19.10.08 12:00 Uhr
 11.397
 

Leichenfund: Zwei unterschiedliche Erbinformationen gefunden

Die Leiche eines Selbstmörders wies männliche und weibliche DNA- Spuren auf. DNA-Expertin Katja Anslinger aus München berichtete, dass so etwas noch nie vorgekommen war.

Die Gründe für diesen merkwürdigen Fund wurden geklärt und brachten Licht ins Dunkel. Laut Angaben hatte der Selbstmörder einige Jahrre vor seinem Ableben eine Knochenmarkspende von einer Frau erhalten.

Die Blutzellen des Mannes wiesen nach der Spende DNA-Spuren der Frau auf. Alle anderen Zellen blieben davon verschont und hatten die DNA des Mannes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -Darius-
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Leiche, Unterschied, Leichenfund
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 11:43 Uhr von -Darius-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant. Zwei DNA- Spuren und dann noch von unterschiedlichen Geschlechtern. Was es nicht alles gibt...
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:27 Uhr von Treibeis
 
+16 | -82
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:28 Uhr von MRZL23
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Wusste nicht, dass es sowas geben kann.
5 Sterne da ich was lernen konnte und die News gut ist.
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:32 Uhr von diehard84
 
+43 | -12
 
ANZEIGEN
dann hat sich die Knochenmarkspende ja wirklich gelohnt...

hätte sich der typ noch vorher umbringen können da wäre eine solche spende jemand anderem zu gute gekommen
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:33 Uhr von Nervender_Teenager
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
5 Sterne: Alleine deswegen schon, weil du es geschafft hast eine "Bild"-News seriös klingen zu lassen. Ich hätte vom lesen nicht auf die Quelle schließen können.

Zur News, es klingt wirklich unheimlich, zum Glück ist die Ursache recht logisch und nachvollziehbar zu erklären. Ich habe nicht wirklich Ahnung von Erbgut-Wissenschaften, aber ich finde es erstaunlich, das es mit den beiden Erbgütern scheinbar keine Komplikationen gegeben hat.
Ist etwas über die sonstigen Umstände bekannt? Immerhin handelt es sich um einen Selbstmörder? (Kann die Quelle nicht öffnen, meine Internetverbindung ist zurzeit zu schwach)
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:44 Uhr von -Darius-
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Nervender_Teenager: nein, leider steht nichts weiter in der Quelle drin, nur eben das der Mann zwie DNA Hatte und woran es lag. Warum er sich letzendlich Umbrachte, kommt aus der Quelle nicht zur Geltung.

@Treibeis

Schön das du anhand derÜberschrift meine News erkennen kannst.... Ist ja durchau auch ein positives Zeichen, oder ;)
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:49 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Kann es sein, dass irgenwer hier jede seriöse Antwort mit Minus bewertet? Ist mir schon seit geraumer Zeit aufgefallen, hab nämlich keine keine Lust die ganzen Minusse aufzuheben, wenn ein Post ein klares Plus verdient hat!
Kommentar ansehen
19.10.2008 14:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Jo, sowas kommt öfter vor: Ist anscheinend nur das erste Mal, dass die Gerichtsmediziner damit konfrontiert waren.
Medizinisch nennt man das Chimäre.

Die transfundierten Stammzellen aus dem Knochenmark nisten sich ins KM des Empfängers ein und produzieren da weiterhin die Zellen, die der Spender hatte. Das ist ja auch Sinn der KM-Spende.

Es kann somit auch durchaus sein, dass ein Empänger danach quasi 2 verschiedene Blutgruppen besitzt, die allerdings natürlich dann untereinander kompartibel sind.

Habe sowas schon ab und zu bei Blutgruppenbestimmungen erlebt. Allerdings wird dann normalerweise kein DNA-Test gemacht, so dass man auch nie sieht, ob es sich um DNA verschiedener Geschlechter handelt :)

Schon etwas kurios, aber in solchen Fällen klärt sich das ja schnell auf, wenn man nicht nur DNA aus Blutzellen untersucht, sondern eben einfach andere Körperzellen, wie z.B. Hautepithelzellen...
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:33 Uhr von Gorxas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was is daran kurios? @angelthevampyr: das war bei NavyCIS :P
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:34 Uhr von snooptrekkie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mac-the-Matchmaster: Ich befürchte auch, daß es solche Typen gibt... Da werden Minusse verteilt, ohne auch nur eine Begründung abzugeben. Wenn man dem 20. auch noch ein 21. Minus hinzufügt, ist das ja OK, aber generell einfach Minus klicken und dann verschwinden finde ich auch unfair. Das hat mit Diskussionskultur nichts zu tun - und gerade deswegen finde ich SN eigentlich so interessant.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:39 Uhr von tcctkb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OT: Kommentarfeld: Ich finde übrigens, man sollte das Kommentarfeld einfach mal leer lassen, wenn man keinen wirklichen Kommentar hat.

"Hmm, ja, ist ja interessant, hmm."
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:45 Uhr von Mabie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol das es so etwas gibt ^^
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:46 Uhr von Mabie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Treibeis: WTF? Ich hab kein Wort verstanden (übertrieben gesagt)
Kommentar ansehen
19.10.2008 18:54 Uhr von Hier kommt die M...
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Nervender_Teenager: "Ist etwas über die sonstigen Umstände bekannt? Immerhin handelt es sich um einen Selbstmörder? "

Jetzt schon:

" Im Februar hatte sich in München eine Person durch den Sprung vor eine S-Bahn das Leben genommen. Der Leichnam war bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Aufgrund einer Vermisstenanzeige und eines von der Polizei gefundenen Abschiedsbriefes deutete alles auf einen Bauarbeiter hin. Auch der Zugfahrer gab an, ein Mann habe sich vor die Bahn geworfen. Die Rechtsmediziner fanden im Blut des Leichnams jedoch weibliche DNA, die Hautzellen hingegen zeigten männliche DNA-Merkmale."

http://www.e110.de/...
Kommentar ansehen
19.10.2008 19:14 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
angelthevampyr & tcctkb: @angelthevampyr: Bei House war das ähnlich, da hatte ein Kind noch Zellen seines Zwillingsbruders, der am Anfang der Schwangerschaft als Zellhaufen mit ihm verwachsen war.

@tcctkb: Omg, you are legion :D
Kommentar ansehen
20.10.2008 10:05 Uhr von Lustikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tcctkb: jeder Kommentar, den ein Autor seiner News hinzufügt, bringt ihm Punkte. Darum sind auch in 99% der ringella und Aguirre-News nur Mist-Kommentare drin :D
Kommentar ansehen
20.10.2008 20:48 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es etwas seltsam klingt, es ist logisch. Als Patient hat dieser Mann Knochenmarkszellen von einer anderen Person bekommen. Natuerlich behalten diese das Erbgut des Spenders. Das des Empfaengers koennen sie nicht an- oder aufnehmen - wie auch?

Es waere interessant in solchen Faellen zu erfahren, ob sich das Erbgut der Zellen im Spenderorganismus und ihr Stoffwechsel veraendert haben - anderer Mensch, ein anderes hormonelles Umfeld, Einfluss anderer Mutagene.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?