17.10.08 16:59 Uhr
 373
 

Ab 2010 beginnt die Jagd nach Dunkler Materie im Weltraum

Wissenschaftler aus Europa werden ab dem Jahr 2010 Dunkle Materie auch im Weltraum suchen. Das Experiment "Alpha Magnetic Spectrometer", das zum großen Teil in Aachen entwickelt wurde, vervollständigt die Forschung, die mit dem Teilchenbeschleuniger in Genf erfolgt.

500 Forscher, die aus 16 Ländern stammen, werden an dem "Alpha Magnetic Spectrometer"-Projekt arbeiten. Überwiegend finanziert wird das Experiment, das eine Milliarde Euro kostet, von den USA und Italien. Deutschland trage fünf Prozent der Kosten.

Nach Ansicht einiger Wissenschaftler könnte die Dunkle Materie nur gefunden werden, wenn man am Teilchenbeschleuniger forscht. Andere Forscher glauben stattdessen, die Suche sei nur im Weltraum erfolgreich. Dort wird das Experiment an der Raumstation ISS stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltraum, 2010, Jagd, Materie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 17:45 Uhr von nacho138
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2008 17:58 Uhr von Disclosure
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nacho: Das ist vielleicht das wichtigste Forschungsgebiet unserer Zeit, bin mal gespannt ob sich Beweise finden lassen.
Kommentar ansehen
17.10.2008 20:33 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ nacho138: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Genausogut könntest du sagen, daß alle Ausgaben für Kunst rausgeschmissenes Geld wären weil niemand einen direkten Nutzen davon hat.

Ich für meinen Teil möchte schon wissen, woraus das besteht, was uns alle umgibt und unser Dasein erst ermöglicht hatte.
Man halt kann nur mit dem rechnen, was man bereits kennt. Um neue, tiefere Erkenntnisse über das Universum zu erlangen kommt man nicht um aufwändige Experimente herum.

Außerdem, noch niemals in der Geschichte ist ein Imperium, ein Reich oder Volk untergegangen, weil es zuviel für Wissenschaft und Bildung ausgegeben hätte. Doch unglücklicherweise stirbt auch die Dummheit nicht mit den Dummen aus, sonst wäre uns wohl jemand wie Herr Bush und all seine unzähligen, geistigen Kinder vor ihm erspart geblieben.
Kommentar ansehen
17.10.2008 21:58 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nacho: Das sind 50 Millionen Euro mit denen sich Deutschland beteiligt und gegen die Summe die gerade in die Banken gepumpt wird ist das Nichts. Nichtmal 1 Euro pro Kopf.

Die Erkenntnisse die man dafür gewinnen könnte sind dagegen vielleicht noch nützlicher als die Entdeckung der Kernspaltung. (oder um ein positiveres Beispiel zu nennen: Strom)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?