18.10.08 10:40 Uhr
 1.197
 

NL: Prozess um bizarre Sex-Schwulenpartys - HIV-verseuchtes Blut in Venen gespritzt (Update)

Im niederländischen Groningen läuft momentan ein Prozess gegen drei Männer, die insgesamt 14 Homosexuelle zum Besuch ihrer Sexpartys gelockt hatten. Ein aidskrankes Schwulenpärchen (50 und 49 Jahre) und deren Komplize (35 Jahre) suchten übers Internet Kontakte zur Szene.

Ihr teuflischer Plan bestand darin, immer nur zwei Männer in ihre Wohnung einzuladen - um die Vorgänge besser kontrollieren zu können - um dann Sex mit ihnen zu haben. Nach dem Vergnügen wurde den ahnungslosen Gästen Ecstasy und GHB (Ko-Tropfen) ins Getränk gemischt.

Nach der Betäubung wurden sie vergewaltigt und ihnen mit HI-Viren verseuchtes Blut gespritzt. Sie gaben an, dass sie im Rausch ihrer sexuellen Gefühle gehandelt hätten. Für den Staatsanwalt ein schwieriger Sachverhalt, denn er muss beweisen, dass die missbrauchten Männer nicht schon infiziert waren.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Update, Prozess, Blut, HIV, homosexuell, bizarr
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2008 10:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine haarsträubende Story. Dass es für den Staatsanwalt schwierig sein wird, den Beweis für diese abscheuliche Tat zu führen, kann ich mir vorstellen. Ist schon der Einsatz der Ko-Tropfen ein Verbrechen, aber ihnen zusätzlich noch HIV-Blut zu spritzen...absolut krank. (Symbolbild)
Kommentar ansehen
18.10.2008 10:51 Uhr von evilboy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Krank! "Für den Staatsanwalt ein schwieriger Sachverhalt, denn er muss beweisen, dass die missbrauchten Männer nicht schon infiziert waren."

In der Rechtspraxis wird dieser Nachweis so gut wie nie erbracht. Allerdings ist auch der Versuch der gefährlichen Körperverletzung (§§ 224, 22, 23 StGB) strafbar. So dürfte es in Holland auch sein.
Kommentar ansehen
18.10.2008 13:06 Uhr von JJJonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn: Das ist echt Wahnsinn zu was manche Leute fähig sind
Kommentar ansehen
18.10.2008 13:26 Uhr von Super-schlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OH, OH! Total abartig krank! Warum f.... sich die beiden Schwulen nicht selbst? Warum andere mit hineinziehen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?