18.10.08 19:14 Uhr
 241
 

London: Schwache Nachfrage nach internationalen Kunstwerken

Die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise scheint sich auch auf den internationalen Kunstmärkten bemerkbar zu machen. Jüngste Auktionen im Londoner Auktionshaus Sotheby's zeigen einen Einbruch in der Nachfrage nach den Werken renommierter Künstler.

So ist beispielsweise der deutsche Maler Gerhard Richter normalerweise ein Garant für Höchstgebote. Doch auch sein jüngst versteigertes Werk "Abstraktes Bild" brachte lediglich 2,84 Millionen Pfund. Sotheby's hatte ein Höchstgebot zwischen drei und vier Millionen Pfund erwartet.

Die jüngsten Turbulenzen haben offenkundig Auswirkungen auf die Wertentwicklung von Kunst. Auch andere Auktionshäuser melden eine gesunkene Nachfrage. Bei einigen Auktionen wurde über 40 Prozent der angebotenen Kunstwerke gar nicht erst verkauft, darunter sogar ein Richter-Bild.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Kunst, Nachfrage, Kunstwerk
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"
Bremen: Satirisches Musical über Facebook-AGB feiert Premiere
Metallica-Gittarist Kirk Hammett zeigt Horrorfilm-Plakate in Ausstellung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 19:11 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kunst ist für viele Vermögende zwar ein exklusives Hobby. Aber wenn man innerhalb von Wochen möglicherweise die Hälfte seines Kapitals verloren hat, dann ist man auch in den Auktionshäusern der Welt nicht mehr bereit, allzu tief ins Portemonnaie zu greifen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 20:10 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann der: Diamantenschädel-Besitzer Hurst und Co. noch froh sein, das er rechtzeitig seine "Kunstwerke" versteigert hatte...in eigener Regie und nicht über Galerien. Aber erst kürzlich habe ich schon einmal über den absackenden Kunstmarkt geschrieben ..http://www.shortnews.de/...
Fast wie damals der "Neue Markt" an der Börse. Irgendwann platzt die Blase und das dauert, bis da wieder einmal moderate Preise bezahlt werden. Wenn schon für einen Gegenwartskünster zig-Millionen bezahlt werden für ein paar Striche mit einer Tapetenbürste...
Vergleichbar damals mit EM.TV Aktien.. als die Börsenkapitalisierung höher war, wie der von Lufthansa.. da habe ich Fersengeld gegeben... mit vollem Erfolg
Jemand der mit Sesamstraße-Rechte etc.und so`n Zeug handelt, höher als die gesamte Lufthansa mit Flugzeugen?? Wenn es da nicht geklingelt hatte und Kasse gemacht wurde...der hatte Pech gehabt. Komplett das Depot mit den NM-Titeln versilbert.... :))
Kommentar ansehen
22.10.2008 18:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werden wohl viele kein risiko mehr eingehen.....geld ist mangelware und viele werden vorsichtig sein

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?