21.10.08 12:45 Uhr
 282
 

Die Super-Luxus-Jacht von Paul Allen wurde für 30 Millionen Euro instandgesetzt

Paul Allen, er gehörte zum Gründungsteam von Microsoft, das er vor 25 Jahren verließ, weil er Krebs hatte, ist mit einer der reichsten Menschen der Erde.

Der Milliardär ließ sich vor fünf Jahren die Super-Luxus-Jacht "Octopus" bauen. Sie ist 126 Meter lang und bietet Platz für mehrere Beiboote, zwei Helikopter, ein Mini-U-Boot und außerdem verfügt die Yacht über ein Basketballfeld.

Jetzt wurde das Schiff in Saint-Nazaire (Frankreich) instandgesetzt. Mit den Arbeiten waren hundert Firmen mit mehr als 850 Mitarbeitern beschäftigt. Die Kosten betrugen 30 Millionen Euro. Bereits die neue Außenlackierung schlug mit sieben Millionen Euro zu Buche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Million, Luxus, Allen
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2008 13:22 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon nicht schlecht wenn ich nicht mehr wüsste wohin mit meinem Millionen würde ich mir veielicht auch so ein spielzeug kaufen..

In den Hamburger Docs wird grad wieder an einem prachtexemplar gebaut.. komplett aus Chrom-Vanadium .. und schnickschnack wie einen lift um zum Baden ins meer zu kommen...

(Dabei würde mir im prinzip schon eine art Barkasse reichen (umgebaut versteht sich )

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?