22.10.08 21:54 Uhr
 4.208
 

Hedge-Fonds Manager geht mit 37 in Rente und verabschiedet sich von den "Idioten"

Mit nur 37 Jahren hat der Headge-Fonds-Manager Andrew Lahde aus den USA sein Millionen von US-Dollar schweres Depot aufgelöst, um sich aus dem Geschäft zurückzuziehen und um seine Gesundheit zu regenerieren, die durch seinen Beruf zerstört wurde.

Bevor sich Lahde zur Ruhe setzte, hat er noch einmal mit seinen Geschäftspartnern abgerechnet. In einem offenen Brief bezeichnet er diese als Idioten, deren Eltern ihnen ein Internat bezahlt hätten, und die später in Yale oder Havard eine Ausbildung erhalten hätten, die sie nicht wertgewesen seien.

Dann seien sie in Firmen wie AIG oder Lehman Brothers aufgestiegen. Dies habe es für ihn einfacher gemacht, dumme Leute zu finden, die die Gegenseite seiner Transaktionen eingingen. Seinen Brief schloss Lahde mit der Forderung nach der Legalisierung von Marihuana.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Manager, Rente, Fonds, Idiot
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 22:39 Uhr von divadrebew
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Kleiner Fehler in der News: "Seinen Brief schloss Lahde mit der Forderung nach der Legalisierung von Marihuana."

Genau das hat er eben nicht geschrieben. Vielmehr forderte er, daß der Anbau von Hanf in den USA wieder legalisiert werden müsse:

"Nicht zuletzt möchte ich auf eine alternative Lebensmittel- und Energiequelle aufmerksam machen: Hanf. Man wird ihn in keiner Werbung von BP oder ADM erwähnt finden, aber Hanf wird seit mindestens 5000 Jahren zur Fertigung von Stoffen und Lebensmitteln genutzt und für so ziemlich alles, was aus Mineralölerzeugnissen hergestellt wird. Hanf ist nicht Marihuana und umgekehrt. Hanf ist die männliche Pflanze und wächst wie Unkraut. Die erste amerikanische Flagge wurde aus Hanffaser gefertigt, und unsere Verfassung wurde auf Papier gedruckt, das aus Hanf hergestellt worden war. Noch im Zweiten Weltkrieg bediente sich die US-Regierung seiner und erklärte es nach dem Sieg prompt für illegal.

Warum ist es in einer Zeit, in der immer und überall darüber gesprochen wird, in Sachen Energie unabhängiger zu werden, illegal, diese Pflanze in diesem Land anzubauen? Ach ja, da ist ja die weibliche Pflanze. Das Übel. Marihuana. Es macht high, bringt einen zum Lachen, verursacht keinen Kater. Im Gegensatz zu Alkohol führt es nicht zu Kneipenschlägereien oder verprügelten Ehefrauen. Warum also ist diese harmlose Pflanze illegal? Ist sie eine Einstiegsdroge? Nein, das wäre Alkohol, der in diesem Land so heftig beworben wird. Meiner Ansicht nach ist Hanf illegal, weil Amerikas Unternehmen, die den Kongress in der Hand haben, viel lieber süchtig machende Medikamente verkaufen, als das private Züchten einer Pflanze zu erlauben, das keinen Gewinn in die eigenen Kassen spült. Dieses Vorgehen ist lächerlich. Es hat dazu beigetragen, dass wir von Energiequellen im Ausland so abhängig sind. Andere Länder lachen sich über die Dummheit unserer Politik kaputt, vor allem Kanada und einige Nationen in Europa. In den US-Medien merkt man davon nichts, denn sie ignorieren das Thema. Bitte, Leute, hört auf zu reden und fangt an, darüber nachzudenken, wie wir wirklich Selbstversorger werden können."
Kommentar ansehen
23.10.2008 00:54 Uhr von Treibeis
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Aber: "Freies Ganja" wäre auch ein gutes Schlusswort gewesen.. XD
Kommentar ansehen
23.10.2008 06:45 Uhr von venomous writer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@divadrebew: also in der Quelle steht:

In his farewell letter, which concluded with an appeal for the legalisation of marijuana

diese bedeutet:

In seinem Abschiedsbrief, der mit einer Forderung nach der Legalisierung von Marihuana endete

Und nur die Quelle kann für SN genutzt werden. Ich kann mir nicht irgendwo Infos zusammensammeln und mir dann eine Shortnews daraus zusammenbasteln wie sie mir gefällt.

"2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach´ mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt"....

...das ist dann nicht SN, das wäre dann BILD, auch wenn wir uns immer ähnlicher werden.
Kommentar ansehen
23.10.2008 08:15 Uhr von S8472
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Hawtin: Er ist doch jetzt arbeitslos. Typisch Kiffer eben. :)
Kommentar ansehen
23.10.2008 08:28 Uhr von netrido
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kompletts: Hier mal ne ausführliche Fassung.

Ist nen klasse Typ:

http://www.duckhome.de/...
Kommentar ansehen
23.10.2008 11:30 Uhr von damian666
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
na klar: ist ein Super Typ, hat einfach mal 300 Mio aus nichts gemacht, und ihr klatscht ihm noch Beifall ??
Von mir aus gesehen ist das eben genau einer dieser Abzocker die an der Börse Geld mit nichts machen. Genau wegen solchen Leuten gehen eure Altersvorsorgen runter, aber klar ist ein cooler Typ.
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:07 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ursache +: ursache + wirkung verschwiimmen halt mal
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:12 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
alte Weisheit: wer arbeiten muss ist ein armer Hund denn er hat kiene Zeitzum geldvedienen
Kommentar ansehen
23.10.2008 19:35 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@venomous writer: Du hast zwar recht mit deinem Kommentar.
Allerdings frage ich mich, warum du dann ausgerechnet den Guardian als Quelle nutzt, der nicht unbedingt dafür bekannt ist, mit Fakten (wie ja eben auch in diesem Fall) sonderlich sorgsam umzugehen?
Kommentar ansehen
23.10.2008 20:18 Uhr von venomous writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@divadrebew: es ergab sich so, dass ich in diesem Fall auf den Guardian als Quelle gestossen bin. Es ist nicht so, dass the Guardian eine feste Quelle von mir ist. Ich kann auch nicht jede News die ich einliefere zig mal mittels diverser Quellen ausleuchten. Das wäre etwas sehr Zeitintensiv. Das könnte ich machen, wenn ich für eine Zeitung gegen entsprechendes Honorar arbeiten würde
Kommentar ansehen
26.10.2008 13:31 Uhr von NW051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor & divadebrew: @venomous writer: Wieso ärgert dich das so, wenn d. zu Deiner News was korrigiert / ergänzt? Wertet die News doch nur auf, und das sollte doch das gemeinsame Ziel sein - möglichst korrekte und umfassende Darstellungen zu liefern. Und wenn in "Deiner" Quelle was nicht 100% korrekt oder weniger ausführlich steht, ist es doch gut, wenn andere User das ergänzen. Da musste doch nicht gleich mit Pippi Langstrumpf kontern...?
@divadebrew: Den Guardian als unseriös zu bezeichnen, das finde ich aber auch mal gewagt! Eine der drei echt großen und international renommierten britischen Zeitungen... Wie kommst Du zu der Einschätzung?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?