18.10.08 17:04 Uhr
 1.966
 

Finanzkrise: Deutsche Bank lehnt Entschuldigung ab

Bundespräsident Horst Köhler forderte die Spitzenmanager der Banken auf, sich für die gemachten Fehler zu entschuldigen. Die Wirtschaftselite müsse wieder lernen, "was Maß und Mitte ist, was Bodenhaftung bedeutet", so Köhler.

Josef Ackermann (Deutsche Bank) lehnte eine solche Entschuldigung jetzt ab. Die Deutsche Bank würde im internationalen Vergleich außerordentlich gut dastehen und könne sich sogar noch Zukäufe leisten. Auch seien weniger und weniger schwerwiegende Fehler als bei anderen Instituten gemacht worden.

Weiter kündigte Ackermann an, auch künftig nach maximaler Rendite streben zu wollen, Ackermann führte hierzu aus: "Der Wettbewerb um höhere Renditen hat die Menschheit weitergebracht. Diesen Wettbewerb sollten wir auf keinen Fall aufgeben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: neuekraft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Finanz, Finanzkrise, Deutsche Bank, Entschuldigung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 15:52 Uhr von neuekraft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Aussagen von Herrn Ackermann durchaus fragwürdig. Das streben nach höherer Rendite hat vielleicht ein paar Menschen weitergebracht, aber die Menschheit? Mich jedenfalls nicht ...
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:06 Uhr von Captain_Flint
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Ich will von denen keine Entschuldigung, ich will dass sie gesiebte Luft atmen! ;-)
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:20 Uhr von -Darius-
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
ich finds: einfach nur lächerlich wie sich Ackermann benimmt... Gestern noch heucheln, und einen auf Held machen, und heute wieder so.... Der typ dreht siene Fähnchen nach dem Wind...
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:44 Uhr von artefaktum
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Gott muss sich nicht entschuldigen wisst ihr doch.;-)
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:50 Uhr von WyverexAuctor
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Da bekommt man sogar als Pazifist Lust den über´s Knie zu legen... oh man.
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:57 Uhr von Nickman_83
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
was kümmerts so einen? der hat soviel kohle, dass er beinahe narrenfreiheit hat.

morgen kaufe ich mir ein haus auf pump.
den kredit dazu tilge ich durch einen weiteren kredit, den ich wiederrum durch einen weiteren abzahle.
am ende bekommen die nie ihr geld.

3 mal dürft ihr raten, wie lange ich dann noch bei shortnews reinschauen kann, bevor man mich einkerkert.
mir schenkt dann niemand kohle.

ich versteh das nicht. ich mach doch irgendetwas verkehrt...
*grübel*
Kommentar ansehen
18.10.2008 17:57 Uhr von herrnice
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:02 Uhr von JCR
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Lächerlich ist nur Herr Ackermann mit seiner Heuchelei.

Der Grund dafür, dass sein Konzern so gut dasteht, liegt in der Tatsache begründet, dass er in der bayrischen Landesbank einen dummen Abnhemer für Schrottkredite - und Derivate gefunden hat.

Super Leistung, Herr Ackermann.
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:05 Uhr von TheJudger
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Andere wandern für solche Fehler ins Gefängnis! Andere "Normalos" würden für sowas ins Gefängnis wandern, aber bei der "Wirtschaftselite" sollte nur eine Entschuldigung reichen, die sie nicht al abgeben müssen.

Was für eine "demokratische" Welt.
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:06 Uhr von wolfinger
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:46 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: man diese Abzocker nicht mit dem eigenen Kapital haften läßt, lachen solche Kriminellen doch über Staat und Gesellschaft. - Wir haben doch selber Schuld, das wir uns soetwas bieten lassen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:50 Uhr von Laika.ru
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
zur News: "sich für die gemachten Fehler zu Entschuldigen"

Gibt es schon wieder eine neue Rechtschreibung?
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:50 Uhr von KillA SharK
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
den bankern geht das am A... vorbei: "Mir kann keiner - mich können alle!" ist da das Motto:

http://www.daylife.com/...
Kommentar ansehen
18.10.2008 19:30 Uhr von lopad
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Für was sollte sich Ackermann auch entschuldigen? Der Deutschen Bank geht es gut und das Milliarden schwere Hilfspaket will er nicht nutzen, daher doch völlig in ordnung.
Kommentar ansehen
18.10.2008 19:36 Uhr von TheJudger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Auch wenn er das Hilfspaket nicht nützt Auch wenn er das Hilfspaket nicht nützt gehört er zur selben Elite-Bande dazu wie seine Studienkollegen!

Die Elite wird ja bekanntermaßen nur durch zwei große Eigenschaften hoch gehalten: Gier und Egoismus
Kommentar ansehen
18.10.2008 20:10 Uhr von Slippy01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ TheJudger: >>"Auch wenn er das Hilfspaket nicht nützt gehört er zur selben Elite-Bande dazu wie seine Studienkollegen!"

