17.10.08 16:56 Uhr
 195
 

China verhindert Verhandlungen über Iran-Sanktionen

Laut Aussagen von US-Diplomaten verhindert China eine Sitzung der 5+1 Gruppe, wo geklärt werden sollte, wie der Iran weiter sanktioniert werden kann. Die USA vermuten, dass China aus Protest über US-Waffenlieferungen an Taiwan, eine Blockadehaltung eingenommen hat.

Das Volumen des Waffendeals liegt bei 6,5 Milliarden Dollar, was zu einer scharfen Reaktion seitens China führte. China hat daraufhin sämtliche militärischen Beziehungen zu den USA eingefroren.

Die 5+1 Gruppe besteht aus den fünf Vetomächten sowie Deutschland. Bisher wurden drei Sanktionen gegen den Iran erlassen, die das Land dazu bringen sollen, seine umstrittene Urananreicherung aufzugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wutanfall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Iran, Verhandlung, Sanktion
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 16:51 Uhr von Wutanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China hat natürlich Angst das die Nachbarinsel mit modernen US-Waffen vollgestopft wird. Einerseits muss man auch Taiwan verstehen welches Angst hat von China geschluckt zu werden. Was den Iran angeht ist es doch eigentlich ein Willkürakt der USA und ihren Verbündeten, um bestimmen zu können wer Atomwaffen haben darf und wer nicht. Laut US-Geheimdienstberichten arbeitet der Iran aber nicht an Atomwaffen.
Kommentar ansehen
17.10.2008 17:11 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wutanfall: Die haben keine Angst vor Taiwan, sondern vor den US Soldaten die vorbeikommen wenn es da knallt.
Kommentar ansehen
17.10.2008 18:28 Uhr von TheJudger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China und Angst?? Die hatten bei der letzten großen Flottenübung aber keine Angst ganz demonstrativ mit ihrem neuen UBoot inmitten der amerikanischen Zerstörer aufzutauchen.

Kein einziges amerikanisches Schiff konnte das China-Uboot orten. Ja, da haben die Amis dumm aus der Wäsche gekuckt als die Chinesen auftauchten :-)

Wenn mehr solcher Überraschungen aus FernOst (auch Rußland) kommen, dann ist das militärische Gleichgewicht ohnehin schon wieder anders verteilt!
Kommentar ansehen
17.10.2008 22:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es hätte mich: auch sehr gewundert, würde China zustimmen. Dass dies mit Taiwan in Verbindung stehen soll, ist Blödsinn.

Hab ich es mir doch gedacht, dass auch Russland mit China kooperiert. ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?