20.10.08 10:59 Uhr
 4.076
 

Israel: Regierungsnahe Homepage zeigt den deutschen Papst mit einem Hakenkreuz

Auf einer privaten Internetseite wurde zu einem Bericht über Papst Pius XII und seine Seligsprechung das Bild von Papst Benedikt XVI mit einem Hakenkreuz gezeigt. Die Internet-Seite steht der Kadima-Partei nah, die in Israel an der Regierung ist.

Der Rundfunk informierte die Öffentlichkeit über den Bericht von Zwi Avissar im Internet. Israel und der Vatikan könnten "einen neuen diplomatischen Eklat" erleben durch dieses Bild. Allerdings wies man auch darauf hin, dass die Seite keine offizielle Kadima-Internetpräsenz ist.

Avissar verteidigte sich im Rundfunk, der Bericht wäre keine "überflüssige Provokation". Er meinte, die Weltanschauung des deutschen Papstes würde sichtbar werden, wenn Papst Benedikt XVI den nicht unumstrittenen Papst Pius XII selig sprechen würde. Pius, der während des Dritten Reiches Papst war, schwieg über den Holocaust.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Israel, Regierung, Papst, Regie, Homepage, Hakenkreuz
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2008 11:17 Uhr von Kevin211
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
dass Bild ist doch eigenlich ne Frechheit.
Was man als Promi alles erdulden muß, schlimm!
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:30 Uhr von idomsa
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt: bin ich aber beleidigt. Meine Ehre wurde verletzt, meine Ehre.
Auf zu "Flaggen-Schlüter", Verbrennflaggen kaufen.

http://de.youtube.com/...

http://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:48 Uhr von Schwertträger
 
+9 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:50 Uhr von Izzo62
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
Jaja die Juden: Kriegstreiber und Menschenverachter.

Raus aus Palästina !
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:54 Uhr von Paddex-k
 
+26 | -9
 
ANZEIGEN
Selbst: in 500 jahren werden die Juden den Deutschen immernoch mit Nazi beschimpfen.
Habe manchmal das Gefühl, ohne dieses Zeichen (Hahenkreuz) finden sie keine Existensberechtigung!
Kenne keine andere Nation, die soviel Gift verspritzt!
Haß scheint ihr Treibmittel zu sein, weil ja angeblich alle gegen sie sind.
Sie sollten sich mal fragen warum!
Das Bild ist absolut Geschmacklos, aber typisch!!!
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:58 Uhr von Dr.G0nz0
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
also erstmal geht es hier um EINE webseite die auch noch PRIVAT ist.
ich bin sicherlich auch mit vielem was in israel passiert nicht einverstanden, aber jetzt hier auf die barrikaden klettern wegen sowas?
wenn ich in einem privaten blog schreibe, ich bin merkel fan und zudem halte ich alle juden für geldgeil, dann sagt das was über meinen iq aus, aber sowas kann doch nicht ernsthaft die beziehung zwischen zwei ländern beeinflussen.


im übrigen wird die geschichte von papst pius, der zur zeit des nationalsozialismus im amt war, gerne etwas verdreht. der mann war keineswegs nazi sympathisant oder gar kollaborateur.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:19 Uhr von Python44
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
@ Dr.G0nz0: Stell Dir mal vor, rein hypothetisch, ein x-beliebiger Deutscher, der "zufällig" einer Regierungspartei nahesteht, würde eine ganz private Website aufmachen, mit dem Bild eines Menschen jüdischen Glaubens, über das er einen gelben "Judenstern" gemalt hätte...
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:21 Uhr von Siddhartha68
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Nenn doch bitte mal ein paar Beispiele, warum sich der Papst den Ruf als Nazi verdient ? Ich kann mich nicht an irgendeine negative Presse aus dem Ausland erinnern, die in diese Richtung geht und auch noch Substanz hat.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:27 Uhr von Dr.G0nz0
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Python44: ja was denn? nahestehen heisst ja erstmal nicht das es irgendeine offizielle verbindung gibt.
ich verwehre mich nur dagegen, weil ein kerl ein bild hochlädt, dass hier alle wieder anfangen auf israel rumzuhacken. da gibt es weitaus bessere gründe für.

