17.10.08 16:32 Uhr
 397
 

Südafrika: Einbrecher hinterlassen Schweineköpfe in Moschee

In der südafrikanischen Stadt Potchefstroom sollen in der Nacht zum Mittwoch Unbekannte in eine Moschee eingebrochen sein. Die Täter sollen den Gebetsraum mit Blut beschmiert und dann zwei Schweineköpfe hinterlassen haben.

Der Hausverwalter sei gegen 21:00 Uhr ins Bett gegangen und gegen 3:00 Uhr aufgestanden, um zu beten, so ein Polizeisprecher. In diesem Zeitraum müssen sich die Täter durch Einschmeißen einer Fensterscheibe Zugang zur Moschee verschafft haben.

Der Rat muslimischer Theologen nannte den Vorfall barbarisch und rassistisch. Er sieht ihn in einer Reihe mit anderen intoleranten Zwischenfällen in der Stadt.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einbrecher, Südafrika, Schwein, Moschee
Quelle: www.iol.co.za

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 16:45 Uhr von coelian
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Rassismus? Bilden Moslems jetzt schon eine eigene Rasse?
Kommentar ansehen
17.10.2008 17:59 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
das war eine: dumme Provakation.
Kommentar ansehen
17.10.2008 18:14 Uhr von CheGue27
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:29 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was die immer mit ihrem Schwein haben: Der mahamed hat bestimmt einmal Schwein probiert und ihm hat es nicht geschmeckt.

Jetzt verachtet jeder Moslem diese tolle Tier

Danke Euch!
Bleibt mir mehr übrig

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?