23.10.08 13:11 Uhr
 140
 

Daimler: Gewinnprognose fällt deutlich schlechter aus

Schon zum zweiten Mal muss Daimler seine Gewinnprognose stark nach unten senken. Die Konzernspitze teilte nun mit, dass nur noch mit sechs Milliarden Euro Gewinn für dieses Jahr zu rechnen sei.

Ursprünglich waren 7,7 Milliarden Euro angesetzt, die dann aber schon im Sommer auf sieben Milliarden Euro heruntergeschraubt werden mussten. Als Grund wurden die schlechten Quartalszahlen und hohe Leasing-Belastungen genannt.

Die Daimler-Aktien gingen daraufhin auf eine Tal- und Bergfahrt.


WebReporter: wutanfall
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Daimler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 13:08 Uhr von wutanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Automarkt ist eine sehr dynamische Branche, eine Wirtschaftsflaute macht sich hier sofort bemerkbar. Wieviele Arbeiter wohl gehen müssen?
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:16 Uhr von H0ngi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder bei der momentanen Wirschaftslage.
Aber damit haben leider auch andere, kleinere Unternehmen zu kämpfen. Hoffen wir, dass bald wieder ein Aufschwung kommt und keine Arbeiter deswegen entlassen werden.
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:30 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prognosen werden: korrigiert, Gewinne brechen ein.
Bei der Unsicherheit überall kein Wunder.
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:36 Uhr von Menig
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@H0ngi: "nur noch 6 Milliarden" Gewinn... da muss man natürlich
tausende kündigen... was erwartest du...

!!! wer Sarkasmus findet darf ihn behalten !!!
Kommentar ansehen
23.10.2008 14:07 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kriegen wir hin!! FRAU MEERRRKEEEEL!!!!!
Schnell machen Sie, daß keine Autos mehr fahren dürfen, die älter als 3 Jahre sind. Sagen Sie einfach wegen Umwelt oder so. Das kriegen Sie schon hin, daß sich alle Bürger neue Autos kaufen müssen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 14:42 Uhr von eini1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Woran das wohl liegt? @wutanfall: Der Umsatzeinbruch hätte noch in die News gehört - das ist wichtig.

Zu den Gründen:
1. Umsatzrückgang: Die Finanzkrise kanns ja wohl nicht sein, da das schon länger so geht. Evtl. liegts an den Rostlauben die die mitlerweile verkaufen (versucht mal ein A-Klasse der letzten Baujahre ohne Flugrost durch den Winter zu kriegen - viel Spaß).
2. "Hohe Leasing-Belastungen": Ich dachte immer mit Leasing machen die Hersteller und ihre Banken Geld. Scheinbar zahlt Daimler bei jedem Vertrag drauf => Welcher Manager lässt sich den sowas einfallen?

Fazit:
Benutzt wieder hochwertigere Bauteile, lakiert vernünfigt und hebt ruhig die Leasingraten an (die Verträge sind eh zu 90% als Abschreibungsobjekte bei Firmen gedacht).
Damit erhöht man zwar nicht unbedingt die Rentabilität aber die Verluste sinken und der Umsatz steigt, was zu höhern Gewinnen führt.
Scheinbar ist Daimler jetzt da wo Opel schon vor Jahren weg wollte (die könnens mitlerweile übrigens wieder).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?