20.10.08 12:08 Uhr
 2.393
 

Software: Office 2008 für Linux im Handel

Die Firma SoftMaker bringt nun ein Office für das Betriebssystem Linux auf den Markt. Bisher gab es die Office 2008-Version nur für Windows und PoketPCs.

Der Vorteil an SoftMaker Office 2008 ist, dass es kompatibel zu anderen Office-Anwendungen sein wird, womit auch Linux-User jetzt die gängigen Formate bearbeiten und öffnen können.

Das SoftMaker Office 2008 kann für rund 70 Euro erworben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -Darius-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Handel, Linux, Office
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2008 12:02 Uhr von -Darius-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal eine schöne Software. Für OpenOffice-Feinde bestimmt eine Erweiterung, wobei man sich die 70 Euro auch gut sparen kann. In der Quelle gibt es Downloadlinks zur Test-Version von SoftMaker Office 2008 und OpenOffice.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:25 Uhr von ionic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ahm unix nutzer: in diesem fall mal linux benutzen doch entweder latex oder openoffice...dafür hat man doch ne freie distribution gewählt um noch unabhängiger zu sein.. und wenn jemand office 2008 haben will hat er bestimmt wine installiert oO

na ja ich bin n openoffice-fan und mir langt des eh ewig..geb doch keine 120€ fürn ms office aus
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:49 Uhr von ZTUC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ionic: Im Beitrag geht´s allerdings gar nicht um MS Office sondern um SoftMaker Office.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:38 Uhr von ed_2
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Open Office: Was für ein Quatsch. Open Office kann doch schon Microsoft Formate bearbeiten. Warum soll ich dann viel Geld dafür ausgeben?
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:44 Uhr von markel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit soll dem Nutzer halt suggeriert werden, dass dieses Office da besser ist, als z.B. Open Office - muss es doch auch, wenn es (mehr) kostet, oder? Achtung Ironie!

Naja wenigstens kostenlos hier Werbung gemacht, vielleicht kauft es der ein oder anere unbedarfte Linux Einsteiger - und ärgert sich später darüber. Was solls.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:57 Uhr von SunSailor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Selig sind die Ahnungslosen aber trotzdem erschreckend, wieviele hier über Dinge schreiben, von denen sie keine Ahnung haben. Also, mal für die unbedarften zum Mitmeißeln:
- SMO ist sau schnell, resourcensparend und sehr stabil
- Es ist auf einer vielzahl von Plattformen verfügbar, unter anderem auch dem PocketPC - mit vollem Funktionsumfang! Das ist für mich das Killerfeature.
- Support und Wartung von SMO sind vorbildlich, da kann sich selbt OO noch eine Scheibe von abschneiden
- Die mitgelieferte Duden-Rechtschreibhilfe ist das beste, was dieser Art am deutschen Markt erhältlich, für OO landet man dabei bei den gleichen Kosten
- Es enthält alles, was der Normalanwender benötigt und kommt nicht mit überbordenen Featurelisten, die keiner braucht, höchstens pubertierende Teenager, die Featurelisten für ihre Schw...vergleichsmentalität brauchen
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:40 Uhr von StevTheThief
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bitte SoftMaker mit in die überschrift! so glaubt doch jeder das es MS ist...

ps.: der text tut ja wirklich so, als wär das das erste office paket für gnu/linux :D

könnte man mal gründlich überarbeiten!
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:04 Uhr von Putt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Softmaker Office 2008: Die richtige Bezeichnung oder ein Hinweis auf die Firma wäre in der Überschrift sinnvoll. Beim Begriff Office 2008 denken die meisten eher an Microsoft.
Aber gut das dieses Programm hier in einer News erwähnt wird. Dieses Programm ist schnell, schnell, sehr stabil, bietet die beste kompatibilität zu Microsoft Formaten (besonders Exel) und hat in dieser Version noch zwei Duden Anwendungen an Bord. Softmaker gibt es schon sehr lange und die Programm wird inzwischen auch von Ashampoo als Office Paket angeboten. Ich kann nur jedem empfehlen, der ein gutes Office Paket benötigt und auch bereit ist für gute Qualität zu bezahlen, sich das Produkt mal näher anzusehen.
Es muss nicht immer Microsoft Office sein. Und ich würde mich nicht für das eher träge und manchmal instabile OpenOffice entscheiden.
Kommentar ansehen
20.10.2008 18:42 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SunSailor: Wieviel Geld haste jetzt bekommen (DAS WAR EIN SCHERZ)

OOo hat ebenfalls alles dabei was ein Normalanweder benötigt, rechtfertigt also die Kosten nicht so wirklich oder?

Support, hm gut der wird wahrscheinlich besser sein als bei OOo aber wenn jemand nur mal ein Brief schreiben will pfeifft der doch drauf...

Stabil und schnell gut dazu kann ich nix sagen bei OOo hab ich jedenfalls auch keine Probs damit...

Also wie sollen sich nun die 70 Euro rechtfertigen? Also nur so als Frage ich meine übrigens ausser der Arbeit die dahinter steckt und die Leute ja von was Leben wollen?

Ach nebenbei mit einigen Ausnahmen (PocketPC gabs damals noch nicht) wurde das alles auch über StarOffice gesagt (wir wissen StarOffice ist die Mutter von OOo)

Aber es ist gut das Du so objektiv Vergleichst ;) sag doch einfach das Du OOo scheisse findest und gut ist :-D jeder arbeitet halt mit dem was er am besten findet gelle

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?