19.10.08 16:20 Uhr
 704
 

Kaffee hilft Menschen mit chronischer Lebererkrankung

Der Wissenschaftler Olav Gressner vom Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie in Aachen hat nun herausgefunden, dass ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag den Krankheitsverlauf von Patienten mit chronischen Lebererkrankungen verlangsamen.

Bislang galt Kaffee als Problemmacher, der Herzleiden verursachen könnte. Inzwischen werden immer mehr positive Eigenschaften von Koffein dargelegt.

Für Patienten mit chronischer Lebererkrankung wird es dadurch keine Heilung geben, aber eine Verlangsamung des Krankheitsbildes.


WebReporter: Miefwolke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Kaffee, Leber
Quelle: gesundheitsnews.imedo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 15:48 Uhr von Miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb Trinken ich jeden Morgen meine Tasse Kaffee auf der Arbeit. Okay hab kein Leberleiden, aber vorbeugen ist besser.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:33 Uhr von Onkeld
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich leide auch: morgens unter chronischer müdigkeit. mein kaffee hilft mir dabei.
lol.
Kommentar ansehen
22.10.2008 21:53 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir schlecht vorstellen: wenn schon einer über ne schwache leber verfügt, das dies dann hilft oder verlangsamt.
Wenn es Alkoholbedingt ist wie z.B. Leberzirrhose wird der Kaffe die auch nicht wieder in eine gesunde verwandeln können. Aber wie bei Alkohol alles in Maßen oder bei Süchtigen absoluter Verzicht auf Alohol...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?