Was möchtest du uns sagen? Das er sich entschuldigen soll, weil er nach deiner Ansicht zur selben Elite gehört?
Mach dich nicht lächerlich.(falls du das obige meintest).
Kommentar ansehen
18.10.2008 20:17 Uhr von TheJudger
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Nein: Ich habe nirgends geschrieben, daß ich eine Entschuldigung erwarte!!

Schlimmer noch: Geldstrafen, Gefängnis für die Elite!

Lächerlich ist diese Gesamtsituation durchaus!
Kommentar ansehen
19.10.2008 01:44 Uhr von Mario1985
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: die da die Macht haben sind doch meistens eh arrogante Arschlö----
Sowie der liebe Herr Ackermann ja auch, er verzichtet aufgrund der Finanzkrise auf seine Boni-Zahlungen in Höhe von paar Mio, aber der Lohn i.H.v. 14Mio/jährlich nimmt der ja trotzdem gerne an und zudem vielleicht noch ne Lohnerhöhung da die deutsche Bank ja nicht pleite gegangen ist. Wenn ich das teilweise höre dann merk ich meine Halsschlagader puckern........
Kommentar ansehen
19.10.2008 01:51 Uhr von User129
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
haben: ja auch gesagt, dass sie kein Geld von Staat bräuchten. Demnach scheints der DB ja recht gut zu gehen, wofür dann auch entschuldigen und vorallem wem bringt das was.
Kommentar ansehen
19.10.2008 08:13 Uhr von frederichards
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also dann: gibt es auch keinen Grund, die deutschen Banken zu unterstützen. Ziehen wir die 480 Mrd. zurück und lassen die Konjunktur (Börse) auf Talfahrt gehen. Ist doch scheinbar nur Geld, was die Banken nur reicher macht und nicht Verluste abwendet...:)

Ich wette, da fängt die Deutsche Bank wieder ganz laut hinter den Kulissen an zu flennen: "Aber Frau Merkel, sehen sie doch, wir verhungern, ich bin schon ganz abgemagert...Wir brauchen Unterstützung vom Staat."
Kommentar ansehen
19.10.2008 08:59 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
25% und Victory-Zeichen: mehr gibt es da nicht zu schreiben.
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:13 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mi-Ka: Du meinst das hier?
http://data1.blog.de/...

Meiner Meinung nach müsste die Politik auf diesen selbstherrlichen Kasper reagieren, wobei er mit dieser Meinung in seiner Branche sicherlich nicht der einzige ist. Es gab ja mal diese SN-Nachricht mit der Schampusfeier nach dem Finanzpaket.

Man dürfte eigentlich garnicht eingreifen diese Finanzsspritze, sondern ein verlorenes System krachen lassen. Das Problem dabei ist nur - es müsste weltweit geschehen. Ansonsten verschwinden "unsere" Banken und werden durch noch skrupellosere Haie ersetzt.

Und genau das weiß Herr Ackermann. Es ist einfach zum kotzen. Wenigstens mehr Taktgefühl würde dieser Bande gut stehen, aber nein - man muss ja zeigen das man in dieser Situation überhaupt nicht verlieren kann.

Lächerlich wirds nur für den Steuerzahler. Was sagte doch gleich noch unser Bundesfinanzminister: "Die Wiedereinführung der Pendlerpauschale vom ersten Kilometer an, ist nicht finanzierbar." Hier ging es um maximal 1 Milliarde. Dem unbelehrbaren und undankbaren Bankenmob wirft man gleich über 500 Milliarden in den Rachen - auf Nimmerwiedersehen.

Danke Politik: Hiermit habt ihr mal wieder Vertrauen geschaffen!
Kommentar ansehen
19.10.2008 12:40 Uhr von denksport
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
genau diese Arroganz diese erhabene Einstellung hat doch zu dem weltweiten Desaster geführt, alles gut, alles super, wie da ist einer der noch zur Miete wohnt? Ja dann geben wir dem mal einen Kredit damit er sich ein Haus bauen kann, bei seinem Einkommen blieben ja noch 153,67 $ zum Leben wenn er die monatliche Kreditrate bezahlt hat.
Offensichtlicher Blödsinn der vin den Banken verzapft wurde, aber keiner konnte was sagen, weil die Herren ja "Experten´" sind.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:37 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also das er sich nicht entschuldigt, wenn er keine Staatszuschüsse annimmt ist ja OK. Was ich allerdings unglaublich finde ist die Aussage:
""Der Wettbewerb um höhere Renditen hat die Menschheit weitergebracht. Diesen Wettbewerb sollten wir auf keinen Fall aufgeben."

Die Menschheit? Doch wohl kaum die Menscheit denke ich. Dem Streben nach höheren Renditen haben wir den Sklavenhandel, die Kolonisierung Afrikas und Südamerikas incl Ausbeutung der Kontinente, Börsenspekulationen mit Nahrungsmitteln, Kinderarbeit und viele andere ähnlich tolle Sachen zu verdanken.
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:41 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na user129: wenn du dir die Entwürfe/Beschlüsse mal durchliest dann weißt du auch warum die Banken ungern geld vom Staat annehmen wollen. Denn dann stehen die unter der Staatlichen Beobachtung, also kann kein schmu mehr betrieben werden etc.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?