22.10.08 12:28 Uhr
 346
 

Ostfriesland: Ausstellung zum Gedenken an ein Konzentrationslager in Engerhafe

In der Kirche in Engerhafe soll eine Ausstellung des Künstlers Herbert Müller stattfinden. Er beschäftigt sich seit 20 Jahren künstlerisch mit der Vergangenheit des Konzentrationslager Engerhafe, der früheren Außenstelle von Neuengamme bei Hamburg.

Außerdem zeigt er Werke zum Gedenken an das kambodschanische Gefängnis "Tuol Sleng". Begleitend werden Werke über jüdisches Leben und den Holocaust gezeigt.

2.000 Häftlinge wurden aus verschiedenen Ländern von Neuengamme nach Engerhafe gebracht. Sie sollten einen Panzergraben ausheben. Der erste Häftling in Engerhafe starb am 1. November 1944. Deshalb eröffnet die Ausstellung am 1. November.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Gedenk, Ostfriesland, Konzentration, Konzentrationslager
Quelle: www.oz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 12:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch die Originalquelle durch. Dort findet ihr noch weitere Details zu diesem Thema und zur Ausstellung.
Kommentar ansehen
22.10.2008 12:46 Uhr von bolitho
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Noch wesentlich umfangreicher ist der entsprechende Eintrag http://de.wikipedia.org/...
wo die Geschichte des Lagers und die Zustände dort ausführlich beschrieben sind. Das Lager existierte nur zwei Monate, dann waren die Panzergräben um Aurich im Wesentlichen fertig. Während dieser Zeit starben dort 188 Menschen vor allem aufgrund der unmenschlichen Bedingungen....
Kommentar ansehen
22.10.2008 16:01 Uhr von MaRAGE
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@n0n0: Was hast du denn für ein Problem???

Deiner Meinung nach soll man also die Verbrechen die im 2. Weltkrieg begannen wurden einfach vergessen und die Opfer ebenfalls? Natürlich ist es leichter zu vergessen als aufzuarbeiten, aber eben das ist existenziell damit so etwas nie wieder passiert.
Kommentar ansehen
22.10.2008 16:14 Uhr von hanspoelse
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
so jetzt: bin ich aber gespannt wie lange mein Kommentar zu lesen ist.

Also natürlich sollte man die Zeit rundt um Hitler nicht vergessen oder unter den Teppich kehren, aber irgendwann reicht es aber auch.

Ich hab sowas von die Schnauze voll mich für Taten zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, die ich nicht zu verantworten habe (so wie die meisten Deutschen, die heute leben.)

Es ist ein düsteres Kapitel Deutschlands was sich nicht leugnen läßt, und Ende.

Wir leben hier in Norwegen, und immer wenn die Einheimischen über Deutschland diskutieren wollen, wird Deutschland auf: Oktoberfest, Audi und Hitler reduziert. Auf meinen Einwand hin das Deutschland wesentlich mehr zu bieten hat, kommt dann die Aussage: "Achja, tolle Autobahnen habt ihr auch."

Wir sind nicht die einzige Nation, die ungeheuerliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begannen hat!!!!
Kommentar ansehen
22.10.2008 16:26 Uhr von G.B.hindert
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@hanspoelse: jo, seh ich auch so.
Aber vergiss nicht: Diese Austellung zeigt "Werke über jüdisches Leben"... wenn du was gegen sagst, wirdst du leider direkt als Nazi bezeichnet.
Kommentar ansehen
22.10.2008 18:00 Uhr von hanspoelse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@g.b.hindert: ich habe auch nichts dagegen zu zeigen unter welchen schrecklichen Zuständen in KZ gehaust wurde o.ä. und schon recht habe ich nichts gegen Werke über das jüdische Leben.

Vergessen geht nicht, aber es ist langsam an der Zeit das Büßergewand abzulegen, und "bezahlt" hat Deutschland mehr als genug (ich meine jetzt wirklich das Finanzielle).

Meine Oma kommt auch nicht auf die Idee eine Entschädigung für die von der russischen Armee verübte Massenvergewaltigung an ihr zu fordern. Ich hoffe du verstehst was ich meine, ohne mich direkt in eine Ecke zu stellen.

Auch wenn viele das jetzt nicht hören wollen, oder wieder der allseits beliebe "Nazi" Aufschrei folgt, aber die momentane Rassistischste Vereinigung ist für mich der Zentral Rat der Juden. Dieser wittert an allen Ecken und Enden sofort Antisemitismus sobald irgendeine Kritik aufkeimt.

