20.10.08 11:19 Uhr
 1.267
 

Europäische Union fordert: Weniger Geld für ältere Arbeitnehmer

Um die Chancen für ältere Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, hat die Europäische Union gefordert, die Rahmenbedingungen dafür neu zu gestalten.

Vorgeschlagen wird, dass 50- bis 60-Jährige, innerhalb noch festzusetzenden Kriterien, auf das reguläre Gehalt verzichten und Einbußen hinnehmen. Außerdem solle das "Senioritätsprinzip" keine Anwendung mehr finden, das bisher längere Arbeitsjahre mit höheren Vergütungen bedachte.

Gemäß einer Studie der Europäischen Union und der OECD sind nämlich ältere Arbeitnehmer deshalb so unattraktiv für den Arbeitsmarkt, weil ihrer Gehälter zu hoch sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Arbeit, Union, Arbeitnehmer, Europäische Union
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2008 11:14 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich nicht in Ordnung, weil ältere Arbeitnehmer auch die Erfahrung einbringen, die vielen Jüngeren fehlt.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:25 Uhr von maki
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ja oder Nein - hin-& hergerissen Bei einem Normalbürger gilt natürlich: "Die Schweine haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun"

aaaber:

Welcher Norrmalo kommt überhaupt noch in den Genuss, so lange arbeiten (und Rente verdienen) zu dürfen???

Für den oben schwimmenden Abzocker-Abschaum (sog. Manager und Politiker) kann man diese Forderung natürlich sofort unterschreiben.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:26 Uhr von maki
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Natürlich werden die vor Faulheit stinkenden, steuerfressenden Sesselfurzer bei der EU die letztgenannten "Berufs"-Gruppen ausdrücklich NICHT gemeint haben.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:35 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Dürfte eigentlich Rechtlich nicht machbar sein, da das meiner Ansicht nach gegen das Gleichbehandlungsgesetz verstößt.

Schon mal aufgefallen, dass immer wieder solche Aufreger verbreitet werden und im Hintergrund viel schlimmere Gesetze erlassen werden, von denen kaum einer was mitbekommt? Mal sehen was es diesmal ist.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:44 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Auch wenns ein Aufreger-Thema ist: Geht´s hier nicht etwas gesitteter?

Leute, was ist das denn für ein Niveau?
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:46 Uhr von Travis1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Lansam: fragt man sich ob die EU nicht ein Zusammenschluss von Lobbyisten ist.

Wenn man sie direkt aus Konzernvertretern bilden würde spart man eine Menge Bestechungsg....äh.... Überzeugungskraft;-)
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:54 Uhr von hudi
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit daß Deutschland endlich aus diesem Gammelverein EU austritt und die gute alte DM wieder einführt. Die haben doch keine anderen Probleme als abzukassieren oder die Größe von Bockwürsten und Salatgurken zu bestimmen. Ständig steigen die Preise, die Bürger haben keine Arbeit mehr und die faulen Machthaber in Brüssel und Berlin denken nur an die eigenen Vorteile. Also rauß aus der EU, Wiedereinführung der DM, Rückzug aller deutschen Truppen aus dem Ausland, Wandlung der Bundeswehr in eine Berufsarmee, Zahlungen an andere Staaten nur noch in Notfällen wie Erdbeben oder Überschwemmungen als Nothilfe, Abschaffung der Immunität von Politikern, volle Verantwortung der Manager bei Firmenpleiten etc. etc.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:58 Uhr von DeepVamp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Travis1: Muss man sich das wirklich noch fragen?
Ich finds nur noch unverschämt was diese Pseudovolksvertreter für Einfälle haben!

@ Ice_Cream_Man

Warum sollte man über so was noch „gesittet“ reden? Solche Vorschläge sind Menschenverachtung pur, was man auch nicht grad gesittet oder niveauvoll nennen kann.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:11 Uhr von Dr.G0nz0
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
echt mal: Ice_Cream_Man hat völlig recht, ausser refelexartig politiker zu beleidigen schaffen die meisten hier auch nix mehr. kommt mal ein wenig runter!

fakt ist doch, dass das senioritätsprinzip mist ist. da kriegen ältere leute einen geldwerten vorteil nur weil sie älter sind. es heisst zwar immer, das is weil die so viel erfahrung haben, aber das kann man auch anders regeln. z.b. indem man nach leistung bezahlt bzw prämien einführt für besonders kompetente mitarbeiter.
ausserdem muss man ja auch wieder die realität zu rate ziehen. fakt ist, dass die ältere generation überwiegend recht gut situiert ist. fakt ist auch, dass viele keine arbeit finden. also kombinieren wir ...

