22.10.08 20:03 Uhr
 9.975
 

In dieser Galaxie soll es außer unserer Zivilisation noch weitere 37.964,97 geben

Der Astrophysiker Duncan Forgan von der Universität Edingburgh sagt, dass es in unserer Galaxie nicht nur uns gibt, sondern 37.964,97 andere außerirdische Zivilisationen.

Der Astrophysiker hat mit verschiedenen Computersimulationen diese sehr hohe Zahl berechnet. Die Simulationen arbeiteten mit der so genannten Drake-Gleichung, die 1960 ebenfalls von einem Astrophysiker erstellt wurde. Die Formel arbeitet mit der Hilfe von Wahrscheinlichkeitsberechnungen.

In der "International Journal of Astrobiology" erscheint eine Arbeit von Duncan Forgan. Dort relativiert er sein doch sehr genaues Ergebnis: "Die aktuell verfügbaren Zahlen über Exoplaneten sind immer noch zu ungenau".


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Galaxie
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 20:08 Uhr von R3plic4tor
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Naja es wird garantiert noch viele andere Wesen wie uns geben, vermute ich mal. Aber ich mag keine Rechnungen basierend auf Wahrscheinlichkeitsrechnungen, diese scheinen mir viel zu ungenau dafür
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:08 Uhr von anderschd
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Schöne Meldung. Man stelle sich vor:
Nur die Hälfte der hier angenommenen Aliens mal der Anzahl der Galaxien im unendlichen Weltraum. Ist das nich cool.
Ich find`s klasse.
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:19 Uhr von coelian
 
+63 | -7
 
ANZEIGEN
Besonders: auf die 0,97er Zivilisation bin ich gespannt
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:21 Uhr von vostei
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Zivilisation ist ein Begriff, der: an Technik und Wissenschaft gebunden ist - deren Fortschritt besser gesagt - das als Parameter innerhalb einer Berechnung - wow.

Dann müsste einfaches Leben in allen denkbaren Varianten ja eine weitaus höhere Zahl ergeben...
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:22 Uhr von jsbach
 
+18 | -24
 
ANZEIGEN
Die News ist ja ganz: gut aber die Wahrscheinlichkiet da was zu entdecken dürfte fast bei Null liegen. Ich bin Realist und kein Verschwörungstheoretiker und habe bisher -trotz riesiger Radioteleskope - noch von keiner Zivilisation auch in 10 Milliarden Jahren was fundiertes gelesen. Auch abgestrahle Botschaften wurden noch nie plausibel empfangen.
Aber gegen diese Dimension kann nur einer angehen: Erich von Däniken... :)
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:25 Uhr von Scopion-c
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ist Zivilisiertes Leben nicht schon wenn es Dörfer: gibt und man sich wegen Kleinigkeiten auf den Kopf Haut? Sry aber man kann froh sei wenn es soviele belebte Planeten gibt, Planeten auf denen ein oder gar mehrzeller vorkommen. Die ganz Rechnerei ist doch mit einer Formel aufgestellt die keiner Überprüfen kann. Vielleicht beweisen das sie richtig gerechnet ist aber überprüfen ob das Ergebnis stimmt kann keiner.
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:31 Uhr von Sandkastengeneral
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Wow! nur 37.964,97, ich dachte immer es sind 37.964,98 ^^
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:35 Uhr von anderschd
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ach menno. Die ganzen Miesepeter hier wieder.
Vlt ist das ja nur die Hoffnung, dass die Anderen es besser machen, oder wenigstens die Möglichkeit nutzen sollten.
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:52 Uhr von supermeier
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Geht man: einfach mal davon aus, dass alle anderen ungefähr den gleichen Entwicklungsstand haben, ist es ja nicht weiter verwunderlich dass noch kein Kontakt zustande kam.

Ist schon sehr arrogant zu glauben wir seien die Einzigen, angesichts des Aufwands unser Universum entstehen zu lassen.
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:00 Uhr von McMurdock
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Gott, da hat die Menschheit in den nächsten Jahrtausenden mehr als genug zu tun bei der Eroberung der Milchstraße ;)

Die Zahl von über 30.000 Zivilisationen, allein in unserer "kleinen kuscheligen" Milchstraße, scheint mir etwas hoch gegriffen. Aber selbst wenn nur in jeder Millionsten Galaxie Leben existiert haben wir genug Mitbewohner in "unserem" Universum. Denn soweit ich weiß, gibt es hunderte Milliarden Galaxien. Das wir die einzigen sind ist doch extrem unwahrscheinlich. Ein Universum nur für uns wäre auch eine gigantische Platzverschwendung.

