20.10.08 17:30 Uhr
 266
 

Bern/Schweiz: 1.500 Büstenhalter für Krebs-Früherkennungsprogramm

Die Aktion sollte Werbung machen für die landesweite Einführung eines Brustkrebs-Früherkennungsprogramms. Es wurde ein überwältigender Erfolg. Insgesamt erhielten die Organisationen, statt der erhofften 1.500, 18.648 BHs aus dem gesamten Land.

Die Zahl 1,500 liegt begründet in der Zahl der Todesopfer, die im vergangenen Jahr an den Folgen einer Brustkrebserkrankung starben. Am vergangenen Wochenende wurden dann die Büstenhalter auf den Bundesplatz nach Bern geschafft und ein Teil von ihnen über gespannte Wäscheleinen gehängt.

Die Initiatoren werteten ihre Aktion als Erfolg. In der Schweiz gibt es erheblichen Handlungsbedarf in Sachen Früherkennung von Brustkrebs. Erst wenige Kantone (u.a. St. Gallen) haben ein Mammografie-Screening eingeführt. Zukünftig sollen alle Frauen in der Schweiz alle zwei Jahre zur Vorsorge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Krebs, Bern, Büste, Büstenhalter
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?