23.10.08 10:37 Uhr
 1.045
 

DFB-Team-Streit: Frings meldet sich erneut kritisch zu Wort

Nachdem es in den letzten Tagen diverse kritische Äußerungen gegenüber Fußball-Bundestrainer Joachim Löw zum Thema Thorsten Frings gab, kritisierte der Spieler von Werder Bremen nun erneut den Coach des DFB-Teams.

"Das ist ja nicht umsonst so, dass solche Entscheidungen getroffen worden sind, dass gestandene Spieler sauer sind, sich aufregen oder etwas einfordern", so Frings zu den Reaktionen von Löw.

Dabei stellt der Mittelfeldspieler klar fest, dass DFB-Kapitän Michael Ballack zu recht den Trainer verbal attackierte. So sei es "sein gutes Recht", etwas anzumerken, wenn es "nicht korrekt" läuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madpad
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Streit, DFB, Team, Wort, Torsten Frings
Quelle: sport.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Torsten Frings neuer Trainer bei Bundesliga-Schlusslicht Darmstadt 98
Fußball/Werder Bremen: Torsten Frings kritisiert Franco Di Santo
Fußball: Der DFB verurteilt Torsten Frings zu einer Geldstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 10:04 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje, es nimmt und nimmt einfach kein Ende. Hoffentlich treffen sich die verschiedenen Parteien endlich zu einem klärenden Gespräch.
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:43 Uhr von Sir.Locke
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
mhh, teilweise hat man das gefühl, das unsere "gestandenen" nationalelf-spieler denken sie wären die einzigsten die fussball spielen können. da regt man sich künstlich auf, weil man mal zwei spiele auf der bank saß. vielleicht sollte der dfb mal einen vertrag mit tempo machen, kein geld, aber genug taschentücher für unsere heulsusen...
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:02 Uhr von Yoosh
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: haben die Pfeifen nicht genug Gewicht, um Löw als Trainer wegmobben zu können.

Sie sollten sich mal überlegen, wie hoch ihr Stellenwert in der Nationalelf ist, wenn man auch ohne ihre Weltklasseleistungen *hust* gute Spiele abliefern und gewinnen kann.

Pro Jogi!
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:09 Uhr von ZTUC
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Löw kritiseren muss erlaubt sein: Also Löw muss sowas als Bundestrainer aushalten, offenbar sind einige Spieler in der Mannschaft verstimmt und da muss er sich auch mal selbst hinterfragen.

Musste es z.B. sein, dass Frings sich nicht mal warmlaufen durften im Spiel gegen Wales? Warum bekommt so ein Spieler wie Gomez immer wieder Einsatzchancen, andere dagegen versauern auf der Tribüne obwohl sie nicht unbedingt schlechtet sind. Hier ist Kritik berechtigt und es wird Zeit, dass Löw mal beginnt selbstkritisch zu sein.
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:25 Uhr von Bobbelix60
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz klar "pro Jogi": Finde sowas ne Unverschämtheit. Sind die zu feige mit Jogi über das Problem zu sprechen? Immer kommt so ein Sch... über die Medien.

Meiner Meinung nach kann man auf Frings sowieso verzichten. Die Leistung die er gestern wieder gezeigt hat, war unter aller Kanone. Stets 4..5 Meter vom Gegner weggestanden und dann mit Grätschen und Beinstellen versucht an den Ball zu kommen. Nationalspielerunwürdig!

Ballack soll man wieder die Klappe halten und sich aufs Fußballspielen konzentrieren. Der verlernt das langsam. Wenn er so weiter macht, braucht man den auch nicht mehr in der Nationalelf.
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:32 Uhr von CramO
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Sie sollen spielen: und weniger reden. Der Trainer stellt die Mannschaft auf und das nach seinen Kriterien. Da gibt es keinen Raum für Diskussionen. Wenn sein Plan versagt, dann ist es alleine sein "Verdienst" und er trägt die Konsequenzen. Wem es nicht gefällt der darf gehen und zwar ohne großes Theater zu veranstalten - meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:21 Uhr von rolling_a
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
raus mit den beiden: zack. feddich. ruhe im karton.
Kommentar ansehen
23.10.2008 15:37 Uhr von DerEssener
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ ZTUC: Kritik ist sicherlich erlaubt - auch in der Nationalelf. Aber vielleicht sollte man solche Dinge - intern - und nicht über die Presse klären. Was Frings und Ballack da abziehen ist absolut armselig...

Sollen die Beiden sich doch dem Kurányi anschließen und abhauen. So toll, wie die sich vorkommen, sind sie beileibe nicht. Jeder ist ersetzbar, auch ein Herr Ballack und ein Herr Frings.
Kommentar ansehen
23.10.2008 18:02 Uhr von Mr.E Nigma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ballack und Frings sollten sich den Scheiß vielleicht erst mal durchlesen den sie da verzapfen bevor die Presse das druckt.