Das soll natürlich nicht heißen, daß ich an Aliens in Erdnähe glaube. Denn:
Wir veranstalten hier kein intergalaktisches Freibiersaufen!
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:02 Uhr von mn2401
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmmm, Wie Dr.House im einer Folge sagte "Wenn Außerirdische die Technik hätten zu uns zureisen, warum sollten sie mit uns Kontakt aufnehmen, wenn sie wissen das wir uns gegenseitig ermoden und einige es erregend finden sich was in den A....zu schieben. Also, wenn sie zu uns reisen können/könnten, warum sollten sie mit so "primitiven" Lebensformen Kontakt suchen ?
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:28 Uhr von KokoKabana
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@coelian: Holland.
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:31 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: dem kann ich nicht ganz zustimmen.

Wenn sich auf einem Planeten Leben entwickeln kann, warum sollte es da nicht auch intelligentes Leben geben?

Ich denke die Anzahl der Planeten auf denen es Leben gibt wird nur geringfügig höher sein als die Anzahl der Planeten mit intelligentem Leben. Und das auch nur weil sich das Leben auf den übrigen Planeten noch nicht weit genug entwickelt hat um von uns "intelligentes Leben" genannt zu werden.

Übrigens finde ich es sehr interessant, dass unsere Ansprüche an intelligentes Leben weitaus höher sind als jene an intelligente Roboter bzw. Software :)
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:37 Uhr von 08_15
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
37.965 Merkel? 37.965 Koch? 37.965 x Kann man die nicht alle auf einen Planeten und.... wenn es einen Gott gibt, der muss doch auch irgendwo ein Häufchen machen ... aus was auch immer.

Befreit die Planeten!

Oder glaubt ihr die haben nicht die gleichen Probleme?
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:50 Uhr von GenerX
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Äußerst glaubhaft, ein paar Spezies davon scheinen uns schon besucht zu haben.
Wenn ich mir G.W.Bush mit Spitzohren, entsprechender Frisur und die Enterprise-Uniform vorstelle, glaube ich glatt den renommierten Vulkanier Mr.Spock zu sehen.
Kommentar ansehen
22.10.2008 22:00 Uhr von 08_15
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Generx der kommt vom Planet der Affen: Eindeutig! Guckst Du hier!
http://i65.photobucket.com/...
Kommentar ansehen
22.10.2008 23:23 Uhr von Babalou2004
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
da werden die Religionen aber was zu knabbern haben!
Denn sie akzeptieren als Gottesgeschöpfe nur den Menschen der Erde. Nur er ist das Ebenbild Gottes. (Lt. Paulus auch nur die Männer)
Und das ewige leben nach dem Tod bekommen auch nur die Erdenmenschen, keine Tiere, keine Pflanzen... nur Menschen.

Übrigens: mit Zivilisation ist nicht unsere Technikbasierende gemeint. Damit wollte er nur verständlich machen, dass es so viele hochentwickelte Lebewesen gibt. Das muss auch nicht auf Basis des Sauerstoffs sein. Selbst auf unserer Erde gibt es Wesen, die noch nie mit Sauerstoff zusammen gekommen sind. Intelligentes Leben muss auch nicht unbedingt so aussehen wie wir. Auf einem Gasplaneten (wie z.B. der Jupiter) wäre das recht hinderlich. Da müssten es schwebende Wesen sein. Auch müssen die keine Technik haben. Es gibt andere Formen von Intelligenz.
Nur eines wünsche ich ihnen nicht: dass die Menschen es schaffen mit ihnen körperlichen Kontakt aufzunehmen. Das wäre Tödlich. Denn der Mensch kennt nur eines: Macht und Reichtum.Dafür mordet er ohne Gewissensbisse. Das war so vor 100.000 Jahren und ist heute noch so.
Für Geld "verkauft der Mensch auch seine eigene Großmutter"!
Babalou
Kommentar ansehen
22.10.2008 23:27 Uhr von Babalou2004
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo McMurdock: es besteht die Möglichkeit, dass wir hier im Sonnensystem noch mehr leben haben.
Auf dem Mars vermutet man niedere Pflanzen, auch einem der Jupiter (?), Saturn (?) -Monde könnte es ebenfalls Leben geben.
Und zwar unter dem Eispanzer. man vermutet, dass durch eigene Wärme unter der Eisschicht flüssiges Wasser existiert. Wo Wasser ist könnte auch Leben sein.
Babalou
Kommentar ansehen
23.10.2008 00:17 Uhr von Sk8tty
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
realistisch: wenn man bedenkt wie atemberaubend groß unsere Galaxie ist, finde ich diese Zahl ziemlich realistisch.

Wenn man allein Bedenkt das es Milliarden von Milliarden Sonnensystem in unserer Galaxie gibt und in jedem ein ganzer Verbund von Planeten.

