23.10.08 20:52 Uhr
 204
 

PAR: Früherer Bischof und jetziger Staatspräsident schenkt zwei Gehälter den Armen

Der Staatspräsident von Paraguay Fernando Lugo hat sein Versprechen eingelöst, als er vor seiner Wahl im April dieses Jahres zusagte, dass er sein Gehalt für die ersten beiden Monate dem Nationalen Indigenen Institut zuwenden wolle.

In diesem Zusammenhang sprach die argentinische Zeitung "Cronica" von einem "Beispiel zum Nachmachen". Lugo wird allgemein als linksgerichteter Politiker bezeichnet und hat die 60-jährige Regierungszeit der Colorado-Partei mit seiner Wahl beendet.

Bevor er bei der Patriotischen Allianz für den Wandel (APC) politisch nach oben kam, war Lugo (57) schon elf Jahre als katholischer Bischof tätig. Das Entgelt für den Staatspräsidenten beträgt umgerechnet rund 3.000 Euro im Monat.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Gehalt, Bischof, Staatspräsident
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Bund der Steuerzahler fordert, dass Diäten-Automatismus im Bundestag aufhört

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 19:56 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine Tätigkeit als Bischof verrichtete er im Bistum San Pedro, einer verarmten Region in Paraguay. Man kann zwar wegen der Paritäten das Gehalt eines Bundestags-Abgeordneten nicht gegen rechnen, aber eine beispielhafte Aktion auf jeden Fall. (Bild zeigt den Präsidenten Lugo)
Kommentar ansehen
24.10.2008 17:50 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noble Geste: zum Nachmachen sehr empfohlen (kann ja sein, daß hier einige gutbezahlte Kleriker mitlesen)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?