23.10.08 15:58 Uhr
 407
 

Baden-Württemberg: 12.000 Polizisten zum Schutz des Nato-Gipfels

Das Nato-Gipfeltreffen in Baden-Baden und Straßburg, zu ihrem 60-jährigen Bestehen, soll laut Baden-Württembergs Landespolizeipräsidenten Erwin Hetger von 12.000 Polizisten beschützt werden. Dies wäre die größte Polizeiaktion des Bundeslandes und wird wohl einen zweistelligen Millionenbetrag kosten.

Baden-Württemberg wird 6.000 Polizisten stellen und weitere 6.000 aus anderen Bundesländern heranziehen. Hetger ließ auch durchsickern, dass es am Ende sogar 15.000 Polizeibeamte sein können. Friedliche Proteste sollen erlaubt und weiträumige Absperrungen vermieden werden, hieß es.

Zum Nato-Doppelgipfel, welcher am 3. und 4. April 2009 stattfindet, werden alle Staats- und Regierungschefs der 26 Natostaaten, sowie deren Außen- und Verteidigungsminister erwartet.


WebReporter: wutanfall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizist, Schutz, Gipfel, Baden-Württemberg, Baden
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 15:52 Uhr von wutanfall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Mammut-Treffen. Und das für eine Organisation die seit dem Ende des kalten Krieges keine Daseinsberechtigung mehr hat. Man ist in einem aussichtslosen Guerilla-Krieg in Afghanistan gefangen und hat sich auch heillos mit Russland zerstritten. Der defensive Charakter wird durch ein offensiv-aggressives Verhalten ersetzt werden.
Kommentar ansehen
23.10.2008 16:48 Uhr von ionic
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
gott warum können die sich net: in nem scheiß atombunker treffen dann brücht man son zeugs net
Kommentar ansehen
23.10.2008 16:48 Uhr von Ken Iso
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und was das wieder kostet: *HändeÜbernKopfSchlag*
Kommentar ansehen
23.10.2008 17:04 Uhr von Carry-
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ionic: wie wäre es wenn sich die demonstranten einfach benehmen? es muss doch möglich sein ein gipfeltreffen in einer normalen stadt abzuhalten.
Kommentar ansehen
23.10.2008 18:08 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Carry: solange diese nicht beschossen werden wie in Afghanistan
Kommentar ansehen
23.10.2008 18:37 Uhr von Putt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann noch die Kostenh für die Bundeswehr: Die werden doch sicher wieder zur Abschreckung von Demonstranten eingesetzt. Tornado "Aufklärungsflüge" und Fennek Aufklärungspanzer an jeder Straßenkreuzung, sind doch zum Schutz gegen "Terror" sicher wieder notwendig.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?