18.10.08 14:07 Uhr
 12.740
 

Neues tödliches Virus in Afrika entdeckt

Die Experten des "US Centers for Disease Control" in Atlanta sind derzeit mit einem neuen heimtückischen Virus beschäftigt. Die Erreger lösen ein "hämorrhagisches Fieber" aus, an dem inzwischen drei Menschen gestorben sein sollen.

Eine 36-jährige Frau aus der Nähe der zambischen Hauptstadt Lusaka ist der erste dokumentierte Fall der Krankheit. Zwei Wochen, nachdem sie - begleitet von zwei Personen - zur Behandlung nach Südafrika ausflog, erkrankten auch die mitgereisten Krankenschwestern und der Sanitäter.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll das Virus der Gruppe der "Arena-Viren" zuzuordnen sein. Dessen bekanntester Vertreter ist das Lassa-Virus. Möglicherweise wird die Krankheit durch die in diesen Teilen Afrikas weit verbreitete Vielzitzenmaus übertragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Entdeckung, Virus, Afrika
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 14:19 Uhr von Monalisa583
 
+39 | -6
 
ANZEIGEN
afrikanische Politiker Die afrikanischen Politiker stecken sich doch die Kohle lieber in die eigene Tasche, als es in Krankenhäuser oder soetwas wichtiges wie Forschung zu investieren... Wir wissen doch alle wie korrupt es dort ist....
Kommentar ansehen
18.10.2008 14:38 Uhr von marshalbravestar
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
nur sind politiker nicht in afrika korrupt sondern überall..die technischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen mittel sind längst vorhanden...nur leider bleibt es beim pseudo spendet für afrika .bla bla und intenrum der landwirtschaft und arbeitskräfte berauben.......
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:09 Uhr von grechtigkeitinperson
 
+10 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:12 Uhr von grechtigkeitinperson
 
+12 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:22 Uhr von SchwarzesEis
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
"Lasser-Virus" *vor kopf klatsch*: Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, dass Amateure keine Medizin- oder Wissenschaftsnews (ab)schreiben sollten.
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:24 Uhr von Syro028
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Mal schauen was da sonst noch kommt Tja, damit rächt sich die Erde an den Menschen. So hart es auch klingt, aber wir sind eh zu viele. Und wer weiss was für Viren sich in den tropischen Wäldern noch befinden bzw. bilden. So gerfährlich ist der neue Virus auch nicht, gefährlich wirds erst wenn sich ein tödlicher Virus weiterentwickelt und mutiert, zum Beispiel mit einer Grippe oder ähnlichem, dann sind ratzfatz einige Millionen Menschen weniger auf der Kugel...

Naja, auch die Zeit wird kommen, abwarten...
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:28 Uhr von Auraka
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2008 15:31 Uhr von Auraka
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
...ein tolles deutsch hab ich da mal wieder hervorgebracht.....
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten...
Kommentar ansehen
18.10.2008 18:03 Uhr von Mephisto92
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
ich finds witzig: als nicht das die gestorben sind sondern das aus solchen viren immer große Meldungen gemacht werden gerade solche tödlichen viren sind ungefährlich weil sie sich beim Menschen nicht weit verbreiten können. Da macht mir die grippe schon mehr sorgen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 20:42 Uhr von Rainer080762
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Hallo: was bist du für einer Daniel_Jackson gehörst auch du zu HH Brüllern mit der Brauen Gesinnung.
Ich finde diese News sehr Schlimm.
Kommentar ansehen
18.10.2008 20:58 Uhr von pigfukker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
HIVpro oder Ebola v2 ? nicht lustig, ich weiss...
Kommentar ansehen
18.10.2008 22:47 Uhr von berggeister
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vermutlich kommen die Viren aus dem Labor: Vermutlich werden die Viren von Tieren oder Insekten auf den Menschen übertragen. Nie gibt stichhaltige Informationen.
Kommentar ansehen
18.10.2008 22:50 Uhr von Nightflash
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
bitter Gerade ist vllt ein riesiger Durchbruch bei der Aidsforschung geschafft worden und nun rollt der nächste tödliche Virus heran...aber ist leider immer so, eine Krankheit ersetzt einfach die andere...traurig aber wahr...
Kommentar ansehen
18.10.2008 23:05 Uhr von berggeister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ursachen sind nicht bekannt: Aber wenigstens gelingt der Forschung nach Jahren bahnbrechende Erfolge zur Bekämpfung der Viren, die sich durch den Tourismus und Einwanderung ausbreiten.
Kommentar ansehen
19.10.2008 02:17 Uhr von Mephisto92
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
faustregel für ungefährliche Viren für belämmerte: ungefährlich sind die viren an denen man entweder garnicht stirbt oder sehr schnell. Bei ersteren weil halt nix passiert wenn man se hat bei zweiteren weil die krankheit aufgrund des schnellen todes des wirtes nicht verbreitet werden kann und weil sie schnell erkannt und damit eingedämmt wird. Für den einzelnen dens erwischt hat ists natürlich blöd. dennoch sind dieses jahr mehr menschen an grippe gestorben als an der ganzen lassa reihe seit sie bekannt ist.
Kommentar ansehen
19.10.2008 03:58 Uhr von Nordi26
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich bin: immer mehr der Meinung, die Natur wehrt sich gegen die immer höhere Anzahl an Menschen. Hat man die eine Seuche bekämpft, kommt gleich die nächste. Was die Natur aber damit auch nicht schafft, irgend wann ist es dann der Mensch selbst.
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:00 Uhr von Ingefisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fort Dettrick: Hat man dort ein neues Virus entwickelt, weil Aids zu langsam tötet? Und per WHO-Impfung bei den Überflüssigen verteilt?

