21.10.08 11:32 Uhr
 572
 

USA: Toter Bär auf Universitätsgelände - zugedeckt mit Wahlplakaten von Obama

Vor dem Verwaltungsgebäude einer amerikanischen Universität in Cullowhee (North Carolina) haben Arbeiter den Leichnam eines Bärenjungen entdeckt. Der Bär war mit Wahlplakaten von Barack Obama zugedeckt.

Unbekannten hatten den Bären mit einem Kopfschuss niedergestreckt und vor dem Gebäude abgelegt.

Die Behörden tappen in Bezug auf die Täter und deren Motivlage noch völlig im Dunkeln. Die Behörde für Umweltschutz wurde von der Polizei zu den Ermittlungen hinzu gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Barack Obama, Universität, Bär
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2008 11:27 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das ist schon schräg. Ob da irgendeine Symbolik dahinterstecken soll? Oder waren das nur irgendwelche besoffenen Studenten, die in ihrem besoffenen Schädel auf so einen Mist gekommen sind?
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:30 Uhr von no_names
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ja: immerhin gehört North Carolina zu den Südstaaten in den auch Sklaven gehalten wurden.
Sehr traurig, wenn es immernoch Menschen gibt die derart Rassistisch sind. Zumal der "Amerikaner" sowieso aus einer Mischkultur entstanden ist....
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:48 Uhr von Valmont1982
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem kann der Bär ja nichts für den Rassismus. Aber wieder typisch...diese beschissenen, schießwütigen Amerikaner
Kommentar ansehen
21.10.2008 13:02 Uhr von FiDelity1337
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das kommt daher weil jeder verdammte Assi da mit einer Knarre durch die Gegend rennt -.- . Wäre schön wenn Obama da mal was gegen tut, wenn er später Präsident ist.
Kommentar ansehen
21.10.2008 13:05 Uhr von Izzo62
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
War zu erwarten: die Geschichte zeigt uns doch, dass ein Präsident nicht für einen "Change" stehen kann ohne damit sein Leben aufs Spiel zu setzen. Siehe J.F.K.

Selbst wenn Obama es schafft, was ich bezweifle bei den manipulativen Amis und deren Geheimdiensten und Lobbies, wird er wahrscheinlich bald einem Anschlag zum Opfer fallen.

Es wurden doch schon vor kurzem zwei zahnlose Gesichtsbaracken aus der tiefsten Provinz festgenommen die geschworen haben ihn zu töten. "Obama, das klingt wie Osama!"
Kommentar ansehen
21.10.2008 13:18 Uhr von wiener74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist das ein Hinweis: darauf, daß Obama versteckt pro-russisch ist... :)

(Russland - der grosse schlafende Bär)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?