22.10.08 21:00 Uhr
 816
 

Feuerwehr jagt Nagetier mit Staubsauger

In der schottischen Stadt Dunbar versuchten acht Feuerwehrleute vergeblich, einen Hamster zu retten. Der kleine Nager war durch eine Öffnung im Boden der Küche gekrochen und verschwunden.

Nachdem die Suche mit einer kleinen Kamera erfolglos blieb, versuchten die Feuerwehrleute den kleinen Hamster mit einem Staubsauger aufzuspüren.

Der kleine Nager blieb jedoch spurlos verschwunden.


WebReporter: CnOr15
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Feuer, Feuerwehr, Staub, Staubsauger
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 21:05 Uhr von lennoxx80
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Du Scheisse Hoffentlich gehts dem gut und er kommt heile nach hause.
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:51 Uhr von marshalbravestar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dann: nagt er sich eben wieder frei der NAGER :-)

ne mal im ernst Hamster verschwunden empfinde ich jetzt nicht sooo als wissenswert :)
Kommentar ansehen
22.10.2008 22:12 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Hamster hat sich auch mal verkrochen. Hab einfach Futte in das Innere des Raumes gestellt und er kam von selbst wieder raus. ;-)
Kommentar ansehen
22.10.2008 22:46 Uhr von Die_Muhkuh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Geht aber nur, wenn der kleine größer als die Staubsaugeröffnung ist, sonst hat man ihm auch nicht viel geholfen...
Kommentar ansehen
25.10.2008 23:35 Uhr von 3Atouba3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee allerdings auch gefährlich für den Hamster

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?