23.10.08 21:32 Uhr
 869
 

Al-Qaida-Anhänger befürworten angeblich McCain als US-Präsidenten

Auf einer passwortgeschützten Webseite, welche Verbindungen zu Al-Qaida haben soll, haben Anhänger der islamistischen Terrororganisation ihre Unterstützung für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain bekundet. Außerdem befürworten sie einen Terroranschlag noch vor den Wahlen.

McCain sei die bessere Wahl, da er als "ungestüm" gelte und eine Fortsetzung der Kriege in Afghanistan und Irak mit ihm wahrscheinlicher sei. Außerdem habe er angekündigt, den Krieg "bis zum letzten Soldaten" fortzusetzen. Das würde die USA militärisch und ökonomisch erschöpfen.

Der Interneteintrag wurden vom SITE-Nachrichtendienst gefunden und übersetzt. Ein Berater McCains bestätigte von diesem Eintrag gehört zu haben, wollte sich bislang dazu aber nicht weiter äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, Anhänger, Al-Qaida, John McCain
Quelle: elections.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt
US-Senator John McCain besuchte heimlich Syrien für neue Strategie gegen den IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 22:02 Uhr von veggie
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz klar: auch professionelle Terroristen wollen nicht arbeitslos werden!
Kommentar ansehen
23.10.2008 23:46 Uhr von DarthRaven
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
bis zum letzten soldaten....das kennt man doch!! Zu McCains aussage ,bis "zum letzten Soldaten",in afghanistan,respektive dem irak kämpfen zu wollen,weckt in mir erinnerungen!!diese äusserungen erinnern auf erschreckende weise an die schlagworte,der NS-zeit!!"Bis zum letzten Blutstropfen" sollte die 6.armee in stalingrad kämpfen,und "bis zum letzten blutstropfen" sollte der sogenannte "Volkssturm" die trümmer des 3.reichs verteidigen!!solche äusserungen,erwecken wiedereinmal den eindruck in mir,das die amerikaner nicht in der lage sind,aus der geschichte zu lernen-so wie wir deutschen es gezwungener massen tun mussten!!!Daher ist es für mich auch völlig plausiebel,das Al-Quaida an einem präsidenten McCain sehr viel mehr gefallen finden würden,als an einem,eine minderheit repräsentierenden,gemässigten kurs einschlagenden Barack Obama!!!Aber was soll,nach der katastrophalen regierungszeit von George W.Bush,die usa ökonomsch und militärisch noch mehr schwächen?
Kommentar ansehen
24.10.2008 00:10 Uhr von ZTUC
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2008 01:05 Uhr von libertin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Genau, deshalb wollen sie auch einen Hardliner wie McCain, nicht wahr?
Bush hat der Al-Qaida mehr Zulauf bescherrt als Bin Laden, Al-Sadr oder wer auch immer. Und besiegen kann ein Hardliner diese Leute nicht, weil er sie nur noch stärker macht. Mit jedem Muslim, den die Am,is töten, treten drei Al-Qaida bei.

Und ein Terroranschlag vor den Wahlen ist nebenbei die einzige Möglichkeit, McCain noch ins Amt zu hieven, darum ist dieser gut möglich.
Kommentar ansehen
24.10.2008 02:12 Uhr von Kampfpudel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke, der Krieg im Irak ist vorbei? Behauptet zumindest die westliche Welt...
Kommentar ansehen
24.10.2008 10:02 Uhr von ciller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
McCain go for Osama: haha wie geil ist das denn, die wollen alle lieber zum freind als zum freund
Kommentar ansehen
24.10.2008 21:55 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Krieg ist dann nicht mehr heilig, wenn die Besatzer gegangen sind
und die Islamisten nur noch gegen Glaubensbrüder (in der
Regierung) kämpfen müssen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt
US-Senator John McCain besuchte heimlich Syrien für neue Strategie gegen den IS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?