Was ich eigentlich sagen möchte ist, das Rassismus oder Nazismuss kein Deutsches-Phänomen ist.
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:21 Uhr von Lornsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ma RAGE: Sollen später mein Enkelkinder auch noch aufarbeiten!!!?

An den nachhaltigen Widerstand gegenüber dem Dritten Reich werden sie nicht teilnehmen. Dafür werde ich sorgen.

Und den geschichts-politischen Gesslerhut werden sie sich
auch nicht aufsetzen.

Es reicht!!
Kommentar ansehen
22.10.2008 20:59 Uhr von G.B.hindert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@n0n0: Seh ich auch so!
Gut, dass wenigstens ein paar hier sich trauen die Wahrheit auszusprechen.
Kommentar ansehen
22.10.2008 22:42 Uhr von jaggernaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist leider immer wieder dasselbe: Es wird Geschicht dargestellt - egal ob die Römer, die Inquisition oder eben der deutsche Faschismus - und schon fühlen sich einige Pawlowsche Hunde konditioniert.... Interessant, das!
"Ich hab sowas von die Schnauze voll mich für Taten zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, die ich nicht zu verantworten habe (so wie die meisten Deutschen, die heute leben.)"

Wo, bitte, steht irgend was darüber daß DU Dich dafür rechtfertigen oder entschuldigen sollst?
Es ist etwas getan worden von Menschen mit Menschen - und das darf und wird nicht vergessen werden auch wenn Du es noch so sehr wünschst.
Es drängt sich nur der Verdacht auf daß diejenigen, die sich hier angeblich in eine Opferrolle gedrängt fühlen etwas beschönigen, unter den Teppich gekehrt haben und vergessen machen wollen - fragt sich nur - warum?

Altesmäßig bin ich wohl der Sache weitaus näher dran - und habe absolut kein Problem damit wie jeder, der weiß daß ihn keine persönliche Schuld trifft.
In unserem Dorf wurde ein Amerikaner erschossen der schon Kriegsgefangener war von einem Bauern aufgehetzt durch viele andere die sich nicht die Hände schmutzig machten - und diesen Bauern später bei den Alliierten denunzierten und einen auf Ehre und Anstand machen - bis Heute.
Zum Teufel mit dieser selbstwaschenden braunblütigen Brut und ihren selbstgefälligen Nachkommen.
Kommentar ansehen
23.10.2008 01:08 Uhr von Lornsen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@jaggernaut!!!! Du darfst meine Kinder und die Kinder von heute nicht als
selbstgefällige Nachkommen der braunblütigen Brut
beschimpfen!

Sei froh, daß wir uns nie begegnen werden
Kommentar ansehen
23.10.2008 07:23 Uhr von coolio11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was für seltsame Kommentare hier: da kann man nur staunen.
Da wird eine Ausstellung in einer Dorfkirche in Ostfriesland durchgeführt.
Themen sollen ein kambodschanisches Gefängnis und eine Außenstelle eines Konzentrationslager sein, das es zum Ende des zweiten Weltkriegs mal in dem Ort gab. In beiden Lagern sind den Gefangenen schreckliche Dinge angetan worden und viele von ihnen wurden hier wie dort auf grausame Weise getötet.

Einige Kommentatoren stören sich massiv an dieser Ausstellung. Und ich denke: da wäre es doch das Beste, wenn alle diejenigen NICHT dort hin fahren und sich die Ausstellung eben NICHT anschauen. Mich würde die Ausstellung schon sehr interessieren, aber ich wohne einfach viel zu weit weg von Ostfriesland. Der Weg dorthin ist für mich aus verschiedenen Gründen einfach zu weit.

@Lornsen
über deine Aussage über deine Enkel hab ich mich sehr amüsiert.
Ich habe mir vorgestellt, mein verstorbener Großvater hätte zu mir etwas gesagt wie "mein Enkelsohn, die folgenden Dinge darfst du auf keinen Fall tun. Ich verbiete dir 1...., 2...., 3.... usw."
Ich hätte vermutlich so reagiert: "Du Opa, ich hab dich sehr gern. Aber halt dich raus aus Dingen, die dich nichts angehen. Ob ich an so was teilnehme, ist meine Sache und nicht deine..."
Kommentar ansehen
23.10.2008 07:42 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lornsen: Nur getroffene Hunde heulen...

1. Woher weißt Du daß wir uns nicht schonmal begegnet sind?
2. Warum hoffst Du mir nicht (wieder) zu begegnen?

Fühlst Du Dich etwa einer sachlichen, verbalen Auseinandersetzung nicht gewachsen?

Ach ja - die Anonymität des www. ist für einige schon ein Segen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?