20.10.08 13:58 Uhr
 1.085
 

Zwei tote Soldaten nach Anschlag auf Bundeswehr im Kundus

Am heutigen Montag wurde im Kundus ein Bundeswehr-Konvoi zum Ziel eines Selbstmordanschlages. Die ISAF lies verlauten, dass der Anschlag einige Tote gefordert habe. Hier wird von zwei toten Bundeswehrangehörigen berichtet. Weitere seien verwundet worden.

Unter ihnen sollen auch fünf Kinder sein. Berichten zu Folge wurde der Angriff um 13:00 Uhr Ortszeit verübt. Der Sprengsatz wurde von einem Fahrradfahrer neben der Patrouille gezündet.

Zwar wurde der Anschlag durch das Verteidigungsministerium bestätigt, nähere Angaben wurden jedoch nicht gemacht. Auch die Bundeswehr schweigt bisher zu dem Vorfall. Erste Bestätigungen erfolgten nun von afghanischen Behörden.


WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Soldat, Bundeswehr, Kundus
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2008 14:03 Uhr von Wutanfall
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts sagen, nichts hören, nichts sehen: Das ist das Motto unseres Abstimmungsautomaten namens Parlament. Man verdrängt gerade zu das man dort Krieg führt und wofür? Unsere Soldaten tun mir leid :(
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:04 Uhr von ZTUC
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Die Bundeswehr wird immer mehr zur Zielscheibe in Afghanistan. Man darf sich den Terroristen aber nicht beugen sondern muss die Arbeit dort weiterführen, das afghanische Volk zählt auf die Unterstützung durch Deutschland.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:37 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
immer weiter so? in Dubai trifft sich die afghanische Regierung und verhandelt
mit den Terroristen um Beteiligung an der Macht in Kabul.
Solange Besatzer im Land sind, werden sich Afghanen dagegen
stellen
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:50 Uhr von ZTUC
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@usambara: Die Deutschen sind keine Besatzer sondern auf Wunsch der afghanischen Regierung dort. Würde ein Besatzer Krankenhäuser, Schulen und Straßen bauen?

Die Taliban kamen ursprünglich aus Pakistan und sind daher viel eher als Besatzer zu beschreiben, denn die hat niemand gerufen und niemand gewollt in Afghanistan.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:51 Uhr von maki
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"Solange Besatzer im Land sind, werden sich Afghanen dagegen stellen"

Und womit?

Mit Recht!
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:34 Uhr von ZTUC
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@europameister: In Deutschland gibt´s z.B. US-Kasernen, gegen die kannst du ja jetzt deinen Widerstand leisten....
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:35 Uhr von ZTUC
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@maki: Genau, wird Zeit, dass die Afghanen die Taliban rausschmeißen und wir helfen ihnen gern dabei.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:53 Uhr von Putt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@europameister: So einfach wie du es schreibst ist die rechtliche Lage nicht. Auch ich halte den Einsatz in Afghanistan für verfassungswidrig. Aber das sehen einige Verfassungsrechtler anders. Auch aus den Reihen des Parlaments gab es Prüfungen der Rechtmäßigkeit. Danach ist der Einsatz nicht verfassungswidrig. Der Artikel 24, auf den man sich bei dem ISAF Einsatz beruft, ist halt nicht eindeutig. Und nur wenige interpretieren ihn so wie die AG Friedensforschung der UNI Kassel.
Soldaten die diesen Einsatz verweigern müssen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:54 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
KRIEG: Krieg und was anderes ist das nicht kostet immer Opfer...
Schlimm ist es allemal, egal ob Deutsche, Kanadier, Franzosen oder Einheimische Streitkräfte und Zivilpersonen dabei sterben.
Es ist immer noch der Krieg gegen Mohnfelder und die/den Taliban.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:55 Uhr von MaRAGE
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@europameister: 1.Dann sind Gruppierungen wie die ETA,RAF,IRA keine Terroristischen Vereinigungen???

2. Die Auslandseinsätze sind NICHT verfassungswidrig. Siehe hier zu: http://de.wikipedia.org/...

3."wenn kein soldat mehr in ein fremdes land eindringt gibt es keine kriege mehr..:"
*MitdemKopfschüttel* - Bürgerkriege, Machtübernahmen durch das Militär, Anschläge von Terroristen....
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:16 Uhr von MadAxx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die sich wenigstens mal wehren dürften..
Gut , in diesem Falle nicht ganz zutreffend..
wenn ich aber schon von Freunden, die dort Dienst tun,höre das gepanzerte Fahrzeuge nicht benutzt werden dürfen, weil die AU und der TüV abgelaufen ist, könnt ich kotzen...
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:30 Uhr von certicek
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die haben da auch nichts zu suchen. Sie werden alle zurückkommen. Entweder freiwillig oder in Holzkisten.
Der gesamte Krieg ist illegal von den USA angezettelt. Die ausländischen Soldaten sind allesamt illegal da.
Wie sagt man so schön in deutsch: Wer nicht hören will, muß fühlen. - Wo gehobelt wird, da fallen Späne.
Schade für die beiden Jungs im persönlichen, aber die anderen sollten ihre Lage überdenken. Sie sind ja schliesslich alle freiwillig da.
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:48 Uhr von ZTUC
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@certicek: Die deutschen Truppen sind auf Bitten der afghanischen Regierung, Repräsentant des afghanischen Volkes, dort im Einsatz. Wie kommst du darauf, dies wäre illegal?