Sterben für das Wohlergehen der Ostküste? Damit alle Rohstoffe für Amerika übrig bleiben?
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:18 Uhr von suman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein ganz böser Gedanke AIDS hat wohl noch nicht gereicht. Sie dazu eine erhellende Information, gefunden auf der Seite http://www.flegel-de/...

NSSM 200

National Security Study Memorandum 200
Bevölkerungskontrolle zur nationalen Sicherheit

Das Programm für die Bevölkerungskonferenz wurde bereits 20 Jahre zuvor entworfen, in einer ungefähr 90 Seiten langen geheimen Studie des Nationalen Sicherheitsrates der USA samt seinen zahlreiche Unterausschüssen. Dort gelangten die vielfach widerlegten Thesen aus dem Schulungsbuch des Thomas Malthus für die Commis der East Indian Company zu neuer, global folgenschwerer Aktualität. Hohe Regierungsbeamte der USA und angesehene Vertreter des Establishments bekannten vor der Öffentlichkeit, sie seien überzeugte Neomalthusianer. Nirgends jedoch zeigte sich die Besessenheit von Malthus`Essay über das Bevölkerungsgesetz so brutal wie im Nationalen Sicherheitsrat.

Am 24. April 1974, auf dem Höhepunkt der Ölkrise, unterschrieb der Sicherheitsberater des Weißen Hauses ein Memorandum, das die Grundlinien der US-Politik für die nächsten Jahre festlegte. Das „National Security Study Memorandum 200“ trug den Titel „Auswirkungen des weltweiten Bevölkerungswachstums auf die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihre Interessen in Übersee“. Es richtete sich an alle Kabinettsmitglieder, an den Generalstab und die verantwortlichen Leiter der CIA und anderer Dienste der USA. Am 16. Oktober 1975 bestätigte Präsident Gerald Ford auf Betreiben seines Außenministers in einem weiteren Memorandum die Notwendigkeit „amerikanischer Führung in Sachen Weltbevölkerung“. Es bezog sich im wesentlichen auf das geheime Memorandum NSSM 200. Diese Ausführungsverordnung machte zum ersten Mal in der Geschichte der Vereinigten Staaten den Malthusianismus zur Leitidee der Sicherheitspolitik der amerikanischen Regierung.

Die beiden US-Memoranden argumentierten, das Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländern, die an die Schwelle zur Industrialisierung heranrückten und in denen wichtige Rohstoffquellen lagen, stelle eine „potentielle Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA“ dar. NSSM 200 warnt davor, daß diese Länder unter dem Druck ihrer wachsenden Bevölkerung von den USA für ihre Rohstoffe höhere Preise und für sie günstigere Handelsbedingungen durchsetzen könnten. Es listet dreizehn Länder auf, die sich als „strategische Ziele“ für amerikanische Initiativen zur Bevölkerungskontrolle anböten. Die Liste, die der Chef des Nationalen Sicherheitsrates, vermutlich wie so oft nach Konsultationen mit dem britischen Außenministerium, zusammengestellt hatte, ist aufschlußreich.

Zitat aus dem Memorandum: „Um wieviel wirksamer sind Ausgaben für Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle als Investitionen, die die Produktion anheben, zum Beispiel Investitionen in Bewässerungsanlagen, Kraftwerke und Fabriken.“ Imperialisten des 19. Jahrhunderts hätten sich nicht deutlicher ausdrücken können. Damit hatte sich die US-Regierung einem politischen Programm verschrieben, das den Abbau der eigenen gewerblichen Wirtschaft in Kauf nahm und dem Rest der Welt Hunger, Elend und vorzeitiges Sterben verordnete. Als wichtigste Opfer der Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle nennt die Studie die Länder in der Reihenfolge: Brasilien, Pakistan, Indien, Bangladesch, Ägypten, Nigeria, Mexiko, Indonesien, die Philippinen, Thailand, Türkei, Äthiopien und Kolumbien. Über die überwiegend nicht „aufstrebende“ Entwicklung dieser Länder seit 1974 kann man sodann ins Grübeln geraten.

