19.10.08 14:56 Uhr
 1.111
 

USB-Stick Zahlenschloss schützt Daten zusätzlich

Bisher gab es nur den einfachen Schutz für USB-Sticks. Jetzt wurde ein Zahlenschloss entwickelt, welches die USB-Stick-Daten zusätzlich sichern soll.

Das Zahlenschloss bietet leider keinen Schutz gegen Diebstahl, aber gegen den unberechtigten Zugriff auf die dort gespeicherten Daten. Das USB-Zahlenschloss passt auf alle Geräte mit normalem USB-Anschluss.

Das Zahlenschloss bietet drei Zahlenräder von eins bis neun, womit die Kombination frei wählbar ist. Das Zahlenschloss gibt es für neun Dollar.


WebReporter: -Darius-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Zahl, USB
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 13:59 Uhr von -Darius-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, schützt ja nicht wirklich. Wenn ein USB-Stick so wichtige Daten gespeichert hat, das es sich lohnt ihn zu Klauen, lohnt es sich auch sie 999 Möglichkeiten durchzuprobieren, ob das Schoss aufgeht... und dann sollte man nicht auf nen USB Stick speichern xD
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:53 Uhr von Hans_Solo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist was anderes: als die Zahlenschloesser an koffern oder Fahrradschloessern.
Bei diesem USB-Stick hat man beim Knacken keine gefuehlte, oder akustische Rueckmeldung, ergo: dieses Schloss zu knacken ist schwerer, als ein Fahrradschloss
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:02 Uhr von NetZero
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Hans_Solo: Wie lange brauchst Du, um von 1 bis 999 zu zählen?

Gut. Etwas weniger als dieser Zeitwert wird die Zeit sein, die Du brauchst, um das Schloss zu knacken.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:11 Uhr von KillA SharK
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
rausgeschmissenes Geld: da ist eine Halsband für 2 Dollar zum Umhängen besser investiert.

Am Besten man verschlüsselt alle Daten, die auf dem Stick sind, dann kann ein Dieb im Falle eines Diebstahls nicht darin herumschnüffeln.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:24 Uhr von Andy3268
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein bisschen: Basteln (Lego sollte reichen) und man kann sich ein Maschienchen bauen was einfach alle Räder nacheinander dreht und dann stoppt wenn es geknackt ist.
Ok letzteres wird schwieriger, kennt man sich aber mit Schnittstellen oso aus ist das sicherlich auch kein Problem mehr.
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:59 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überflüssig: da find ich das noch sinnvoller: http://www.duesseldorf.de/...)

Ist zwar kein großer Unterschied, aber rein interessehalber: müssten das nicht 1000 Kombinationen sein statt 999?
Weil (1/10)3 ist 1/1000
Kommentar ansehen
19.10.2008 18:02 Uhr von Phoenix87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, link ist korrupt: http://www.duesseldorf.de/...
Kommentar ansehen
19.10.2008 18:02 Uhr von sample2501
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
useless wie schon KillA SharK erwähnte einfach daten verschlüsseln, mit nem guten algorithmus (so ab 128 bis 256 bit) is das niemals zu knacken (zumindest nicht in sinnvoller zeit..)
Kommentar ansehen
19.10.2008 19:49 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
max. 10 Minuten und das Ding is ab.
Spielzeug. Da is Truecrypt sicherer und auch billiger.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?