20.10.08 10:40 Uhr
 7.370
 

München: Angestellte des Tierparks helfen verletztem Hund nicht

Beim Spaziergang an der Isar zog sich der Hund Aron von Udo S. eine stark blutende Schnittwunde an der Pfote zu. Da der Zoo Hellabrunn in der Nähe war, begab sich der Mann mit seinem Hund dort hin und erhoffte sich Hilfe.

Als der Mann, der bereits selbst überall mit Blut beschmiert war, vor der Kasse stand, bekam er zu hören: "Unsere Tierärzte kümmern sich nur um Tiere im Zoo." Nach seiner Aussage hatten die Leute dort nicht mal Verbandszeug für seinen Hund übrig.

Hilfe bekam der Hund dann von zwei an der Kasse wartenden Familien, die den Mann mit Verbandszeug aus ihren Autos versorgten. Des Weiteren riefen sie ein Taxi, mit dem Udo S. dann zur Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität fuhr, wo Aron operiert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Hund, Angestellte, Tierpark
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herren sind nicht gern allein im Hotelzimmer
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2008 10:31 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das schon einen Hammer denn es dürfte doch wirklich kein Problem gewesen sein einem derart verletzten Hund zu helfen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:04 Uhr von Darknostra
 
+67 | -5
 
ANZEIGEN
Habe: selber einen Hund und kann es nicht Verstehen das dem Hund nicht geholfen wurde.

Sofern möglich würde ich den Zoo bzw. den Angestellten an der Kasse Verklagen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:15 Uhr von tazmaz
 
+62 | -2
 
ANZEIGEN
Tja servicewüste Deutschland !

Mann sollte davon ausgehen das Leute die in einem Zoo arbeiten auch Tierfreunde sind aber da wurde der Mann wohl eines besseren belehrt.

Ich persönlich würde sagen das dann dieses Personal eine FEHLBESETZUNG für einen Zoo ist.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:27 Uhr von Celte
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde: es eine schweinerei.Auch wenn es nur ein Tier und kein Mensch ist,finde ich das empörend und traurig.Gut das andere Familien dort dem Mann weitergeholfen haben.Ist das eigentlich nicht unterlassene Hilfeleistung?
Oder gilt das nur für Menschen?
Wir selber haben 3 Hunde,kann dem Mann nachfühlen wie er sich efühlt hat..
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:29 Uhr von Holyasgard
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Update ? Mal schauen wann es ein Update gibt wo steht das sich der Zoo entschuldigt und die Person an der Kasse Verwarnt bzw. gefeuert wurde.
Kommentar ansehen
20.10.2008 11:32 Uhr von diehard84
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Würde mir einen Anwalt nehmen: und mit dem die Sache durchgehen wie das aussieht in einem solchen Fall.

Das zeigt gleich wie Tierfreundlich so ein Zoo ist wenn man nichtmal einem verletzten Tier helfen möchte. Sicher hätte der Mann im nachhinein dann auch die Hilfe bezahlt (Verbandszeug) aber man hätte ertmal helfen können...einfach nur peinlich...

Auf jeden fall würde ich das in der dortigen Presse publik machen!
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:00 Uhr von FAC223
 
+2 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:05 Uhr von Siddhartha68
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@FAC223: Was ist denn daran so verwunderlich, wenn der Hund durch einen Schnitt so stark blutet, dass er Mann dann überall mit Blut verschmiert ist ?
Hast Dich selbst wohl noch nie geschnitten oder bist barfuß in eine Scherbe reingetreten ?
Du kriegst nicht mal ein Minuspunkt, sondern max. ein Kopfschütteln.
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:08 Uhr von FAC223
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:20 Uhr von majkl
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ FAC223: bei solchen fragen bitte die quelle lesen da es hier unmöglich ist jedes detail genau zu beschreiben
Kommentar ansehen
20.10.2008 12:29 Uhr von Michi1177
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei! Ein Zoo sollte sich Tieren im Besonderen verpflichtet fühlen! So ein Verhalten ist im Allgemeinen schon asozial, für einen Zoo ist er dagegen absolut nicht hinnehmbar!
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:26 Uhr von Michimon25
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Von welchem Mitarbeiter kommt die Aussage das nur Zootiere behandelt werden? Vom Kassenpersonal oder direkt vom Tierarzt? Ich schätze hier liegt eher Fehlverhalten einzelner (vielleicht von zwei oder drei) Mitarbeiter vor. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Zootierarzt vor dem Hund steht und sich weigert den zu behandelt. Des Weiteren glaube ich nicht das es jemand mit "Verantwortung" war, da solchen Personen eigentlich wissen müssen wie Ruf-schädigend solche Aktionen sind.
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:36 Uhr von Pitbullowner545
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
naja an der kasse sitzen dann 400€ Schülerjobber oder mittlerweile sogar 1€ jobber (da zoos ja als gemeinnützig anerkannt sind obwohl das wirtschaftsunternehmen sind), das die ihren Job mit sehr wenig lust machen ist klar

kein Tierpfleger würd solche kommentare ablassen, und wenn wär er ne fehlbesetzung
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:05 Uhr von Gabberhimmel
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2008 14:57 Uhr von Surfacing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@celte: dafür, dass du schriebst "auch wenn es nur ein tier ist...", gabs ein minus. es ist nicht NUR ein tier, es IST ein tier verdammt!