Ein Michael Ballack hat vielleicht als Kapitän das Recht "etwas" zu sagen, aber nicht der Presse, dann soll er das dem Löw ins Gesicht sagen !

Außerdem ist seine Kritik inhaltlich Lächerlich bzw. wiedersprüchlich. Auf der einen Seite fordert er es soll nach Leistung aufgestellt werden, auf der anderen will er aber quasi eine Einsatzgarantie für "verdiente" spieler (wie Ihn selbst, Frings und Klose), als Argument bringt er dann die Rumpeltruppe von der EM 2000 bei der Anscheinend die Hyrachie wie jetzt gestört war.
Das Versagen von 2000 lag meiner Meinung nach vor allem an unserem damals Unterirdischen Sturm !
Der Herr Ballack sollte sich vielleicht mal die WM 98 angucken, da standen auch lauter "verdiente" Spieler im Kader und diese Altmännertruppe hatte kaum Puste für ne Halbzeit und ist Folgerichtig nach der Vorrunde nach Hause gefahren!
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:05 Uhr von ZTUC
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@DerEssener: Wer sagt denn, dass solche Dinge nicht längst schon intern angesprochen wurden, aber Löw auf Durchzug gestellt hat.

Man mag Ballack kritisieren wie man will, aber Löw stellt mit nichten rein nach Leistung auf. Bestes Beispiel "Chancentod" Gomez. Warum darf der spielen und Kuranyi wird auf die Tribüne gesetzt? Warum darf sich Frings nicht mal warm machen?
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:19 Uhr von JerkItOut
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: 2 Dinge verraten dir, dass es nicht intern angesprochen wurde.
1.: Wäre es intern angesprochen worden und Löw hätte gar nicht mit sich sprechen lassen, hätte das Ballack garantiert in dem Interview gesagt. Ist doch ein wunderbares Argument, weshalb er das Thema öffentlich anspricht und nicht intern, weil es ja schon intern besprochen wurde. Damit könnte er zumindest einige seiner jetzigen Kritiker/Löw-Unterstützer verstummen lassen. Tut er aber nicht. Schlußfolgerung sollte klar sein.
2.: Klose hat dazu gesagt: "Ich wäre das anders angegangen und nicht so in der Öffentlichkeit. Ich hätte es intern geklärt. Es waren zehn Tage Zeit mit dem Trainer zu reden." Wenn Löw auf Durchzug schaltet, würde das Klose als ein Führungsspieler auch mitbekommen. Hat er aber nicht. Er sagt auch extra, dass er das intern geklärt hätte. Wer sagt sowas in dieser Deutlichkeit, wenn er weiß das es intern anders aussieht. Da könnte man es nämlich neutraler formulieren.
Kommentar ansehen
23.10.2008 20:24 Uhr von Myst1k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: natürlich kann der kapitän in dem fall michael ballack probleme ansprechen aber dann doch erstmal mit dem bundestrainer und nicht mit der presse. das der frings jetzt auch noch auf den zug aufspringt und nicht clever genug ist zu sagen...sorry kein kommentar wir regeln das intern zeigt auch nicht unbedingt von wirklicher führungsqualität. meinetwegen können die beiden aus der manschaft geschmissen werden wenns nich anders geht. frings bringt seit langer zeit eh keine ordentliche leistung mehr und nur weil er eben frings heisst heisst das noch lange nicht dass er ne stammplatz garantie hat. und herr ballack mag vielleicht wichtig für die manschaft sein aber mal ehrlich...in den WICHTIGEN spielen war der kerl NIE präsent und hat sich vesteckt...also von daher wirds für mich mal langsam zeit fürn einen generationswechsel. sind genug leute da die gerne ihre chance nutzen würden
Kommentar ansehen
24.10.2008 09:51 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: >Bestes Beispiel "Chancentod" Gomez. Warum darf der spielen und Kuranyi wird auf die Tribüne gesetzt?<

Vielleicht weil er in den letzten 2 Jahren doppelt so viele Tore wie Kuranyi schoß, weil er 2007 seine Mannschaft zur Meisterschaft geschossen hat und von seinen Kollegen zum Fußballer des Jahres gewählt wurde, während Kuranyi mitverantwortlich ist das Schade 04 mal wieder nicht Meister wurde! Wer Gomez Chancentod nennt und Kuranyi fordert, der hat keine Ahnung vom Fußball!

Außerdem, Gomez ist nicht der Stürmer in der Nationalelf der Einsatzgarantien hat ... die Spielen beide für Bayern, der Gomez wird doch meist auch nur eingewechselt!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Torsten Frings neuer Trainer bei Bundesliga-Schlusslicht Darmstadt 98
Fußball/Werder Bremen: Torsten Frings kritisiert Franco Di Santo
Fußball: Der DFB verurteilt Torsten Frings zu einer Geldstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?