19.10.08 09:09 Uhr
 1.447
 

Berufspendler tragen höheres Gesundheits-Risiko

Eine Studie im Auftrag der EU-Kommission hat herausgefunden, dass Pendler häufiger unter Kopfschmerzen oder Schlafstörungen leiden als Arbeitnehmer mit einem normalen Arbeitsweg.

Für die Untersuchung wurden im Jahre 2007 insgesamt 7.220 Menschen im Alter zwischen 25 und 54 Jahren in sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Spanien, Polen, Schweiz und Belgien) ausgewählt.

Am meisten würden allerdings die Frauen unter den Folgen der längeren Arbeitswege leiden, sie bleiben häufiger kinderlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Risiko, Beruf
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 20:07 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut nachzuvollziehen. Berufspendler stehen bestimmt auch öfters im Stress, wegen der Staus, Zugverspätungen und den Druck, pünktlich nach Feierabend eventuelle Termine einzuhalten.
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:34 Uhr von marshaus
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
also haetten sie hier eine studie mit durchgefuehrt waere da wohl etwas anderes herausgekommen....denn hier sind nur pendler die taeglich bis zu 40 meilen oder mehr pendeln, aber wie kinderlos usw. kann man hier nicht feststellen
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:55 Uhr von breitmaulfrosch
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hier wo ist das ? Jedenfalls ist in Deutschland der Stress genauso, oder noch mehr als in anderen Länder .
Kommentar ansehen
19.10.2008 14:47 Uhr von 102033
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist aber auch vollkommen Schwachsinnig, das Münchener in Nürnberg,
und Nürnberger in München

arbeiten gehen.


Ich glaube, diese Mode entstand durch die Pendlerpauschale.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:39 Uhr von Onkeld
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: bei "pünktlich nach Feierabend eventuelle Termine einzuhalten." hilft es, sich den satz "dann ist das so" anzueignen.

einfach das ertragen, was man nicht ändern kann.
wenn mein zug verspätung hatte oder ausgefallen ist, hab ich einfach bescheid gegeben, daß es halt ne stunde später wird.

da man es eh nicht ändern kann, hilft es einem auch nicht sich drüber aufzuregen bzw panik zu schieben.
Kommentar ansehen
19.10.2008 20:38 Uhr von narumi-chan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab nen täglichen arbeitsweg von 2 stunden hin und 2 zurück, bei ner vollzeitstelle in schichten plus überstunden und wochenendarbeit. meine letzte beziehung ist dadurch kaputt gegangen, weil ich an arbeitstagen nur noch zuhause bin zum schlafen und duschen. achja, das ganze für 860 netto. da brauch ich keine tolle eu-studie, das hätt ich denen auch vorher sagen können

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?