im übrigen ist in israel druck auf den seiten betreiber ausgeübt worden, sodass das bild mitlerweile entfernt wurde. soviel also zu dem thema.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:38 Uhr von ZTUC
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
man stelle sich vor: Man stelle sich vor, in Deutschland gäbe es eine israelkritische Seite und die Israelis würden sich so darüber aufregen wie hier einige um Forum und dann müsste diese Seite sogar noch das Bild entfernen, na merkt ihr was? Mit eurer antiisraelischen Hetze seid ihr nicht besser als die, über die ihr euch beschwert.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:42 Uhr von LoneZealot
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:57 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Nicht löschen lassen: Jetzt, wo Du bereits Bezug darauf genommen hast, ist es nicht mehr sinnvoll, sie löschen zu lassen.
Das bringt dann nur die Sympathisanten auf die Idee, da hätten zutreffendere Dinge gestanden, die bei der Gelegenheit gleich mit gelöscht wurden.

Wenn Du etwas löschen lassen möchtest, dann musst Du das tun, ehe jemand Stellung dazu genommen hat, sonst fehlt dem Thread die Logik und das Ganze riecht nach Einseitigkeit, obwohl die Löschung durchaus zu Recht geschehen sein kann.

Löscht man jetzt das Original oder ediert die Zeilen, dann müsste man das stringenter Weise auch in Deinem Beitrag tun. Und das macht dann erst recht keinen Sinn.

Ansonsten stimme ich Dir in diesem, Deinen Beitrag zu.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:10 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:37 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt die Eltern: Aber natürlich auch.
Im Eltenhaus genügt eine unkritische Haltung, oder - schlimmer noch - totale politische Gleichgültigkeit. In die Lücke kann dann jeder Externe springen und sein Gedankengut dort hineinpflanzen.

Zumindest Schreiber solcher Zeilen "denen gehts da unten einfach zu gut glaube ich langsam! Mir geht es tierisch auf den Sack, dass diese Typen noch immer glauben, dass alles und jeder der denen nicht passt ein Nazi sein muss. Zeitgleich terrorisieren sie NAchbarvölker usw!" denken aber nicht selber, sondern hören an Stammtischen und in Gruppen einfach zu und geben später - ein wenig neu gemixt - auswendig Gelerntes von sich.

Wenn ich schon "... auf den Sack..." lese, dann weiss ich schon, welche Art von Mensch das ist. Ich kann mir auch den selbstgerechten Klang der Stimme dazu vorstellen, und die wichtigtuerische Aura.

Es kostet viel Arbeit, solchen Leuten in Einzelgesprächen Logik und geistige Distanz einzuhämmern.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:08 Uhr von Dr.G0nz0
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: dass selig und heilig unsinn ist, da stimmen wir überein.

und dass der vatikan weder offenen widerstand gewagt hat, noch vor geschäften mit den nazis zurückschreckte, steht auch nicht zur diskussion.
wobei, wer hat keine geschäfte mit den nazis gemacht, wenn man mal ehrlich ist?

und ob ein offener widerstand sinnvoll oder zumindest sinnvoller gewesen wäre als das was der vatikan tat, darüber kann man auch geteilter meinung sein.

ich habe neulich einen sehr guten artikel zu diesem thema auf faz.net (glaube ich) gelesen. unbestreitbare tatsache ist, dass auf direktes geheiss des papstes kirchliche einrichtungen in ganz europa juden aufgenommen und vor der verfolgen geschützt haben.
wie gesagt, der streitpunkt ist ja meist die tatsache das der widerstand des vatikan nicht offen war. dennoch muss man sich dabei die umstände der zeit vor augen halten und bedenken, dass die nazis im zweifel wohl den papst "ausgewechselt" hätten mit noch verheerenderen konsequenzen für die juden in europa.

ist ein schwieriges thema und man kann sich da trefflich streiten.
aber man sollte doch zumindest alle fakten erwähnen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:19 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Dr.G0nz0: "unbestreitbare tatsache ist, dass auf direktes geheiss des papstes kirchliche einrichtungen in ganz europa juden aufgenommen und vor der verfolgen geschützt haben."

Leider zu spät. Nach 45 hat sich die katholische Kirche dadurch hervorgetan indem sie gesuchten Nazi-Verbrechern die Flucht ermöglichte, über die sog. Rattenlinie.

"Rattenlinien (englisch „rat lines“) war die von US-amerikanischen Geheimdienst- und Militärkreisen geprägte Bezeichnung für Fluchtrouten führender Vertreter des NS-Regimes und Angehöriger der SS und der Ustascha nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Aufgrund einer aktiven Beteiligung hochrangiger Vertreter der katholischen Kirche an den Fluchtrouten trugen sie bis zur Beteiligung des US-amerikanischen Geheimdienstes den Namen „Klosterrouten“."

http://de.wikipedia.org/...