ich persönlich würde mit 55 lieber für etwas weniger geld arbeiten gehen, als von hartz4 zu leben und auf sn jeden tag über die politiker zu meckern. ;)
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:12 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Was geht den hier schief? Die Frage nach Niveau erntet soviele Minuspunkte?
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:32 Uhr von ZTUC
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Ice_Cream_Man, @Dr.G0nz0: Ich gehe mit euren Meinungen vollkommen konform. Statt sich mit dem Thema auseinander zu setzen, lassen hier einige nur ihren Frust ab und schwingen populistische Parolen.

In meinen Augen muss jemand nach Leistung bezahlt werden, unabhängig vom Alter. Wenn ein Jüngerer mehr bringt als ein Alter, sollte der Jüngere mehr bekommen und wenn er weniger bringt, sollte er auch weniger bekommen.

Die Arbeitskraft älterer Menschen wird künstlich verteuert, dagegen die von Jüngeren zu billig angeboten. Klar, dass man dann lieber auf die Jüngeren zurückgreift. In einem gutgeführten Betrieb kommt es aber auf die richtige Mischung aus Jung und Alt an. Das sollte man berücksichtigen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:56 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ZTUC: das sehe ich ganz genauso!
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:37 Uhr von DirkKa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was mich dabei am meissten stört, ist die Tatsache, daß die später ausgezahlten Renten gezwungenermaßen durch den geringeren Lohn ebenfalls sinken.

Das stelle ich mir sehr ärgerlich vor, nehmen wir als Beispiel mal einen 55jährigen Mann, der die letzten 38 Jahre durchgehend gearbeitet hat und entsprechend Rente einbezahlt hat.

Nun wird dieser Mann durch zB eine Betriebsauflösung arbeitslos. Durch seine langjährige Berufserfahrung hat ein solcher Mensch viele Vorteile gegenüber einem Neueinsteiger. Und jetzt soll er die nächsten Jahre für einen Billiglohn arbeiten und so seine Rentenansprüche nach unten hin "korrigiert" ?

ich fände diese Regelung schon fast diskriminierend den älteren Arbeitern gegenüber.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:37 Uhr von maki
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Schöne an den Vorkommentaren: Auch Ihr werdet mal alt. *freu*
:-DDDDDD
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:41 Uhr von ZTUC
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@DirkKa: Würde der 55jährige gar nicht arbeiten, dann würde seine Rente noch weiter sinken. Was ist also besser, gar nicht arbeiten oder für weniger Geld?

Wenn´s die jahrelange Berufserfahrung bringt, dann wird sich das positiv auf sein Gehalt auswirken, weil man durch mehr Erfahrung auch produktiver wird. Es stellt sich aber die Frage, inwieweit die Produktivität eben unter dem Alter leidet. Kann er alles durch Erfahrung wegmachen?

Man kennt das ja von den Fußballern die so Mitte und gar Ende 30 sind. Die können nicht mehr so schnell laufen, da sind die Jüngeren besser, dafür haben sie entsprechende Erfahrung, welche das ausgleicht. Mansche können so ihr Niveau halten oder gar steigern, andere nicht.

Wichtig ist, ob der ältere Arbeitnehmer seine Leistung bringt, wenn ja, dann spricht nichts dagegen ihn ein ordentliches Gehalt zu zahlen wie den anderen Mitarbeitern. Hinkt er allerdings hinterher, muss er sich mit weniger zufrieden geben.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:41 Uhr von maki
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Galt natürlich nicht DirKKa, der hat seinen Kommentar zeitgleich eingeschmuggelt
und

vollkommen recht.
JETZT hat das "Denunziantenpack" noch die (neiderfüllte) grosse Klappe, weil es nix kriegt (weil es nix kann bzw. zumindestens keinerlei Erfahrungen hat), aber wenn es dann mal Erfahrungen mit dem Reallife gemacht hat, wird es sich noch in den Hintern beissen.
:-)
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:47 Uhr von maki
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
*loooooooooooool*: Was issn DAS fürn (Null)Argument?

"Man kennt das ja von den Fußballern die so Mitte und gar Ende 30 sind. Die können nicht mehr so schnell laufen, da sind die Jüngeren besser, dafür haben sie entsprechende Erfahrung, welche das ausgleicht. Mansche können so ihr Niveau halten oder gar steigern, andere nicht."



