23.10.08 08:58 Uhr
 313
 

BMW will zukünftig auf Zusammenarbeit mit anderen Herstellern setzen

Nach Angaben der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" möchte der Münchener Autohersteller "BMW" in Zukunft vermehrt mit anderen Fahrzeugproduzenten kooperieren.

Gründe hierfür liegen vor allem in der generellen Kostensenkung. Dabei sollen künftig Motoren an bspw. den Stuttgarter Daimler-Konzern verkauft werden, weshalb bereits erste Gespräche stattfinden.

Dennoch ist dies für BMW keinesfalls Neuland: Schon seit längerer Zeit kauft man gemeinsam mit anderen Fahrzeugherstellern diverse Komponenten zur Auto-Herstellung ein.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Hersteller, Zusammenarbeit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2008 01:05 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Zeiten der Finanzkrise und der damit verbundenen weltweiten Rezession sicherlich kein Fehler den BMW hier macht.
Kommentar ansehen
24.10.2008 10:24 Uhr von Sieben77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Die haben doch schon kooperation mit PSA, Fiat, VW, Audi, Mercedes etc. eigentlich mit fast jedem anderen Automobilhersteller...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?