"dennoch muss man sich dabei die umstände der zeit vor augen halten und bedenken, dass die nazis im zweifel wohl den papst "ausgewechselt" hätten mit noch verheerenderen konsequenzen für die juden in europa."

Das weniger, die Nazis hatten ein riesige Angst vor dem Vatikan, deshalb auch das Reichskonkordat.

"Als Reichskonkordat wird das 1933 zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich geschlossene Konkordat bezeichnet. In ihm wurde das Verhältnis zwischen dem Deutschen Reich und der römisch-katholischen Kirche geregelt. Es wird auch heute noch für die Bundesrepublik Deutschland als gültig betrachtet."

Hitler hätte sich mit einem Sturz des Vatikans mit Millionen Katholiken weltweit UND in den eigenen Reihen angelegt.
Diese "guten Katholiken" haben morgens gemordet und abends mit der Familie Weihnachten gefeiert, auf KZ-Gelände.

Natürlich gab es unter Katholiken viele Helfer die unter Einsatz ihres Lebens Juden und anderen Verfolgten geholfen haben, deren Verdienst darf man nicht schmälern!

Mich eklet hier nur an wie einige Leute jede Gelegenheit suchen um gegen Juden und Israel zuhetzen, Leute die nichtmal geschichtliches Grundwissen besitzen und sonst eher geistig verwahrlost erscheinen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:21 Uhr von cappucinoo
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
so ist das also: wenn was gegen araber geht zb gadaffi dann darf ich hetzen und alle machen mit ...dann bin ich aber kein nazi nein nein nie nimmer ^^
aber ein böses wort gegen die heilig gesprochen israelis dann bin ich nazi schwerverbrecher und gehöre angezeigt ... soso ist das also ^^
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:28 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ cappucinoo: "aber ein böses wort gegen die heilig gesprochen israelis dann bin ich nazi schwerverbrecher und gehöre angezeigt ... soso ist das also ^^"

Was gibts denn bei dieser News gegen "DIE Israelis oder DIE Juden" zu hetzen?

Hier wird doch teilweise seitenlang über das Hakenkreuz schwadroniert, das es ja ein Sonnenzeichen ist und das man es doch in Deutschland erlauben soll usw usf.

Ich als Jude könnte ja auch so vorgehen und sagen das erstmal ALLE Deutschen "Nazis" sind und DANN anfange einzelne Gegenbeispiele rauszusuchen die keine solchen sind.

Bei Juden gilt erstmal das alle schuldig sind, punktum.

"wenn was gegen araber geht zb gadaffi dann darf ich hetzen und alle machen mit ...dann bin ich aber kein nazi nein nein nie nimmer ^^"

Nazi bist Du ohnehin nich und Hetzen ist generell schlecht, fertig.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:32 Uhr von Dr.G0nz0
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: nun, ich wollte nicht sagen der vatikan habe ein glänzende rolle gespielt. dass mit der fluchthilfe ist mir auch bekannt.

ich sage nur, dass papst pius antisemitismus zu unterstellen unsinn ist. und dass man darüber ob er zuwenig oder genug getan hat durchaus unterschiedlicher meinung sein kann.

und dass die nazis angst vor der katholischen kirche hatten ist zwar richtig, aber einen papst "auszuwechseln" wäre in ernstfall wohl machbar gewesen.
was die nazis scheuten war der offene konflikt, aber der wäre nicht nötig gewesen.

@Müntesfeind
doch es ist fakt, dass auf geheiss von papst pius katholische einrichtungen veranlasst wurden juden zu verstecken.
dass du da einen link postest mit dem titel "Die evangelische Kirche und der Holocaust" ist wenig überzeugend.

und ich habe auch nie versucht die kirche oder religionen als unschuldig darzustellen, dass weiss jeder der mal was von mir gelesen hat auf sn. ;)

ich bin übrigens selber atheist, aber das entbindet mich nicht davon, dass ich sage was ich für richtig halte. und papst pius hat einen schlechteren ruf als er verdient hat.
was nicht bedeuten soll, dass er alles richtig gemacht hätte, aber ihr wisst schon ...
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:42 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cappucinoo: Wenn Du einseitig gegen DIE (DIE groß geschrieben) Araber hetzt, wirst Du von mir genauso Gegenwind kriegen.