und ein danke schön, an die 2 familien, die dem hund geholfen haben.
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:14 Uhr von Duncan76
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
also das sie den armen Hund nicht in den Zoo gelassen haben versteh ich ich ja noch irgendwie...die Viecher die neu in den Zoo kommen müssen ja nicht umsonst erst ne zeit lang in Qarantäne...

aber das der Tierarzt nicht zur Tür gerufen wurde ist ne absolute frechheit!
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:17 Uhr von Blablablubb
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Duncan76: So ein Unsinn, die stecken das Tier ja nicht zu den anderen Tieren. Die Besucher haben oft ihre Hunde im Zoo dabei und die gehen NICHT vorher durch die Quarantäne durch ;-)

Aber die unterlassene Hilfeleistung seitens des Kassenpersonals find ich abschreckend
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:36 Uhr von Duncan76
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
so unsinnig is das gar net wenn der Hundehalter wirklich so mit Blut verschmiert war dann muss das was größeres gewesen sein als nur ein Schnitt!

Blut aufm Zoogelände is bissl was anderes als Hunde an der Leine! Und wir alle wissen auch was Behörden immer für ein geschiss machen wenn es um Hygiene usw geht!

Ich war lange nicht mehr in anderen Zoo´s...aber im Münchner laufen durchaus aus Kleintiere frei durch den Zoo...

Das unterlassene Hilfeleistung unter aller Sau ist, steht ausser Frage!
Kommentar ansehen
20.10.2008 15:53 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Fehlverhalten der Kassiererin gleich dem ganzen Zoo anlasten ist doch völlig daneben!
Ich glaube, wenn ein Pfleger oder Tierarzt des Zoos in der Nähe gewesen wäre, wäre die Sache ganz anders gelaufen.
So haben die von dem ganzen Vorfall aber nichts gewusst, da sie sich wohl sehr selten am Eingang herum treiben.
Die Kassiererin hätte bestimmt bloß mal irgend wo hin telefonieren müssen um die Sache gut ablaufen zu lassen. Damit war sie aber wohl überfordert.
Oder glaubt hier wirklich einer, dass der Zootierarzt oder ein Pfleger lange gefackelt hätten. Notversorgung bis die Tierrettung kommt wäre wahrscheinlich das mindeste gewesen. Zumindest seitens der Pfleger. Ein Tierarzt hätte wohl gleich genäht oder so. Das Zeug dazu müsste ja vorhanden sein, da das auch den Zootieren passieren kann.

Wenn man gewisse Beiträge hier liest könnte man meinen die würden am liebsten den ganzen Zoo in Sippenhaft nehmen.
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:06 Uhr von MadAxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
liest man die quelle stellt man fest, das ( immerhin ) die Frau an der zweiten Kasse nach Hilfe telefoniert hat...
nur kam keine......
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:37 Uhr von Dr.Avalanche
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
vllt. auch eine versicherungstechnische Frage.

ob es unterlassene Hilfeleistung bei Tieren gibt wage ich zu bezweifeln.

vllt. wars ja auch ein richtig häßlicher Hund
Kommentar ansehen
20.10.2008 16:46 Uhr von Günni_85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ente: Ich hatte mal eine verletzte Ente auf der Hauptstraße Nachts aufgelesen, da sie alle 20 Meter vom Himmel stürzte.
Hab eine starke Platzwunde am Kopf entdeckt und erstmal versucht " erste Hilfe" zu leisten bei ner Ente ;) (für manche bestimmt unverständlich9) naja bepanthensalbe rauf und Verband rum gemacht.
Ente am nächsten tag zum Tierarzt gebracht ob er sich um die kümmern könnte.
Der hat ihr dann ne Spritze gegeben (wahrscheinlich Antibiotika)
und die tierarzthelferin sollte/wollte dann 20€ von mir kassieren.
Fands ne Frechheit, hab dann mit der alden verhandelt auf 10€.

Gibt es nicht auch bei Tierärzten wie bei Ärzten eine pflicht sich um Verletzte zu kümmern?
Kommentar ansehen
20.10.2008 17:51 Uhr von Ali Bi
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Immer diese Hundehalter als Mensch wirst heutzutage doch auch nicht bei jedem Arzt behandelt vorallem als KassenPatient net.

Und ein Tierpark is ja auch net dafür da, jedes kränkliche Vieh zu behandeln.

Und das war nun ne News wert?

Dolle Show.
Kommentar ansehen
20.10.2008 19:51 Uhr von corpse.princess
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das Verhalten! Wenn schon die Tierärzte nicht helfen können/dürfen/sollen oder was auch immer, könnte man dem Mann doch wenigstens das Verbandszeug geben... .
Ich denke das ist das Mindeste was man in dem Fall tun kann [vorallem als Zoo].
Kommentar ansehen
20.10.2008 20:43 Uhr von salociner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich: Das ist echt traurig sowas.Man sollte denken solche Leute haben ein Herz für Tiere wenn sie im Zoo arbeiten.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Herren sind nicht gern allein im Hotelzimmer
Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?