24.10.08 10:34 Uhr
 389
 

Skandal um Sterbehilfe Dignitas - Asche Verstorbener wurde in Züricher See gekippt

Wie der "Tagesanzeiger" berichtete, wurde "Radio 24" ein brisantes Schriftstück aus dem Jahr 2003 zugeleitet, in dem der Gründer der Organisation, Ludwig A. Minelli, schriftlich festhielt, dass die Asche einer Verstorbenen "den Wassern des Zürichsees bei der Zehntentrotte in Küsnacht [...] anvertraut worden ist".

Wie die Zeitung weiter berichtete, hätten Ex-Mitarbeiter von Dignitas mehrfach geäußert, dass es üblich war, die Aschereste der Verstorbenen im Zürichersee zu verstreuen. Dieser Sachverhalt der gewerbsmäßigen Entsorgung und der Gedanke daran, sorgten in dem Gebiet für Entrüstung.

Ergänzend dazu teilte das zuständige Kanton-Amt für Abfall, Energie und Luft mit, dass eine geschäftliche Seebestattung auf keinen Fall geduldet würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Zürich, See, Sterbehilfe, Asche, Verstorbener
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2008 09:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne das zugespielte Schreiben an den Radiosender würde das die umstrittene Organisation wohl weiterhin machen. Nach anderen Quellen soll bereits die Asche von 300 Urnen in den Zürichsee gestreut worden sein. Alleine die Vorstellung an diese Art der Beisetzung, erzeugt bei mir Unbehagen.
Kommentar ansehen
24.10.2008 10:43 Uhr von Haris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Ich würde da nicht grad gerne baden gehen... ist ja ekelhaft

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst
Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?