19.10.08 16:14 Uhr
 771
 

Nigeria: Wegen Faulheit musste ein Mann ins Gefängnis und bekam Stockhiebe

Weil er weder arbeiten, noch zur Schule gehen wollte, ist ein 20 Jahre alter Mann in Nigeria zu sechs Monaten Haft sowie zu 30 Stockschlägen verurteilt worden.

Da sein Sohn aus seiner Sicht Schande über die Familie bringt, hatte der Vater des 20-Jährigen vor dem Scharia-Gericht die Haftstrafe beantragt.

Auch die Freunde des jungen Mannes wurden diesem zum Verhängnis, weil sie ein schlechter Umgang sein sollen, was gegen das islamische Scharia-Recht ebenso verstößt, wie die Faulheit.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gefängnis, Nigeria, Stock
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 16:37 Uhr von Oberhenne1980
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Faulheit Stockhiebe...hmm, interessante Sache.
Ich ruf mal kurz beim Bildungsministerium und beim Arbeitsminister an. Da lässt sich doch sicher was machen.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:52 Uhr von LynxLynx
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Es lebe der Islam!! ironie off
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:59 Uhr von DonFanucci
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
UUUPS bitte nicht in Deutschland einführen! Sonst würde ich die meisten und härtesten Schläge kriegen!
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:06 Uhr von Slaydom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@don: du kannst meine schläge auch haben:P das werden auch einige^^
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:16 Uhr von calenleya
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Genial: wie geil ist das denn? Wegen Faulheit bestraft zu werden müsste es hier in Deutschland auch geben. Das heisst ab sofort nicht mehr nach Niegeria auswandern, wer weiss wegen was man alles dort noch so bestraft wird. Aber der Vater des 20-jährigen ist echt mal genial drauf seinen eigenen Sohn vor Gericht schleppen;-)
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:25 Uhr von peteradolf86
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da haben wir es ja wieder das Mittelalter: Da haben wir es ja wieder das Mittelalter
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:45 Uhr von K-rad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Afrika und der Islam Afrika und das "Sharia Gericht" das sich auf den Islam beruft ist in etwa genauso antiquiert wie die Ansicht einiger afrikanischer Behörden über HIV. Da wird z.B behauptet das man sich mit Duschen vor Aids schützen könnte und noch weitaus abenteuerlichere Thesen werden aufgestellt.
Aber um nochmal auf dieses afrikanische Sharia Gericht zurück zu kommen , so sind diese Entscheidungen dort ganz normal. Es wird auch regelmässig auf Steinigung oder Amputation von Körperteilen entschieden. Auf jeden Fall überrascht mich diese News nicht sonderlich.
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:48 Uhr von lennoxx80
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rischtisch so immer druff auf de faulen Säues..

[/Stammtisch off]
Kommentar ansehen
19.10.2008 19:23 Uhr von hanspoelse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
grins: auch wenn ich dieser sogenannten Sharia-Rechtssprechung nichts abgewinnen kann.

Muss ich ehrlich gesagt schmunzeln, bei dem Gedanken das die Argentur für Arbeit diese Art von Bestrafung einsetzt.

Bis dato hieß es ja immer "Dummheit schützt vor Strafe nicht" aber nun schützt auch Faulheit nicht mehr.
Kommentar ansehen
19.10.2008 19:48 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde auch die iranische Sittenpolizei, die auf die Kleidung der Menschen in der Öffentlichkeit achtet, an sich keine schlechte Idee.

Da bliebe meinem Auge in Zukunft sicher so einiges erspart, was ich nich hätte sehen wollen. ;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?