Der Wahnsinn.
Kommentar ansehen
23.10.2008 04:03 Uhr von cappucinoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kla: ich bin mir ganz sicher das es da draussen noch ne menge leben gibt
ich denke sogar es gibt da noch sovieles was wir uns nichtmal in unseren träumen ausmalen können ...
wenn man bendenkt wie gross und wie weit das alles ist .. da kann soviel sein, nur weil wir noch nichts mit unseren zur zeit möglichen mitteln gefunden haben heisst das noch lange nichts.
bei diesen unvorstellbaren weiten ist es ansich logisch das wir noch keinen gefunden haben ...
is ja auch wie die nadel im heuhaufen suchen und das mit boxerhandschuhen ;)
Kommentar ansehen
23.10.2008 07:05 Uhr von Ixperte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
0,97: ergben sich aus folgender rechnung:
menschheit - Fernsehverdummung = 0,97.
den rest kann sich ja jeder selber ausrechnen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 08:20 Uhr von brycer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es knapp 38.000 Zivilisationen irgendwo in den Weiten des Universums geben soll, wie groß ist dann noch die Wahrscheinlichkeit dass es Lebensformen sind, so wie wir uns Leben immer vorstellen? So mit Kopf, Rumpf und Gliedmaßen. Mit Sprache bzw. Stimme zum verständigen?

Die kleinen grünen Männchen, so wie wir sie uns oft vorstellen, wird es wohl nicht geben! Vielleicht sind es auch Lebensformen die wir nicht als Lebensform erkennen. ;-)
Vielleicht leben ja schon irgendwelche Formen ganz nah, aber wir haben nur nicht erkannt dass es sich hier um Leben nach einem System handelt. ;-P

Wahrscheinlicher ist für mich aber dass die Menschheit wohl nie in der Lage sein wird woanders Intelligenzen zu finden. Dazu sind die Entfernungen zu groß und der Mensch tut ja alles um von der Bildfläche zu verschwinden bevor er sich die Fähigkeit aneignen kann solche Distanzen zu überwinden. :-D
Kommentar ansehen
23.10.2008 08:56 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MBGucky: naja, wenn sich die menschheit nicht entwickelt hätte oder auf einer ihrer vorstufen steckengeblieben wäre, gäbe es auch auf der erde kein intelligentes leben und so gering war die wahrscheinlichkeit garnicht mal. man muss dazu wissen, dass nervenzellen wahnsinnig viel energie verbrauchen und ein derartiges gehirn für die meisten lebewesen vollkommen nutzlos ist. von daher sind wir nicht unbedingt eine logische folge der evolution, sondern eher eine sackgasse^^
genauso gibt es sicherlich viele planeten, die alle paar millionen jahre zu nah an eine astronomische strahlungsquelle kommen und so alles auf dem niveau von einzellern steckenbleibt. genauso kann es planetensysteme mit wesentlich mehr asteroideneinschlägen geben, die regelmäßig alles vernichten, außer die einfachen lebensformen. oder es gab intelligentes leben und es hat sich selbst wieder vernichtet.
Kommentar ansehen
23.10.2008 08:59 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: Hat wohl eher mit der Wahrscheinlichkeit zu tun, die Wahrscheinlichkeit dass es außerirdisches Leben gibt ist ungleich höher als die, dass es den von unseren Religionsgemeinschaften propgierten Gott gibt.
Kommentar ansehen
23.10.2008 09:26 Uhr von spookysaar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zunächst einmal gibt es die Erde, die Menscheit und all ihre "Macken". Bei der Größe des Universums, bei dem, was uns momentan möglich ist, zu sehen, und der der Tatsache unserer Existenz, müsste man eine andere oder ähnliche Form von Leben absolut annehmen. Das Problem bei der Sache ist, dass die Distanzen zwischen möglichen ähnlichen Solarsystemen und unserem System auch in der Zukunft noch unüberwindbar sein werden.

Beschränken müssen wir uns eh auf solche Sonnensysteme, in denen ein Leben für uns möglich wäre, d.h., es müssen die gleichen physikalischen Bedingungen herrschen. Ansonsten können wir es vergessen, jemals mit Lebewesen Kontakt aufzunehmen, die nur bei 5000 Grad Celsius leben können. Das wäre für uns fatal ;).

Was mich stört, ist der Religionsvergleich, der immer wieder aufkommt. Was hat die Existenz von Außerirdischen (wenn einer von der Erde aufm dem Mond landet, ist er sinngemäß auch einer) mit der von Gott zu tun? Den Entdeckern vor 600 Jahren wurde auch immer gesagt, wenn sie über den Horizont
fahren, fallen sie ins Nichts. Das ist keine Glaubenslücke, sondern nur eine Wissenlücke. Ich sehe in der Erforschung des nahen interstellaren Raums eine Herausforderung, und die Mittel wären auch dazu, wenn nicht gewisse Regierungen jedes Jahre Billionen in den Krieg investieren würden...

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?