zerstören.
Kommentar ansehen
27.10.2008 13:28 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst Tests in Guantanamo Bay? dann kann man vermeintliche Terroristen löschen,
und die haben vergessen, das sie jemals dort waren...

Unliebsaqme Zeitgenossen kann man entsorgen,
indem man sie löscht, also wie Fesplatten formatiert.

erschreckende Vorstellung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Schweiz: Frauen umgehen Burka-Verbot mit medizinischem Mundschutz
Österreich: 17-jährige Mutter lässt Zweijährigen bei Hitze im Auto - Sohn stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?