22.10.08 18:07 Uhr
 277
 

Nordrhein-Westfalen: 1878 wurden die Biber ausgerottet, jetzt gibt es wieder welche

1878 wurden die letzten Biber in Nordrhein-Westfalen ausgerottet. Jetzt sind die Biber wieder heimisch in NRW.

Die Tiere tummeln sich in der Eifel und um die Stadt Wesel herum. 2009 ist ihre Ansiedlung an der Lippe geplant. "Das ist vom Land gewollt", so erklärte es das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.

Allerdings sorgen die Biber auch für Schäden an Bäumen, für Überflutungen von Feldern und Wegen und setzten ganze Landstriche unter Wasser. Um eine Lösung für diese Problematik zu finden, wurde ein Arbeitsteam eingesetzt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Biber
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 20:00 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HerrWinter: Doch, sie waren ausgerottet. Nur nicht weltweit, sondern eben nur in NRW.

Man hat sie wieder angesiedelt (oder sie haben sich selbst wieder angesiedelt. Geht aus der News nicht eindeutig hervor) und plant seine weitere Verbreitung.

Übrigens verstehe ich nicht, weshalb Du dafür gleich 2 Minus kassiert hast. Deshalb gibts einfach mal ein Plus von mir.
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:15 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Mausbiber: Muss ich energisch protestieren.

Und zwar sowohl gegen Deine mangelnden Rechtschreibkenntnisse als auch gegen die Ausrottung der Biber.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?