Wird eher Zeit, dass die Taliban mal zu spüren bekommen, dass sie dort nicht erwünscht sind.
Kommentar ansehen
20.10.2008 17:12 Uhr von usambara
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Taliban sind Besatzer? Lachhaft und eine absichtlich verbreitete Lüge des Westens.
Die Paschtunen leben in beiden Ländern, haben Verwandte
in Beiden, heiraten untereinander und haben die Grenze
(Pakistan, Afghanistan) nie anerkannt, die ihr Volk teilt.
Genauso die Lüge, das die "Afghanen" nach Hilfe gerufen haben.
Die Regierung (der einstigen Nordallianz) ist eine Minderheiten-Regierung aus Usbeken, Tadschiken...
Ohne die breite Unterstützung der Paschtunen (60% der Einwohner Afghanistans) wäre der Kampf der Taliban gar
nicht möglich.
Kommentar ansehen
20.10.2008 18:05 Uhr von certicek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Wenn man schon sein Kommentar abgeben muß, sollte man sich mit der gesamten Geschichte befassen.
Die Regierung in Afghanistan ist ebenfalls nur ein von den USA inszeniertes Puppentheater. Beschäftige Dich einfach mit Zusammenhängen und schau komplexer.
Kommentar ansehen
20.10.2008 18:55 Uhr von Ashert
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: die nicht in Pakistan diese ca. 12.000 unregistrierten Religionsschulen zu machen, ist Afghanistan auf lange Sicht eh verloren, da kommen die Taliban nach jedem Semester doch immer wieder neu her!

Jeder Taliban ist ja ein Schüler aus dem Deobandi Schulsystem und das kann jedes Jahr auch locker ein paar tausend Märtyrer wegstecken, wie unsereiner sich über ein Kaffeefleck auf dem Hemd aufregt. So sind uns die Terroristen im Grunde immer ein wenig überlegen!
Kommentar ansehen
20.10.2008 19:13 Uhr von Ashert
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@uncut: das ist doch quatsch, die wenigsten werden freiwillig Soldat, dem geht immer ein Mangel an Alternativen vorraus, Realschulabschluss z.B. und wer nach der Schule keinen Job hat, der wird ja meist noch vom Amt zu Bundeswehr-Werbeveranstaltungen zwangszugewiesen. Das geht ganz schnell ohne das man was dafür kann!

Und wenn man dann erstmal Soldat ist, und man kann Ausland ein vielfaches vom Normalsold verdienen dann macht das natürlich auch mehr Sinn, als in der Kaserne daheim weiter als Anonym-Arbeitloser rumzulungern!

Kurz: Das System produziert seine Opfer, nicht die einfachen Soldaten!
Kommentar ansehen
20.10.2008 19:18 Uhr von Putt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@U-N-C-U-T: Es gibt zwar Soldaten der Bundeswehr die sich freiwillig für einen Auslandseinsatz melden, aber kaum welche die sich freiwillig für einen Afghanistan Einsatz melden.
Die Einheiten die dort runter gehen werden festgelegt, da gibt es keine Wahl.
Kommentar ansehen
20.10.2008 20:27 Uhr von Ashert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier: steht was drüber:
http://www.bundeswehr-wegtreten.tk/
Das Arbeitsamt übt da schon einen subtilen Druck auf die Jugendlichen aus, dem keine echte Wahlfreiheit zugrundeliegt!
Kommentar ansehen
20.10.2008 23:44 Uhr von diverhof
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Job: Die meisten gehen zur Bundeswehr um mit wenig Aufwand viel Geld zu verdienen. Wenn dann aber einmal was schief geht wird gejammert. Jeder muss in seinem Job seinen Mann stehen - Ihrer ist halt teilweise etwas gefährlicher.
Kommentar ansehen
21.10.2008 06:57 Uhr von Putt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@diverhof: Wenn das der Grund wäre, sind die meisten nur schlecht informiert. Weder wenig Aufwand noch viel Geld gibt es dort.

Der Köder für viele junge Leute heißt eher zivilberufliche Aus- und Weiterbildung.
Kommentar ansehen
21.10.2008 08:25 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Die deutschen Truppen sind auf Bitten der afghanischen Regierung, Repräsentant des afghanischen Volkes, dort im Einsatz. "

Manchmal kannst Du richtig witzig sein. :-D

Hutständer Karzai = Unocal (Stichwort Pipeline)-Statthalter in Afghanistan, mehr nicht.

Ergo halten die Abenteuerurlauber von Y-Tours dort einfach nur den Arsch für Öl hin.
Kommentar ansehen
21.10.2008 09:23 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier: ist noch ein Bild des Fahrzeugs!
http://de.news.yahoo.com/...
Kommentar ansehen
21.10.2008 09:48 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So http://www.endgame.org/... sieht es aus, wenn Eure Freunde sich ausgetobt haben.

http://img.scoop.co.nz/...
Kommentar ansehen
21.10.2008 09:54 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: stand da eigentlich LKW vom Typ Mungo in der Quelle, das auf dem Bild ist doch ein ziviler g-klasse Mercedes und kein Mungo?

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?