Ich bin nun beileibe kein Freund der Linie der israelischen Regierung, sehe aber in den dortigen Reihen weniger den Juden, als den verdorbenen, machthungrigen und vollverblendeten Menschen, wie anderswo auch.
Und genauso ist es auf palistinensischer Seite. Die Fronten sind bei vielen mittlerweile institutionalisiert im Sinne von "DIE da drüben und WIR auf dieser Seite", ohne dass da noch groß tiefer nachgedacht wird.

Von daher ist die Hetzerei in jedem Fall ein Zeichen für die eigene Vorliebe für´s schwarz-/weiss-Bild.

Es kommt also immer auf das WIE an.
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:51 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Dr.G0nz0: Ich habe das auch so verstanden, kein Problem *g*

Lies Dir mal etwas über die Enzyklika „Mit brennender Sorge” von Papst Pius XI. vom 14. März 1937 durch, Juden werden beispielsweise garnicht erwähnt!

"Die Stellung, Situation und Haltung der katholischen Kirche veränderte sich mit der Machtübergabe an die NSDAP und dem Abschluss des Reichskonkordats 1933 erheblich. Bis zu diesem Jahr war eine völlig ablehnende Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus zu erkennen. Mitglieder der NSDAP wurden in manchen Diözesen weder zu den Sakramenten zugelassen noch kirchlich beerdigt."

Da musste Hitler anchziehen um nicht eine innere Front von Katholiken im "eigenen Land" zu haben.

Das Verhältnis änderte sich leider sehr schnell:
"In einem Pastoralaufruf der Fuldaer Bischofskonferenz vom 28./29. März 1933 ermahnt sie ihre Gläubigen „zur Treue gegenüber der rechtmäßigen Obrigkeit und zur gewissenhaften Erfüllung staatsbürgerlicher Pflichten”. Zuvor noch ratlose Katholiken stimmten dem Nationalsozialismus zu. Hitler und die katholische Kirche schlossen am 20. Juli 1933 das Reichskonkordat ab."

"Die Nationalsozialisten wurden von der Verlesung der Enzyklika überrascht, doch sie reagierten schnell. In der Karwoche kam es zu ersten Hausdurchsuchungen und Verhaftungen. Druckereien, die am Druck und der Verbreitung der Enzyklika beteiligt gewesen waren, wurden enteignet. Auch wurden zu dieser Zeit die so genannten „Sittlichkeitsverfahren” gegen Priester und Ordensleute wieder aufgenommen."

"und dass die nazis angst vor der katholischen kirche hatten ist zwar richtig, aber einen papst "auszuwechseln" wäre in ernstfall wohl machbar gewesen."

"Technisch" wäre das sicherlich machbar gewesen, aber wer hätte diesem neuen Papst dann vertraut?
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:57 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: du postest hier nen link der nicht zum thema passt und meinst dann das is ok, weil ich keinen gepostet habe? das is ja ne komische auffassung von diskussionsführung, aber naja.

ich will mich hier nicht auf die einzelheiten versteifen, aber die katholische kirche hat auf anweisung von ganz oben juden gerettet. das kannst du beispielsweise auf wikipedia nachlesen wenn du so sehr an quellen interessiert bist.

und ich erwähne es nochmal um ganz sicher zu gehen: es liegt mir fern die katholische kirche und papst pius generell freizusprechen von dem verdacht sie hätten zuwenig getan. es geht mir nur darum, dass ich es nicht richtig finde, so zu tun als wäre pius nazi sympathisant gewesen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:06 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: wer vertraut dem papst denn heute? ;)

nee im ernst. versteht mich nicht falsch, ich will hier nix reinwaschen, ich möchte nur einige aspekt nicht unter den tisch fallen sehen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:14 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ Dr.G0nz0: "wer vertraut dem papst denn heute? ;)"

In Köln hat man ja gesehen das der Mann eher ein Popstar für die Leute ist. Das war ihm schon selbstunangenehm, wieich aus erster Hand weiss.

Gläubige Katholiken erkennen schon das an was der Papst sagt, er hat ja auch nicht mit allem Unrecht was er zur allgemeinen Lage hin und wieder sagt.

"nee im ernst. versteht mich nicht falsch, ich will hier nix reinwaschen, ich möchte nur einige aspekt nicht unter den tisch fallen sehen."

Nein, ich hab Dich schon verstanden *g*

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?