19.10.08 18:06 Uhr
 5.622
 

USA: Racheakt von Drogendealern nimmt gutes Ende

Der kleine Cole, der im Auftrag von Drogendealern entführt wurde (SN berichtete), wurde gefunden. Ein anonymer Anrufer gab der Polizei den entscheidenden Hinweis.

Der Anrufer sagte, dass sich ein kleiner Junge allein auf einer Straße aufhielt. Die Polizei machte sich sofort auf den Weg und fand den Jungen in einer "erstaunlich guten Verfassung".

Die Familie ist überglücklich dass der Junge wieder lebend da ist. Der Grund der Entführung steht weiterhin noch nicht fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -Darius-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Ende, Droge, Rache, Dealer
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 17:55 Uhr von -Darius-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön das der Junge wieder da ist. Ich denke mal, dass der Junge einiges wegen der Entführung sagen kann. Die vorherige News, die über die Entführung berichtet findet ihr hier: http://www.rtl.de/...
Kommentar ansehen
19.10.2008 18:53 Uhr von -Darius-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also: ich denke, wenn es wirklich von der Drogenmafia kam, sollte es eigentlich nicht s schnell zu ende gewesen sein, oder? Letzlich ist der Großvater bei den Polizisten, nicht bei den Mafiosis....

Naja.. nch istz ja unklar, ob es wirklich so war, wie gesagt...
Kommentar ansehen
20.10.2008 00:30 Uhr von germanxdevil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geht denn Racheakt von Drogendealern in der Überschrift mit diesem Satz zusammen??!?!!?

"Der Grund der Entführung steht weiterhin noch nicht fest"

Gibt den Grund doch schon in der Überschrift und fragt dann am Ende warum? hmm?
Kommentar ansehen
20.10.2008 13:43 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warnung: Ich denke auch, daß es eine Warnung war. "Wir hätten auch anders gekonnt. Nächstes Mal wird´s nicht so glimpflich ausgehen."

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?