23.10.08 12:30 Uhr
 1.281
 

Gazprom auch von Finanzkrise betroffen

Auch vor dem weltgrößten Gasproduzenten macht die aktuelle Finanzkrise nicht Halt. Demnach gab "Gazprom" nun bekannt, dass wohl möglich Schulden in Milliardenhöhe nicht zurückbezahlt werden können.

Dabei handelt es sich um Zahlungsforderungen von rund 55 Milliarden Dollar. Davon werden in den Jahren 2009 und 2010 höhere Beträge fällig. Dementsprechend bemühte sich der Gaskonzern bisher vergeblich um Kredite durch den russischen Staat.

Auch Finanzexperten sehen die momentane Lage als problematisch an und kritisieren die bisherige Vorgehensweise des Gasriesen: "Sie werden ihre Finanzen in Zukunft besser als früher managen müssen", so Artjom Kontschin, Analyst bei der Unicredit Bank in Moskau.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Finanzkrise, Gazprom
Quelle: wirtschaft.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 12:21 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das verwundert doch ein wenig, dass ein so großer Konzern wie Gazprom doch derart tief in der Krise steckt. Mal schauen, wie sich das entwickelt.
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:32 Uhr von BiggRed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
tja schalke... xD
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:35 Uhr von Generator...
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na schuld sind auf jeden Fall die Leute(=> lt. Banker):

http://kurznachrichten.wordpress.com/
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:45 Uhr von ZTUC
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar: Das so ein großer Konzern Schulden hat, ist normal. Die ganze Infrastruktur etc.pp. musste ja erstmal errichtet werden und da wurde in den letzten Jahren viel gemacht.

Das Problem scheint nun zu sein, dass Schulden auslaufen und man keine neue Krediten auf Grund der Finanzkrise aufnehmen kann. Es ist aber schon etwas blauäugig, wenn ein Großteil der Schulden in einem Jahr fällig wird, das hätte man besser verteilen müssen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:09 Uhr von immerganzruhig
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ooh ohhhh: ob das unsren "Basta-Schröder" erfreut?
am Ende muss der noch Hartz IV beantragen, der Ärmste....
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:48 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Generator man kann sich trefflich darüber streiten wer schuld an der krise ist.

sind es die banker, die den bedarf nach hohen renditen bedienten ohne sich um die folgen zu kümmern?

sind es die politiker die das system - obwohl äusserst instabil - sich selbst überliessen?

sind es die bürger, die sich lieber mit ipods und fernsehserien befassen, als dass sie sich informiert und ihre stimme erhoben hätten?

niemand hat alleine schuld an dem was passiert ist.

einen sehr guten artikel dazu habe ich heute im spiegel gelesen:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:51 Uhr von flushbox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Nein, das ist nicht normal. Vielmehr liegt genau hier das Hauptproblem des ganzen Systems: es wird alles auf Schuldenbasis finanziert.

Dass es dann einfach mal ordentlich krachen muss, hat uns doch die Geschichte schon mehrfach gezeigt. Der Kapitalismus ist auf permanentes Wachstum ausgelegt und wenn das nicht klappt, muss das System kollabieren um wieder Wachstum zu ermöglichen. Nur ist diesmal der Kollaps etwas größer als bisher, da die vorhandene Schuldenmenge alles vorstellbare übersteigt.

Und das lustige dabei ist, dass sich die Schulden nicht wegzaubern lassen. Man kann sie nur von der einen Schulter auf die andere umverlagern (siehe Banken - jetzt trägt halt der Staat die Last).
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:52 Uhr von Pirat999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann: werden die Gaspreise wohl noch weiter steigen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 14:29 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flushbox: Wie soll denn das ohne Schulden ablaufen? Kaum einer hat so viel Eigenkapital alle Investionen selbst zu schultern. Es handelt sich ja auch um ein russisches Unternehmen, das wurde nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion erst aufgebaut. Wo hätte denn da das Geld für die Investitionen herkommen sollen?
Kommentar ansehen
23.10.2008 15:01 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gazprom auch von Finanzkrise betroffen: deshalb müssen "leider" x wieder, die Gebühren erhöht werden...

Nun stinkt der Fisch noch mehr vom Schwanz ab...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?