19.10.08 12:41 Uhr
 637
 

Iraker gegen Sicherheitsbündnis

Zehntausende Anhänger des radikalen Predigers Muktada al Sadr demonstrierten gegen einen Vertrag mit den USA, welcher die Militärpräsenz der USA im Irak um mindestens drei weitere Jahre verlängert.

"Besetzer raus" und "Freies Bagdad" forderten die Demonstranten. Die Marschroute wurde von irakischen Militärs und Scharfschützen gesichert. Laut Aussagen der Verantwortlichen waren Millionen Teilnehmer vor Ort. Unabhängige Fotografen zählten jedoch lediglich einige zehtausend Teilnehmer.

Der neue Vertrag muss allerdings noch vom Parlament unterzeichnet werden.


WebReporter: Allmightyrandom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2008 13:31 Uhr von KokoKabana
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig wäre "Bündnis".
Kommentar ansehen
19.10.2008 13:33 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Klugscheisser sorry, aber das heißt "Bündnis", nicht "Bündniss"
Kommentar ansehen
19.10.2008 14:49 Uhr von MaRAGE
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@europameister: Wenn du das wirklich meinst, dass der Irak unter Saddam Hussein ein weltoffenes,soziales und glückliches Land war tust du mir leid.

Wenn sich die US-Truppen jetzt aus dem Irak zurückziehen, werden Radikale doch in kürzester Zeit die Kontrolle im Land übernehmen und der Irak würde im Chaos versinken.
Kommentar ansehen
19.10.2008 17:27 Uhr von Algar-official-
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
verständlich: 90% der Angriffe auf US-Soldaten im Irak, sind keine Terroranschläge, die wollen nur, dass die leute die ihnen den krieg gebracht haben, sie endlich in frieden lassen.
Kommentar ansehen
19.10.2008 18:46 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
betteln: Wer glaubt das die Amerikaner jetzt abziehen würden, glaubt auch an den Osterhasen.
Selbst wenn das Parlament das Bündnis ablehnen würde - wird sich schon eine Regierung im Irak finden lassen welche die Besatzer auf Knien betteln wird zu bleiben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?