22.10.08 12:20 Uhr
 2.289
 

Dortmund: Schüler bei Auseinandersetzung durch Butterfly-Messer schwer verletzt

An der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) gerieten sich zwei Schüler, die eigentlich befreundet sind, in die Haare. Im Verlauf der handgreiflichen Auseinandersetzung setzte ein 16 Jahre alter Jugendlicher ein Butterfly-Messer ein.

Der 15-Jährige trat nach dem anderen Schüler und traf dabei mit seinem Schienbein das Messer, wodurch eine Arterie im Bein durchschnitten wurde. Der 16-Jährige leistete daraufhin erste Hilfe, ein alarmierter Notarzt konnte das Leben des Opfers bewahren.

Auf den 16-Jährige kommt jetzt eine Anzeige infolge gefährlicher Körperverletzung zu. "Am Dienstag droht bei einer Konferenz der Schulverweis. Bis dahin habe ich den Schüler suspendiert", so der Schuldirektor.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Dortmund, Messe, Messer, Auseinandersetzung, Butter, Butterfly
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2008 12:36 Uhr von Der Herdecker
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
... Butterfly-Messer waren früher bei uns an der Schule eher eine "Modeerscheinung", weil man damit so tolle "Tricks" machen konnte (drehen, auf - zu, etc.). War mehr der Coolness-Faktor - passiert ist nie etwas. Das sieht für mich eher nach einem "dumme Jungen" - Unfall aus. Mittlerweile fallen Butterfly-Messer unter "verbotene Waffen" - man darf die also nicht einmal zu Hause im Schrank rumliegen haben.
Kommentar ansehen
22.10.2008 12:38 Uhr von ciller
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Der 16-Jährige leistete daraufhin erste Hilfe,": manch ein anderer würde ihn links liegen lassen vielleicht auch rechts aber nicht direkt nachdem er ihn aufgeschlitz hat sofort helfen. mit 16 jahren schon seit leben so versaut
Kommentar ansehen
22.10.2008 12:41 Uhr von Der Herdecker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Gibo: wenn man jemanden ernsthaft verletzen will, dann reicht auch eine abgebrochene Flasche, ein Zirkel, eine Schere oder die Hantel aus dem Sportunterricht ... was ich auch mit meinem letzten Kommentar meinte .. das Problem sind nicht die Waffen, es ist die Gewaltbereitschaft - wer die hat, findet immer einen Weg.
Kommentar ansehen
22.10.2008 13:08 Uhr von xj12
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und: ganz zu schweigen von den Chemikalien aus dem Unterricht - da kann man Massenvernichtungswaffen bauen.
Kommentar ansehen
22.10.2008 14:23 Uhr von proof3000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ techn9ne: Man kann immernoch die Köpfe gegen Wände schlagen etc. ;)
Kommentar ansehen
22.10.2008 16:22 Uhr von Maniska
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich das richtig verstanden? Der 16 Jährige zieht das Messer, der 15 Jährige tritt dageegen und schlitzt sich die Haxe auf, und der 16 Jährige bekommt ne Anzeige wegen Körperverletzung?
Das heißt wenn ich (jetzt mal überspitzt gesagt) in die ausgetreckte Faust von jemandem renn und mir die Nase breche kann ich den auch anzeigen?

Unerlaubter Waffenbesitz, ja, aber so wie ich das hier verstehe hat er ja nicht geziehlt zugestochen. Warum allerdings die Schüle dieser Schule mit Messern zu Unterricht kommen ist mir nicht ganz klar.
Kommentar ansehen
24.10.2008 18:17 Uhr von Backstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen in Schulen: es ist an normalen schulen eigentlich überhaupt kein problem waffen reinzuschmuggeln da es keine metall- detektoren gibt etc. würde dies der fall sein wäre es auch wirklich kein problem waffen herzustellen/zu finden da zb. ein stück kreide richtig geworfen schon einem das augenlicht kosten kann da ich diese genau kenne und sie über 1000 schüler hat können die lehrer nicht auf alles achten jedoch zählt auch hier wie immer die gewaltbereitschaft.
Kommentar ansehen
25.10.2008 01:12 Uhr von Lauh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stopp! hier möchte ich auch nachhaken...
ich bin zwar nicht auf der schule, dennoch habe ich einige leute, die dort zur schule gehen...

ich hab mich umgehört und auch hier möchte ich ein kleinen nachtrag halten...
sie SIND freunde und haben eine spaßkloppe gemacht ich denke mal dass jeder von uns mit 15/16 mal eine spaßkloppe gemacht hat oder? ;) ich finde nicht dass derjeniege, der unbewusst davor getreten ist "dumm" ist es war ein unfall und da er fast drann gestorben ist wurd dieses zur anzeige gebracht OHNE das der betroffene dies wollte! man kann sich zwar eine meinung bilden aber nicht wenn es die medien falsch wiedergeben... meines erachtens wird da total falsch drann geganngen.. wieso soll sein freund die schuld auf sich nehmen, wenn der andere ein messer bei sich trägt? ist unbewusst gewesen mitsicherheit nicht extra schließlich hat er auch erste hilfe geleistet und auch sehr geweint laut augenzeugen... ich denke mal das war schon genug lehre für ihn...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?