17.10.08 15:56 Uhr
 515
 

Sächsischer Landtag: Rechtsextremist ruft zur Gewalt auf

"Gegen Zionisten, Freimaurer, Kriegstreiber und andere Psychopathen würden keine langen Reden, sondern nur noch Handgranaten helfen. (...) Wo aber Rotfront und Antifa haust, da helfen keine Sprüche, sondern nur noch die Panzerfaust", das sind die Sätze, die heute im Sächsichen Landtag für einen Skandal sorgten.

Der bekannte Rechtsextremist und ehemaliger NPD-Abgeordneter Klaus-Jürgen Menzel, der als fraktionsloses Mitglied im Landtag sitzt, wurde nach seinem verbalen Wutausbruch des Saals verwiesen und darf den nächsten neun Sitzungen nicht beisitzen. Die demokratischen Parteien äußerten ihre Empörung.

Menzel erreichte Aufmerksamkeit wegen seiner öffentlichen Äußerungen zu Adolf Hitler und mehrfachen Verurteilungen. Er hatte 2006 die NPD verlassen.


WebReporter: Wutanfall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Recht, Remis, Landtag, Rechtsextremist
Quelle: www.bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2008 15:52 Uhr von Wutanfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein geisteskranker Widerling, da können ja die sächsischen NPD-Wähler ja richtig Stolz sein.
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:07 Uhr von Allmightyrandom
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Gegen: Kriegstreiber helfen nur noch Handgranaten und Panzerfaust...
Welch herrliches Paradoxon *g*

Nur schade dass solche Hohlköpfe auch noch durch Steuergelder finanziert werden!
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:11 Uhr von Great.Humungus
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Was viele Rechtsextremisten vergessen, sie kämpfen nicht gegen ürgendwelche Gespenster die ihnen den Job als Manager bei Audi weggenommen haben sondern gegen die Leute die ihnen im Restaurant das Essen machen, die Zimmer putzen während sie im Hotel übernachten und die Lebensmittel bei Lidl in die Regale räumen.
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:13 Uhr von Wutanfall
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Allmight: Ich glaube nicht das dieser Herr weiß was ein Paradoxon ist^^
Kommentar ansehen
17.10.2008 16:25 Uhr von STG77
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Psychopath, der gegen seine eigene Gattung hetzt, ;-). Das solche Typen überhaupt in den Landtag kommen, ist eine Schande für Deutschland. Frei nach dem Motto: man darf niemand schlagen, wenn Du es noch einmal machst, schlag ich Dich.Echt gestört der Typ.
Kommentar ansehen
17.10.2008 17:16 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@antianti: das beweist doch mal wieder das Worte mächtiger sind als das Schwert. Das kann doch nur in deinem Sinne sein!
Kommentar ansehen
17.10.2008 18:33 Uhr von TheJudger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Aus dem Zweiten Weltkrieg nichts gelernt: Schauen wir mal zurück:

Hitlers Partei konnte nur soviele Stimmen erlangen, da die Bürger mit ihrer damaligen aktiven Regierung unzufrieden war.
Es wurde dann logischerweise aus Hoffnung und aus Protest diese damalige rechtsextreme Partei gewählt.

Schauen wir mal was heute passiert:
DVU und NPD sind noch immer nicht verboten worden (Meinungsfreiheit?!)
Die aktuelle Regierung macht nur noch mist (vielleicht absichtlich).
Die Wähler stimmen aus Hoffnung und aus Protest für so eine rechtsextreme Partei!

Ich sehe eindeutige Parallelen!
Kann mir einer verraten warum der Mensch nicht in der Lage ist aus der Geschichte zu lernen?

Und wie ist es zu verantworten, daß jemand nur aus Protest eine radikale Partei wählt? Kann denn dieser Bürger mit den Konsequenzen überhaupt leben, sich diese vorstellen??

Wie wäre es wenn man aus Protest einfach mal nicht wählen geht? (zu hoch was?)

Oh Mann...an dieser Mysere sind nicht nur die Politiker schuld, sondern die großen Massen welche diese auch noch unterstützen!
Kommentar ansehen
17.10.2008 23:02 Uhr von bolitho
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist absolut bemerkenswert wenn Verfassungsfeinde folgerichtig nicht in den Staatsdienst kommen - aber ins Parlament gewählt werden können. Warum aber verließ Menzel die NPD?
Menzel war aus der sächsischen NPD-Fraktion ausgeschlossen worden- der Grund war "unsauberes Finanzgebaren" des 66-Jährigen. Das Parlament hat die Abgeordnetenimmunität Menzels aufgehoben. Hintergrund ist ein Verfahren wegen Strafvereitelung und uneidlicher Falschaussage. Darüberhinaus hatte er betrügerisch EU-gelder erhalten und einen Offenbarungseid geleistet.Darüberhinaus wurde Klaus Menzel zu zwei Jahren Haft auf Bewährung wegen Untreue verurteilt, weil er ohne Genehmigung Jagdreisen vermittelt hatte, eine Verurteilung wegen unerlaubten Waffenbesitzes wurde aufgrund Formfehler aufgehoben.
Menzel hatte in einem Fernsehinterview durchklingen lassen, er stehe nach wie vor zu Adolf Hitler.
Sauber, diese nationalen Saubermänner!
Nun - da die Polkappen recht schnell abschmelzen würde ich vorschlagen diese Damen und Herren in die Nähe der südlichen Erdachsenschmierstelle zu exportieren wo sie ihre Knechte wie "doppeldagegen" ein Neugermania errichten lassen - ich stelle sie mir gerade vor: Mit blondem Haar wie Hitler, dem athletischen Körperbau Görings, der herkulischen Größe Göbbels und dem Intellekt von Himmler.... das wird die neue, arische Herrenrasse werden, ganz bestimmt!
Kommentar ansehen
25.10.2008 11:39 Uhr von lordblue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@The Judger: "Wie wäre es wenn man aus Protest einfach mal nicht wählen geht? (zu hoch was?)"

Nix da, offensichtlich ist -.dir.- unser Wahlsystem zu hoch. Nicht wählen als Protest bringt rein garnichts. Die Verteilung der Sitze richtet sich nunmal nur nach den -.abgegebenen.- Stimmen. Ist ja auch klar, wenn nur 50% wählen gehen, müssten ja sonst auch 50% der Sitze im Parlament leer bleiben.
Die etablierten Parteien würden selbst dann noch weiterregieren und behaupten, sie würden im Namen des Volkes regieren, wenn nur 10% der Bürger zur Wahl gingen und sich die Zusammensetzung des Parlaments nur aus diesen 10% ergibt.
Ergo: Die einzige Möglichkeit den etablierten Parteien weh zu tun ist es also, Kleinstparteien zu wählen. Tierschutzpartei, Die Friesen...
Kommentar ansehen
25.10.2008 17:55 Uhr von TheJudger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber stattdessen: Aber stattdessen NPD oder DVU wählen ist logischer???

Ja, wenn du es verantworten kannst, dann wähl doch dafür...

Aber ob dann die Protestler auch wirklich Friesen, Berliner, Tierschutzparteien, oder Knut wählen ist doch am Stimmen-Resultat absehbar...

Bisher wanderten die Stimmen in ihrer Mehrheit zu den Nazis rüber, also nix is mit Knut, Friesen oder Straßenkehrer-Partei...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?