Damit es nicht in Vergessenheit gerät: Urheber des Memorandums und verantwortlich dafür, daß es für die US-amerikanischen Sicherheitsdoktrinen verbindlich wurde, ist niemand anders als Sir Henry A. Kissinger.

Er wird am 11. September, dem Jahrestag des Sturzes der Regierung Allende in Chile, vor einem ausgesuchten Auditorium in der Frankfurter Alten Oper über die „Auswirkungen der Globalisierung auf die Wirtschaft“ referieren. Vermutlich wird ihn dort niemand fragen, wie er heute steht zu dieser mit einigem Grund als rassistisch zu kennzeichnenden Richtungweisung für die amerikanische Politik gegenüber dem Lebensrecht der Bevölkerungen auf den potentiell reicheren Teilen der Erdkruste. NSSM 200 ist zwar 1989 zur Veröffentlichung freigegeben worden, von einem öffentlichen Widerruf dieser „Bevölkerungsdoktrin“ ist jedoch nichts bekannt. Könnte es sein, daß es unter anderem Auskunft über die Gültigkeit dieser Doktrin war, die der Papst von Präsident Clinton zu erhalten begehrte?
Kommentar ansehen
19.10.2008 15:56 Uhr von Ingefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ suman ........... der Link geht nicht: guck mal
Kommentar ansehen
19.10.2008 16:43 Uhr von suman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry Ingefisch...Link missraten: Neuer Versuch:

http://www.flegel-g.de/...

......und dort in der Navigation nach "Bilderberger" suchen.

:) suman
Kommentar ansehen
19.10.2008 20:57 Uhr von narumi-chan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ berggeister: schon mal was von der evolution von lebewesen gehört? geht bei einzellern wie viren und bakterien viel schneller von statten, weil die aus nur einer zelle bestehen, daher kommts auch regelmässig zu neuen viren und bakterien, die noch nicht entdeckt wurden. also verpack deine verschwörungstheorie mal wieder dahin wo sie hingehört, ins klo *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
19.10.2008 20:59 Uhr von narumi-chan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ suman: das gleiche wie in meinem beitrag vorher gilt an dich, wohl viel zu viel outbreak gesehen
Kommentar ansehen
19.10.2008 21:24 Uhr von suman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aufpassä! Ich habe nicht gesagt, dass ES SO IST! Ich nannte es wohlgemerkt "einen ganz bösen Gedanken". Und..auf den Gedanken kann ich kommen, wenn ich bestimmte Fakten in Erwägung ziehe. Mit "Verschwörungstheorie" kannst du schnell jemanden als Deppen hinstellen, als leichtgläubig oder wie auch immer. Diffamieren eben. Und mit Evolution kannst du natürlich alles "erklären". Auch, wenn 1% der Menschheit den Rest ausbeutet und kontrollieren will. Aber auch das, was im Namen der "Evolution" der menschlichen Rasse geschieht, darf, wer will, kritisch betrachten und, wenn möglich, beim Namen nennen. Wenn du das ins Klo spülen willst - bitte niemand will dich daran hindern, dein Weltbild aufrechtzuerhalten. Die Frage ist nur: wenn das Thema so klar für dich ist, warum dann aufregen darüber?
Kommentar ansehen
20.10.2008 09:41 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante News, bekam 4 Sterne, müsste es aber nicht "sambischen" statt "zambischen" Hauptstadt heissen?

Hämorrhagisches Fieber wird mittlerweile von einer Menge (ca. 20) von Viren verursacht, der bekannteste davon sollte vielleicht eher der Ebola-Virus und nicht der Lassa-Virus sein.

Übrigens es heisst tatsächlich Lassa-Virus und nicht Lasser-Virus (@ SchwarzesEis: Wo stand Lasser? Ich konnte nicht fündig werden). Warscheinlich missglückte der Name in Zusammenhang mit dem bekannten "Sasser" Computervirus.
Kommentar ansehen
20.10.2008 21:53 Uhr von NeueMedizin.de
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: naja, die publikation von dem isolierten,elektronenmikroskopisch fotografierten und biochemisch analysierten virus ist aber wieder einmal nicht vorhanden oder? ganz schlechte news - nur auf panik- und angstmache aus. nicht ein einziges (genau auch HI nicht) pathogenes virus wurde jemals publiziert. mal sehen, wann es zu dem newsschreiberling durchdringt, sich vorher erstmal zu informieren bevor man so eine kacke verbreitet und die pharmaindustrie (unbezahlt?) unterstützt.
schlecht, ganz schlecht

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Frauke Petry und Spitzenkandidaten sprechen seit Monaten nicht miteinander
Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?