23.10.08 09:00 Uhr
 3.048
 

Formel 1: Drastische Sparmaßnahmen in den nächsten Jahren

Wie nun bekannt wurde, einigten sich die Teams der Formel 1 (FOTA) und der internationale Automobilverband FIA auf größere Einsparungen innerhalb der Königsklasse des Motorsports.

Demnach müssten nun die Motoren der Formel 1 Boliden in der kommenden Saison drei Rennen funktionieren, wie FIA-Präsident Max Mosley und FOTA-Vertreter beschlossen.

Weiterhin sollen in den kommenden Jahren Kosten für die Fahrzeugentwicklung gesenkt werden.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Jahr, Formel 1, Formel, Sparmaßnahme
Quelle: sport.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 01:15 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nungut, auch die Formel 1 scheint sparen zu müssen. Irgendwo verständlich, wenn man sich die aktuelle Situation ansieht.
Kommentar ansehen
23.10.2008 09:15 Uhr von SpyHunter
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
langweilig: juhu, nun wird das ganze noch langweiliger..
man muss die Motoren schon ne Ewigkeit vor ner Saison einreichen und dennoch müssen die immer mehr Rennen aushalten – sonst gibts Strafen (schön das man so nicht durch unsinnige Maßnahmen in die WM eingreift..)
man soll mit Hybridmotoren basteln – aber Geld sparen..
es soll scheinbar das Können der Fahrer wichtiger werden – aber wenn sie sich reinsteigern und mutig fahren gibts Strafen..

das wird glaub ich bald alles richtig kindisch werden :(
Kommentar ansehen
23.10.2008 09:19 Uhr von Captain_Flint
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Die Staatshaushalte einiger Länder der Welt, sind geringer als das Budget der meisten Formel 1-Rennställe.
Außerdem kann es durch eine Kostenbegrenzung eigentlich nur interessanter werden. Momentan fahren nur ein paar Rennställe die WM unter sich aus, da könnte die Konkurrenz das Geschäft wirklich beleben! ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:02 Uhr von vostei
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Konkurrenz das Geschäft wirklich beleben": - indem man die Konkurrenz einschränkt? Interessant...
Kommentar ansehen
23.10.2008 10:20 Uhr von Captain_Flint
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Konkurrenz einschränken? Eher alle mal auf einen wenigstens annähernd gleichen finanziellen Level bringen.
Die kleinen Rennställe haben sowieso nicht im Traum das Budget der Top-Teams.
Also trifft das mal wieder die Hightech-Krieger, die sich dann mal um bessere Fahrer bemühen müssten. ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:30 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das macht die Formel 1: sicher nicht attraktiver und spannender...aber auf der andern Seite auch wieder etwas realistischer und ausgeglichener, insbesondere für (Finanz)schwächere Teams. Aber wenn die grossen Rennställe wie Ferrari, BMW, McLaren-Mercedes, Renault, Toyota...so erpicht drauf sind die Technik immer mehr auszubauen, mit immer mehr Aufwand und immer mehr Geldmitteln, wieso starten die Rennställe nicht ihr eigene (Marken)Formel, bei der nur noch die Automobilhersteller vertreten sind und sich da nach Lust und Laune finanziell wie technisch austoben können...
Soweit ich weiss, hat man sich solche Überlegungen ja schon gemacht und für die kleinen Teams wärs eine grosse Genugtuung, denn weniger Arbeit und Aufwand um irgendwie mithalten zu können haben die ja auch nicht.
Ja, das müsste getrennt werden, in eine reine Marken-Formel und eine reine Team-Formel, das wäre fair für alle.
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:51 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nun - die F1 war einmal eine Prototypen-Rennklasse: als Vorreiter der technischen Entwicklungsmöglichkeiten im Fahrzeugbau...

Davon ist NICHTS mehr übrig. Die F1 fungiert imho nur noch als Imageträger.
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:16 Uhr von Dennis112
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Die Formel 1 steuert ja immernoch viel zur Fahrzeugentwicklung bei Serienfahrzeugen bei, aber es ist einfach nicht mehr das Hauptgeschäft. Das meiste Geld wird mit Sponsoren gemacht. Nicht umsonst ist jeder cm² an den Autos mit Werbung vollgepflastert.
Ich finds aber gut dass es wenigstens mal ne mehr oder weniger verständliche Regel ist die sich Bernie da ausdenkt. Besser als solche die die Sicherheit gefährden wie vor ein Paar Jahren dass man nur einmal Reifen wechseln darf.
Die merken eben das F1 immer langweiliger wird und deswegen müssen sie sich irgendwas ausdenken dass auch mal andere gewinnen,
Kommentar ansehen
23.10.2008 17:49 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rollende Schikanen Veränderungen müssen sein, schließlich müssen die
uns ja auch bei Laune halten.

Was auch immer sie machen, es werden immer so zwei
Team´s als rollende Schikanen dienen. Und das ist auch
gut so. Als Salz in der Suppe.
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:25 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: Das waqr in den letzten Jahren der Fall. Jetzt gehts doch erst wieder richtig los! Der Einheitsmotor wird in wenigen Monaten vom Tisch sein, da bin ich mir sicher. So weit kann mans nicht kommen lassen.

Und technische Vorreiterrolle geht doch grad wieder los: KERS macht den Anfang, in wenigen Jahren kommt die neue Turbomotor-Generation, wo von die Serien-PKW sicherlich massig profitieren werden.

Naja ich wäre dafür die Autos wieder 2,0-2,10m breit zu machen, die Motoren völlig liberalisieren, sprich: 100 Liter Sprit hinstellen und das muss reichen, Motor kann beliebig entworfen werden. Heckflügel 120cm breit, Frontflügel 180 wäre bei 2,10m schon OK. Dazu sollten die Flügel während der Fahrt voll verstellbar sein. Dann bräuchte man nur noch rund 500 PS um dieselben Rundenzeiten zu erreichen. Ach wenn ich nur Max Mosley wär...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?