21.10.08 11:08 Uhr
 1.401
 

GB: Gehirnwäsche für muslimische Fanatiker in Gefängnissen

Mit Methoden, ähnlich denen, welche bei Sektenanhängern angewendet werden, um sie zu "reprogrammieren", will der britische Staat nun die politischen Ansichten islamistischer Gefangener ändern. Die Therapien sind Teil einer größeren Strategie gegen den islamischen Extremismus in Gefängnissen.

Die experimentellen "kognitiven Verhaltensmethoden" wurden von einer Spezialeinheit für Extremismus im Auftrag des britischen Justizministeriums entwickelt. Sie basieren auf der Änderung von Wahrnehmung und Gesinnung und sollen von Gefängnispsychologen durchgeführt werden.

In britischen Gefängnissen ist der Anteil von muslimischen Gefangenen dreieinhalb mal so hoch, wie ihr Anteil in der Bevölkerung. In einigen Gefängnissen, wie in Whitemoor, sollen Mitgefangen durch Mobbing gezwungen worden sein, zum Islam zu konvertieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Gefängnis, Gehirn, Fanatiker
Quelle: www.mailonsunday.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2008 11:24 Uhr von elenath
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Clockwork Orange lässt grüßen! Was man vor 30 jahren noch für vollkommen utopisch gehalten hat wird nun wohl doch Wirklichkeit. Allerdings betrifft es hier eine der schlimmsten Utopien, die jemals erdacht wurden: Umprogrammierung von politisch oder anderweitig unliebsamen Personen.
Kommentar ansehen
21.10.2008 11:26 Uhr von mustermann07
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
"dreieinhalb mal so hoch: wie ihr Anteil in der Bevölkerung."

Das hat aber natürlich nichts mit der Religion oder Herkunft zu tun. Schuld sind die phösen Naziengländer die den armen Einwanderern keine Chance geben.
Kommentar ansehen
21.10.2008 11:40 Uhr von oneWhiteStripe
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
kann man nicht gutheissen hier geht es um die gewaltsame "umerziehung" andersdenkender. wenn ein radikaler moslem unbedingt für deinen gott sterben will...einsperren. ende. aber ihn umzupolen...halte ich für nicht tragbar. das könnte man dann mit jedem machen der nicht systemkonform ist.

also ich hoffe ihr versteht was ich meine...sobald sich was etabliert hat..wird es sicher nicht nur auf terrorverdächtige angewandt.

oder die definition von terrorverdächtiger wird angepasst! (raubkopierer, gegner der herrschenden partei etc pp)


dagegen war "1984" ja ein witz...*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
21.10.2008 11:45 Uhr von ciller
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:06 Uhr von oneWhiteStripe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ciller glaub nicht dass es hier gegen die bösen moslems geht. und schau mal was der rest hier so schreibt :)

egal wen sowas erwischt...ob moslem, christ oder einen der RAMEN-brothers. ist egal...

also ich hab bisher noch nix gegen "die moslems" gelesen. jedenfalls nicht hier im thread :)
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:09 Uhr von ciller
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
dann schau mal was der autor sonst für news so: schreibt, dann weißt du mehr.

entweder moslem oder islam ist immer das thema

http://www.shortnews.de/...

kaum zu glauben das es damit was gutes bewirken möchte
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:12 Uhr von Wutanfall
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@WhiteStripes: Hier gehts nicht um die News konkret sondern um dem Autor der die News aus PI hat. Was sollen wir von jemanden halten der ein PI-Leser ist oder sein Augenmerk nur auf Muslimnews gerichtet hat?
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:22 Uhr von Falkone
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der Autor schreibt im dritten Absatz: "In einigen Gefängnissen, wie in Whitemoor, sollen Mitgefangen durch Mobbing gezwungen worden sein, zum Islam zu konvertieren."

Ich kann nicht beurteilen, ob´s so ist, aber
wenn das so herum funktioniert, dann bin ich dafür, das man es bei denen andersrum macht !!!

Denn wer ist denn in diesem Falle tolerant?!
....Bestimmt die Nichtmuslime......

/ironie on
Ich schau dann gleich mal nach,ob unter Google ein Konvertierungstool "anti-islam.exe" zu finden ist.
/ironie off
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:24 Uhr von oneWhiteStripe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@wutanfall das mag ja sein :)

aber dann sollten wir die news dazu nutzen um eben NICHT auf moslems zu "hauen" (bashen) sondern eben das schreiben was wir denken...dass es egal ist WER mit diesem system "umgepolt" werden soll...

und sorry, aber der name des users allein zeigt doch schon seine geistige provenienz.

also nicht moslems bashen...sondern das verhalten der umpoler kritisieren. dann hat auch arschgesicht keinen stich gemacht!
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:27 Uhr von DaffydT
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
PI hin oder her, die milf- und Augenklappennews fand ich jedenfalls sehr lustig.

JEDER kann sich selbst seine Meinunung BILDen.
Kommentar ansehen
21.10.2008 12:51 Uhr von rolf.w
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Umerziehung: Also Umerziehungslager sind nun wirklich nichts neues. Straffällige Jugendliche werden auch "umerzogen". Man sollte bedenken, dass man nicht ins Gefängnis kommt, weil man einen Bart hat und zu Allah betet. Menschen die bereit sind sich und andere in den Tot zu reißen sind meist schon wenigstens einmal "programmiert" worden. Ich finde die Grundidee nicht so schlecht, wenn es damit gelingt menschliche Zeitbomben zu entschärfen und vielleicht so das Übel an der Wurzel zu packen. Es ist keineswegs verboten dem Islam anzugehören, verboten ist es nur, jeden der das nicht tut umzubringen. Und genau das wollen radikale Fanatiker. Wobei das mit dem Wollen so eine Sache ist, denn dieser Wille wird ihnen eingetrichtert.
Man will hier die Menschen nicht zu willenlosen Sklaven machen sondern ihnen beibringen, dass es falsch ist einen anderen Glauben zu verteufeln und Andersgläubige zu töten.
Der Aufschrei hier und anderswo kommt, glaube ich, nur zustande, weil es hier um den Islam geht. Würde man es bei Drogendealern, Kinderschändern, etc. machen, sähen die Kommentare anders aus.
Zeigt man Gruppen von Alkoholsündern "Horrobilder" von Unfallopfern, was bezweckt man damit? Auch eine Art von Umerziehung/Umdenken.
Kommentar ansehen
21.10.2008 13:02 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenns was bringt: und nur bei Extremisten angewendet wird finde ich das mal gar nicht so schlecht. Zumindest auf den ersten Blick hört sich das weitaus besser an als die Leute nach Guantanamo zu schicken.

Die gefahr ist natürlich, dass man damit auch irgendwann bei anderen Gruppierungen mit anfägnt, die weitaus weniger gefährlich sind.
Kommentar ansehen
21.10.2008 13:46 Uhr von kjlnik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gehirnwäsche? schlecht übersetzt: in der Quelle steht nichts von "brainwashing"
da steht "de-programmed" also deprogrammiert.

Was ja moralisch ganz anders zu bewerten ist
Kommentar ansehen
21.10.2008 15:14 Uhr von rabe22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pffft, Fanatiker gleich welche sind für mich hirnlos, also was willste da waschen ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2008 12:26 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@laca us-faschisten-kollaborateur? oder was?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?