23.10.08 10:14 Uhr
 178
 

Bund und Länder sollen mehr Geld in Bildung investieren

Auf zehn Prozent soll sich ab dem Jahr 2015 der Anteil der Bildung und Forschung am Bruttoinlandsprodukt ansteigen. Weitere Details sollen von einer Strategiegruppe ausgearbeitet werden, die Ergebnisse sollen im Oktober kommenden Jahres festliegen.

Auf dem am gestriegen Mittwoch in Dresden stattfindenden Bildungsgipfel hatte es heftige Auseinandersetzungen zwischen dem Bund und einzelnen Länderchefs gegeben. Dabei ging es vor allem ums Geld, genauer um die genaue Lastenverteilung. Ein Teilnehmer der Konferenz sprach von 25 bis 60 Milliarden Euro Mehrkosten.

Die Länder fordern eine höhere Bundesbeteiligung sowie eine Erhöhung der "Hartz IV"-Zuschüsse für Mittagessen an Ganztagsschulen. Bisher gab es dafür einen Euro pro Tag, zukünftig sollen es zwei Euro werden. Diese Forderung lehnte die Regierung ab, sagte aber eine spätere Prüfung zu.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Land, Bund, Bildung
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 09:37 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zeichen ist gesetzt und wie sagte es die Kanzlerin so schön. "Aus der Nummer kommen die Länder nicht mehr raus". Jetzt muss die ungleich schwierigere Aufgabe bewältigt werden, die Frage der Finanzierung zu klären. Bildung und Forschung sollten, und darauf deutet das Grobziel 2015 hin, in diesem Land mehr gefördert werden. Die Frage ist nur, aus welchen Töpfen es bezahlt wird.
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:23 Uhr von Indemion27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bla: Wow... also echt ab 2015 schon (?!oO)

Wenn der Regierung wirklich was an der Bildung der Menschen hier liegen würde hätten sie schon lange was an den derzeitigen Zuständen geändert.
In einem Land, wo fast 10mal mehr finanzielle Mittel für Rüstungsausgaben und EU Beiträge vorhanden sind muss man sich nicht wundern, wenn die Kinder Bildungsdefiziete aufweisen.
Wir bekommen genau das wofür wir bezahlen ...dem sollte man sich bewusst werden.

Und das leere Geblubber unserer ach so tollen Kanzlerin kann ich bald echt nicht mehr hören...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?