18.10.08 19:34 Uhr
 148
 

EU-Kommissar will den Werbemarkt für Medikamente lockern

Wenn es nach dem EU-Kommissar Gunter Verheugen geht, würde Medikamentenwerbung über Rezeptpflichtige Medikamente auch in den Medien gezeigt werden.

Bisher war Werbung über die Rezeptpflichtigen Waren nur Apotheken oder Ärzten vorbehalten.

Bereits am Dienstag will der EU-Kommissar die Novelle vorlegen und hofft das sie bis im Jahr 2009 durch ist, noch vor den Europawahlen.


WebReporter: Miefwolke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Medikament, Kommissar
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 21:13 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem die EU die Werbung für Alkohol und Nikotin nunmehr nahezu verboten hat, fehlen den Werbeagenturen, Presse und Fernsehen natürlich lukrative Einnahmequellen.

Dass ausgerechnet Medikamente in der Öffentlichkeit beworben werden sollen, die nicht ohne Grund verschreibungspflichtig sind (Suchtpotenzial, Nebenwirkungen etc.) zeigt einmal mehr, wie krank unsere Europafürsten selbst sind - da helfen keine Pillen!
Kommentar ansehen
19.10.2008 08:31 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wer eine starke Lobby hat kann sich locker einen EU Kommissar leisten ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?