"Was ist also besser, gar nicht arbeiten oder für weniger Geld?"

Sp..... Du? Gar nichts davon ist besser!!!

Jeder soll selbst entscheiden, ob er noch arbeiten will (natürlich nicht zu gekürzten Bezügen) oder halt auf Rente verzichtet!

Und wenn dies diese Gesellschaft nicht bieten kann, dann ist diese Gesellschaft SCHEISSE und gehört in den Gulli der Geschichte!
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:05 Uhr von lynnlynn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
D ist die größte Melkkuh in der EU: Einer der größten Schüsse in den Ofen war die EU für uns!

Seht bzw. hört euch mal dieses Video von Prof. Handel an:

http://www.secret.tv/...

Lest hier: http://www.bund-fuer-das-recht.de/

und hier: http://www.rsv.daten-web.de/...

Und klickt hier: http://www.goehlergruppe.de/ "wissenswertes" an - dann wisst ihr, WAS wirklich gespielt wird...
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:07 Uhr von lynnlynn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry Ich meinte natürlich Professor Hankel!

Der Mann hat voll den Durchblick.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:12 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@maki: "Und wenn dies diese Gesellschaft nicht bieten kann, dann ist diese Gesellschaft SCHEISSE und gehört in den Gulli der Geschichte!"

ich fasse zusammen:

wenn mir die realität nicht gefällt, dann fordere ich eine andere realität.

geil .... :D .... viel glück damit weiterhin! hihihi ...
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:13 Uhr von ZTUC
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@maki: Warum soll das ein Nullargument sein? Manche werden mit dem Alter besser andere nicht. Das gilt nicht nur beim Fußball so sondern in fast allen Lebensbereichen und Berufen.

Wer besser ist, soll mehr verdienen, wer nicht, eben nicht. In meinen Augen soll nach Leistung bezahlt werden und nicht nach Alter. Das ist gerecht!

Wenn jemand seinen Arbeitsplatz verliert, muss er sich neue Arbeit suchen und da kann es eben vorkommen, dass er weniger verdient. That´s life, kann einem mit 55 oder mit 25 passieren. Das hat nichts mit dem Alter zu tun.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:26 Uhr von maki
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Fussballer ist nur ein Wegwerfartikel, jeder Arbeiter dürfte sich beleidigt sich beleidigt fühlen, mit so einer Zitrone verglichen zu werden.

Gonzo: "ich fasse zusammen:

wenn mir die realität nicht gefällt, dann fordere ich eine andere realität."
Sorry Kleener, noch gibt es Menschen, die sich an eine bessere Gesellschaft erinnern können. :-P
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:27 Uhr von DirkKa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Sorry, aber einen Fussballer hier anzuführen finde ich irgendwie.... naja.... seltsam.

Ich nehme mal ein Beispiel aus meinem Umfeld.
Zum Beispiel einen eingefleischten Arbeiter vom Strassenbau.
Geplant wurde das ganze von einem Dipl.Ing., einem jungen Dipl.Ing. wohlgemerkt.

Jeder einzelne der "Jungs vom Bau" haben den Kopf geschüttelt, immerhin kamen dort viele Jahre Berufserfahrung zusammen.

Wie solls wohl anders sein, der Dipl.Ing. hat die Ratschläge nur kopfschüttelnd angelehnt.

Das Ende vom Lied : Die betonierte Fläche ist noch vor Fertigstellung geplatzt, es musste alles wieder abgerissen werden und diesmal unter Berücksichtigung der Tipps der "alten Hasen" wieder aufgebaut werden.

Neben den Kosten für den Abriss und den Neuaufbau sind dann noch die Konventionalstrafe und Schadenersatz für den Verdienstausfall der betroffenen Anlage.

Das meinte ich mit Berufserfahrung, und das war nur eines von vielen Beispielen, die ich hier schreiben könnte.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:41 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Geld für Politiker der europäische Union: würde ich für ein besseres Konzept halten.

Per Volksentscheid gibt das mit Unterstützung von älteren Arbeitnehmern mit Sicherheit eine breite Mehrheit.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:48 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@maki: ich will garnicht ausschliessen, dass ich jünger bin als du, aber das macht dein pipi langstrumpf einstellung nicht eine spur sinniger ... :)

*pfeif* ich mach mir die welt, wi-de wi-de wie sie mir gefällt ..

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?