23.10.08 09:54 Uhr
 4.144
 

Sensationelle Entdeckung: Quanten produzieren eigenen Nachwuchs

Was Physiker an der Montanuniversität Leoben gemeinsam mit ihren Kollegen von der Arizona State University in den USA entdeckt haben, muss als wissenschaftliche Sensation bezeichnet werden. Bei der Untersuchung von so genannten Quantenpunkten von Halbleitern stießen sie auf einen seltsamen Effekt.

Dieser zeichnete sich dadurch aus, dass bei einer Wechselwirkung von Quantenpunkten mit der Umgebung nur die stärksten Zustände stabil bleiben und die verblüffende Eigenschaft haben, eine Art Nachwuchs zu produzieren.

Dieses Beziehungsleben der Quantenpunkte bezeichnen die Wissenschaftler als Quanten-Darwinismus. Dieser ist für die Selektion und Fortpflanzung quantenmechanischer Zustände verantwortlich, die wiederum erst die Wahrnehmung unserer Realität ermöglichen.


WebReporter: GerdHarz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Nachwuchs, Sensation
Quelle: www.pro-physik.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 09:03 Uhr von GerdHarz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quantenphysik scheint vor einem gewaltigen Durchbruch zu stehen. Extrem spannend finde ich den wissenschaftlichen Nachweis eines Quanten-Darwinismus, der mit seinen Konsequenzen bereits in dem Buch "Die geheime Physik des Zufalls" beschrieben wurde.
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:17 Uhr von ***Dolly***
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
mir is die quantephysik allmälich zu hoch bzw war sie eigentlich schon immer^^ ich sollte mich langsam mal mit dem thema befassen :)

@autor: gut geschrieben
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:40 Uhr von nightfly85
 
+8 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:49 Uhr von Smudo77
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:54 Uhr von phil_85
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: also ich sehe jetzt nicht die bahnbrechende Neuigkeit darin, aber ich sollte mir nochmal die Quelle genauer anschauen. Mit Quantenpunkten habe ich mich bisher eher weniger beschäftigt.

Aber dass man nur bestimmte Zustände hat, ist der Sinn von Quantenpunkten. Hierdurch kriegt man gerade die hohe Ausbeute. In heutigen Lasern wird das ebenfalls schon verwendet (hier allerdings in Form von Quantenfilmen, also nur eindimensional eingeschränkten Bereichen).

Was hier mit dem "Nachwuchs produzieren" gemeint ist, ist aber ein wenig schleierhaft...aber was ist nicht schleierhaft an der Quantenphysik? *gg*
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:02 Uhr von sample2501
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@***Dolly***: n guter spruch dazu: wer behauptet die quantenmechanik verstanden zu haben der hat sie nicht verstanden^^
(weiß jetzt leider nicht mehr wer das gesagt hatte, aber ich liebe diesen spruch, is soo wahr)
Kommentar ansehen
23.10.2008 13:48 Uhr von Deniz1008
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
auf subatomarer ebene wird auch gepoppt bis zum geht nicht mehr :)
Kommentar ansehen
23.10.2008 15:06 Uhr von Smudo77
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Quantenmechanik verstehen: Herr Froböse meint, die Quantenmechanik verstanden zu haben. Jedenfalls besser als ein Hawking.

Verstehen kann man die Quantenmechanik IMO nicht, denn ein Verstehen setzt Erfahrungen voraus mit welchen die Modelle/Bilder etc. der QM assoziiert werden können. Aber solche Erfahrungen können im Makrokosmos nicht gemacht werden.

Mit der QM kann man nur rechnen! Aber das leistet sie vorzüglich; viele Voraussagen, welche mit der QM gemacht wurden, konnten später experimentell bestätigt werden.

Der Reiz der Theorien von Froböse, Sedlaczek und Konsorten betsteht nun darin, die komplizierte Welt der QM für jeden verständlich zu machen; einfach, indem sie so Dinge behaupten wie ´Quanten haben ein Bewusstsein´ oder aus Bewusstsein ist alles entstanden. Da hat man doch gleich das Gefühl, ´jetzt kann ich endlich auch mitreden´. Wer also mitreden will, muss lediglich die Bücher der beiden lesen; schon klappt´s auch mit der Quantenmechanik - und die Autoren sind glücklich ob der Tantiemen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 15:54 Uhr von bauernkasten
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt der Nachwuchs von Quanten? Quäntchen. Das steht doch schon lange im Duden.
Kommentar ansehen
23.10.2008 16:00 Uhr von Sakura.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Forschung: Es ist interessant, wie schnell die Forschung voran kommt. Doch noch gibt es da zu viele Lücken, besonders bei der Quanten-Forschung.
Kommentar ansehen
23.10.2008 17:03 Uhr von Taifl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Quanten: Was sind eign. Quaten?
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:03 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
überschrift: überschrift ist schlecht, weil sie falsche Eindrücke vermittelt. Worum es sich bei Quantenpunkten handelt, wurde auch nicht erklärt, also was ?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"
42 Strafanzeigen durch Bundeswahlleiter wegen Selfies in Wahlkabinen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?